Das Antlitz Jesu: Wunder oder Pareidolie?

Villa Hayes: Ein markantes Bild erschien vorgestern in einem Steinbruch in der Stadt Villa Hayes. Einigen Zeugen zufolge konnte man an diesem Ort das Antlitz Jesu beobachten, obwohl es andere gibt, die diese Möglichkeit völlig verwerfen und von einer Pareidolie sprechen.

Im Steinbruch “Las Marías“ in der Stadt Villa Hayes im Departement Presidente Hayes erlebten mehrere Menschen am Dienstag ein besonderes Phänomen.

Auf einigen Fotos und Videos, die über soziale Netzwerke und WhatsApp-Gruppen geteilt wurden, konnte man sehen, wie das Antlitz Jesu auf einem Sandhaufen erscheint.

Ein Audio, das von demjenigen, der einer der Arbeiter des Kieswerks sein soll, geteilt wurde, gibt an, dass das Bild erschien, nachdem eine kleine Ladung Sand von dem Hügel aufgeladen wurde, der eine ungefähre Höhe von 15 Metern hat. Gustavo Torres, Manager der Firma Constructora Ocho A – Verwaltungsgesellschaft des Steinbruchs – bestätigte die Richtigkeit der Angaben und erklärte, dass eine Gruppe von Arbeitern bei Ladetätigkeiten das markante Bild bemerkt hätten.

„Vorgestern wurden die Fotos an mich geschickt, als ich im Büro war und ich habe es bis heute nicht sehr ernst genommen. Sie haben mir ein weiteres neues Foto geschickt, also bin ich rausgegangen und habe gesehen, was das Antlitz zu sein schien“, sagte Torres.

Die Situation erregte die Aufmerksamkeit aller, die an dem Ort anwesend waren, insbesondere angesichts der auffälligen Figur, die sowohl aus kurzer Entfernung als auch aus mehreren Metern Entfernung wahrgenommen werden konnte.

Für einige ist es tatsächlich ein Fall von Pareidolie, einem psychologischen Phänomen, bei dem ein vager und zufälliger Reiz (normalerweise ein Bild) fälschlicherweise als erkennbare Form wahrgenommen wird. Ein Beispiel hierfür ist eigenartige Figuren in den Wolken oder die Gesichter, die in Bäumen, Steinen, Mauern usw. zu sehen sind.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Das Antlitz Jesu: Wunder oder Pareidolie?

  1. Du sollst dir kein Bildnis machen, keinerlei Gleichnis, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, noch des, das im Wasser unter der Erde ist. 5. Mose 5.8
    Das schliesst die fantasie ein in deinem herzen auch ein denn Gott isr nicht Materie sondern Geist(realität)

    1. Bin weit davon entfernt zu „glauben“ was menschen sagen…logisch…luege soweit das auge reicht.
      Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. Römer 8.14
      Da haben wir den beweis…welche motivation sonst wuerde mich treiben…Evolution vieleicht? ha ha ha Der Herr spottet ihrer.

      1. Spottet nicht, sonst seiet ihr Spotter, denket nicht, sonst seiet ihr Menschen.
        Die Kirche ist absolut wichtig und notwendig. Sonst hätten wir ja lauter arbeitslose Pfarrer oder Padres oder sonstige „Heilige Männer und Frauen“, die von der Allgemeinheit alimentiert werden müssten, denn gelernt, ausser singen und beten haben sie ja nichts.

  2. Auf dem Bild ist auch für mich das Gesicht eines bärtigen Mannes erkennbar.
    Aber warum das jetzt ausgerechnet Jesus sein soll, erschliesst sich mir nicht.
    Nicht alle bärtigen Männer heissen Jesus, oder?

  3. Da muessen wir wohl die „Reichsbuerger“ fragen oder die Rot-Gruen-Braunen Esoteriker die in letzter Zeit zur Landplage in Deutschland wurden – sogar die Evangelische Kirche schickt ihre Pfaffen um den Dingen auf den Grund zu gehen, denn wer weiss Antworten wenn nicht die Kirche?!
    Gefährliche Allianz: Grüne Esoterik und braune Philosophie? https://www.youtube.com/watch?v=k75BqMKAgyM
    Sogar Privatkoenige gibts neuerdings unter den Spinnern wo Ostpreussen und Lothringen als „Deutsches Reich“ mitwaehlen darf – die BRD solle nach dem Internationalen Recht legal nicht existieren weil es „besetztes Gebiet“ sei. Usw, usf.

  4. Auf dem Foto ist ganz klar und deutlich Frau, pardon, Herr, ne, doch Frau Wurst zu erkennen! Was Ihr kennt Frau Wurst nicht? Hat immerhin für Austerreich den Chanson de Eurovision gewonnen, wie eure Nicole mit „Ein bisschen Fritten“ oder Nena mit „99 Bubblegums“! Aber ihr seid wahrscheinlich alle solch abgef*** Metalheads, die solch aggressive Musik hören und nicht einmal die Frau Wurst kennen. Tzz..

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.