Dank einer großen Überweisung aus Europa

Asunción: Insgesamt 32 Tage saß Ronaldinho Gaúcho im Gefängnis wegen der Nutzung eines paraguayischen Passes. Erst dann kam es zur Anhörung, erst dann konnte er eine Kaution anbieten. Anscheinend lieh er sich 1,6 Millionen US-Dollar bei einem Freund.

Von einem Konto aus Europa soll der Ex-Mittelstürmer von FC Barcelona das Geld bekommen haben, was direkt der Justiz übergeben wurde, insgesamt 1,47 Millionen US-Dollar um Hausarrest erteilt zu bekommen. Dass das Konto ihm selbst gehört ist kaum glaubhaft, denn bisher konnte er als Kaution nur ein Grundstück anbieten, was noch nichtmal auf seinem Namen eingetragen ist. Erst die Zahlung aus Europa ermöglichte ihm den Umzug ins Palmaroga Hotel, wo er und sein Bruder Roberto Assis die einzigsten Gäste sind. Polizisten vor der Tür sorgen dafür, dass das so bleibt.

Vor etwas mehr als zwei Jahren, als man Ronaldinho’s Pass einzog, weil er eine Strafe von 2,1 Millionen Euro nicht bezahlen konnte, war sein Konto fast leer. Bisher war dies wegen seinem Status als Weltfussballer nicht in dem Maße bekannt.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Dank einer großen Überweisung aus Europa

  1. Ah, und der Europäer Hans Mustermann, der hier einwandert und sein Geld hierher bringen möchte muss von sämtlichen ehemaligen Arbeitgebern einen Lohnausweis übersetzt auf Spanisch im amtlich beglaubigten Behälter vorlegen, die Gelder kann er nur über die Interbank waya USA hier herbringen, das ganze innerhalb von 8 Tagen, sonst return to sender. Aber bei 1,6 Millionen US$… aha… verstehe… da sind die Wege eben etwas kürzer.
    Nun, was passiert eigentlich mit denjenigen kleinen Karottenpflücker, die nicht so gute Amigos haben, um mal schnell 1,6 Millionen US$ der hiesig Behörden zu überweisen? Ja, von denen in Tacumbu dahin gerottenen hört man nichts.
    Merke: Im Leben ist es immer gut zu den Schönen und Reichen zu gehören und gute Amigos und ein paar Euro flüssig zu haben. In jeder Lebenslage. Für alle anderen könnte das Gesetz mit voller Härte greifen.

  2. Wie kommt es, dass 1,6 Mio $ hierher überwiesen werden können und keine Sau weiß woher das Geld stammt und ich muss bei jeder einzelnen kleinen Dividendenzahlung alles nachweisen?
    Soll sowas ein Rechtstaat sein? Gleiches Recht für alle? Wohl eher die kleinen hängt man, die großen läßt man nicht nur laufen, sondern man feiert sie!
    Und wo findet man so Freunde, die einem Pleitegeier 1,6 Mio wie Peanuts in die Hand drücken, um ihn aus dem Knast zu holen?
    Ich hab die falschen Freunde!

  3. Lionel Messi hat diese Kaution bezahlt. Die ersten Jahre hatten die Beiden gemeinsam in Barcelona gespielt und er sagte schon vor Wochen, das er bereit sei, die Kaution für Ronaldinho zu zahlen.

  4. Wie zu erfahren war handelte es sich nicht um eine Überweisung sondern um eine Art Bankgarantie einer Bank in Europa. Die ist bzw. würde fällig, falls Ronaldinho verduften würde.

    1. Kaum zu glauben, dass hiesig Platageile darauf eingehen. Das müsste schon bei der Banco Nacional de Fomento liegen, sonst haben sie ja gar keinen Zugriff darauf. Gilt im Kongo Südafrika eigentlich das Internationale Recht auch?

      1. Ups, im Kongo Südafrika soll das Internationale Recht schon gelten. Bitte um Verzeihung, die Frage hätte lauten sollten: „Gilt im Kongo SÜDAMERIKAS eigentlich das Internationale Recht auch?“

      1. Na, da wird doch ein Sponsor dahinter stehen, der die Bank beauftragt hat. Falls Ronaldinho stiften geht, wird das Geld vom Konto des „Freundes“ abgebucht. Schwer zu verstehen?

  5. Sofern kein Geld an ihm zu verdienen waere haette man ihn binnen einiger Tage aus dem Land verwiesen. Da er aber nichts kostet sondern noch Geld einbringt wird er hier lange schmoren. Wenn es schlecht laeuft wird man ihn jetzt mit Gewalt aus dem Land bringen, um seine Flucht zu behaupten.

  6. Ich begrüsse es, wenn diese ganzen überbezahlen Fussballaffen nun endlich ihren Denkzettel bekommen.
    Fussball ist mittlerweile völlig obsolet, da sie Massen ins Smartphoe starren, die Jungen interessieren sich null mehr fürs Kicken.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.