Das kann jedem passieren, der nicht aufpasst

Ein älteres deutsches Paar suchte sich für seinen Alterswohnsitz Paraguay heraus. Warum auch nicht. Sie kamen zu Besuch und lernten die deutschen Verkäufer des zukünftigen Grundstücks kennen. Alles war perfekt.

Eine hohe Summe wurde an die Verkäufer überwiesen, die sich umgehend um den Hausbau kümmern sollten. Das Haus entstand und das Paar kam aus Europa nach Paraguay. Kurz nach der Ankunft war noch alles in Ordnung. Das ist etwa ein halbes Jahr her. In den vergangenen sechs Monaten wurden sie bedroht, Freunde des Paars vergrault und ihnen maßlos überteuerte Sachen besorgt. Ein Gartenarbeiter kostete demnach 200.000 Guaranies pro Tag, auf dem Land.

Wenn man es bemerkt ist es meist zu spät. Laut der Bauabrechnung, die kaum länger als eine DIN A4 Seite ist, steht fest, mit dem veranschlagten Material hätte man zwei Häuser dieser Größe bauen können. Und tatsächlich entstanden zum gleichen Zeitpunkt auf dem benachbarten Grundstück weitere Bauten. Zufall?

Um dem ganzen das Sahnehäubchen aufzusetzen, verweigern die Verkäufer die Unterschrift auf einem offiziellen Übertragungsvertrag, welche Grundlage für die Ausstellung eines Titels ist.

Absichtlich wurden keine Namen bei dem reell existierenden Fall genannt, um niemand zu nahe zu treten. Daraus lernen lässt sich jedoch. Die Kommentaristen werden gebeten, von Mutmaßungen mit Vor- und Nachnamen oder Städtenamen abzusehen.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

28 Kommentare zu “Das kann jedem passieren, der nicht aufpasst

  1. Man kann diese Leute dumm schelten.
    Auf der anderen Seite ist dieses Grundvertrauen die Basis unseres wirtschaftlichen Erfolges in Europa. Und solange in den Zweit- und Drittweltländern jeder wie weiland im Wilden Westen (so a la Karl May) hinter jedem Busch eine tödliche Gefahr vermuten muss, ist nix mit Fortschritt und Wohlstand. Alles wird furchtbar aufwendig und kompliziert, kostet deshalb für nichts und wieder nichts ein Schweinegeld.
    Mit solchen Ländern ist kein Blumentopf zu gewinnen, auch wenn noch so viele Entwicklungshilfe fliesst.

  2. Wie muss man sich fühlen, wenn man sowas macht? Ist Leute bescheißen eine Methode um anderen zu zeigen, wie überlegen man ist?

    Wer so denkt, der soll mal nachdenken, wie er/sie sich fühlen möge, wenn es einem selber betrifft. Eine Schande ohnegleichen.

    1. Ist deine Frage ernsthaft gemeint?

      Mir sind einige (leider zu viele) solcher Betrüger bekannt. Deswegen schreibe ich auch manchmal etwas …verhalten über das gelobte Land Paraguay.

      „Wie muss man sich fühlen, wenn man sowas macht?“
      Die Antwort: Sie fühlen sich verdammt gut. Wie Gott in Frankreich. Sie feieren, sie prahlen wie sie diesen „Spießerdeppen“ wieder über den Tisch gezogen haben. Sind Stolz auf ihre Arbeit und finden auch so manche Gleichgesinnte, die Ihnen auch fröhlich zuprosten. Oft sind die Schulterklopfer nicht wohlhabend und bekommen auch ihre Krümmelchen ab, vom Gabentisch der Gauner. Da verdienen oft viele Hände mit an so einer Sache.

      Das Beste habe ich mir für zum Schluß aufgehoben. Unter Paraguayer genießen solche Menschen höchstes Ansehen und werden auch gerne von der Oberschicht eingeladen. Gleich und gleich erkennt sich, und achtet sich auch.
      Manche machen das hier schon seit über 10 Jahren so. Immer und immer wieder finden sie neue Opfer, die sich leicht von ihrem Geld trennen lassen. Eine der besten Einkommensmöglichkeiten im Land für DACHLer – und das meine ich sehr ernst.

  3. da fällt mir nichts anderes ein als, solche sollte man steinigen, die Landsleute so hintergehen.
    Gott beschütze uns von Sturm und Wind, und Deutsche die im Ausland sind.
    Amen

  4. Die Leute koennen einem leid tun !! Wenn nicht……
    UND es ist leidernicht der erste Fall von dem ich hoere , der genau nach
    dieser Masche aufgezogen wurde . Ich kenne hier weder Ort noch
    betroffene Personen , aber dies wird immer wieder passieren , wenn
    nicht Ross und Reiter genannt werden .
    Hier verstehe ich die Redaktion nicht !!

  5. mal wieder ein Bericht der nachdenklich stimmt. Alles nur aus einer Sichtweise. Ich bin bei solchen Berichten sehr vorsichtig geworden. Aber eins lässt sich auf jeden Fall herauslesen. Die finanzielle Seite ist nicht die WICHTIGSTE wenn es ums Auswandern geht. Es gehört eine gute Portion Intelligenz dazu in einem fremden Land mit einer fremden Sprache nicht nur zu verweilen sondern hier auch zu bestehen. Grosse Vermögen sind hier schon mehr als genug aufgeschlagen. Dummheit wird halt in dritten WeltLändern noch grausamer bestraft. Natürlich tun mir die Beiden auf einer Seite leid, auf der anderen jedoch, wenn man so blauäugig aufschlägt und sich über einen so langen Zeitraum bescheissen lässt, eher nicht mehr, um ehrlich zu sein.

  6. Solche Betrüger gibt es nicht wenige in PY. Ich kenne drei Deutsche die auf die gleiche Weise arbeiten um sich entweder „über Wasser“ zu halten (weil ein geringes Einkommen), bzw sich mit krimineller Energie zu bereichern weil sie den ´Hals nicht vollkriegen`. Drei Autos und ein Motorrad genügen halt nicht.
    Bei meinem ersten Besuch in PY (2010) sagte mir ein deutschsprechender Paraguayer: „Hier betrügen die Deutschen die Deutschen – sieh Dich vor“.
    Diese Leute sind sicherlich nicht ohne Grund weg aus Deutschland und sind eine Schande zu Lasten der ehrlichen Deutschen.

  7. Na ja, hier leben sehr viele Landsleute, die nichts haben weil schon alles mit vollen Händen verpraßt, nichts können und nur darauf aus sind, sich mittels Neuankömmlingen zu sanieren. Eine Schande ist das! Aber immer große Klappe! Und das sind leider nicht wenige. Wer solches tut, gehört umgehend des Landes verwiesen!

  8. Schade was den Leuten passiert ist. Aber:
    Es gehören immer 2 zum Betrügen. Einer der es versucht und die nötige krimminelle Energie hat und einer der naiv genug ist und es mit sich machen lässt.
    Hier in Paraguay schalten viele scheinbar Ihr Hirn ab. Anders kann ich das oft nicht verstehen.
    Beauftragt in DE jemanden den man im Urlaub kennengelernt hat ohne dessen Qualifikationen zumindest zu prüfen, reelle Referenzen zu sehen? Erteilt man einen Auftrag ohne detaillierten rechtsgültigen Vertrag. Und vorallem Zahlt man vorab große Teile oder gar die komplette Gesamtsumme? Kauft man in DE Grundstücke ohne vorab den marktüblichen Preis zu erfragen?
    Das sind meist Dinge die man in DE meist macht aber im Ausland (nicht nur Paraguay) unterlässt.

    1. Eventuell kommen viele DACHler nach Paraguay mit dem Gedanken, man trifft hier auf viele „Gleichgesinnte“ und wenn einem scheinbar „Einwanderungshilfe“ angeboten wird, dann vertraut man diesen Leuten einfach. So erklaer ich mir das.
      Ältere Leute sind ja auch in Deutschland ein beliebtes Ziel von Betrügern, siehe den „Enkeltrick“.

  9. Ich wage es, eine „steile Behauptung“ aufzustellen: Nach meinen Erfahrungen mit Landsleuten in Paraguay sind gefühlsmäßig 80 % davon mit allergrößter Vorsicht zu begegnen! Sie haben ein entsprechende Vorleben und hofften in PY auf „bessere Zeiten“ Dies entpuppte sich als Trugschluß und nun versuchen sie sich mittels Betrug an ihren eigenen Landsleuten über Wasser zu halten. Meist erkennt man diese Personen an ihren großen Sprüchen, ihrem dominant-aggressivem Auftreten und ihren angeblichen „Erfolgen und Titeln“ in der Vergangenheit. Auf der anderen Seite lassen sie kein gutes Haar an der alten Heimat, weil sie dort selbst nicht klar gekommen sind. Man kann über die Merkel-Regierung tatsächlich und mit Recht erbost sein, aber deshalb gleich alles in Deutschland negativ hinzustellen, ist schon bezeichnend für Versager die hier ebenfalls keinen Fuß auf den Boden bekommen. Darum will ich an alle Neuankömmlinge die dringende Warnung richten – seid vorsichtig und entscheidet stets erst nach reiflicher Überlegung und Informationen von verschiedenen Seiten. Eben so, wie Ihr das in der Heimat auch tun würdet. Hier gibt es keine selbstlosen Helfer!

    1. Ein super guter Kommentar Manni! Trifft es punktgenau.

      Ich empfehle JEDEM Auswanderungsüberleger oder Neuankömmling sich das zu kopieren, ausdrucken und an mindestens 3 Stellen im Haus aufhängen. Kühlschrank, Klo, Badspiegel wären gute Orte.
      Jeden Tag durchlesen, bis ihr es auswendig könnt. Und ich übertreibe nicht – die oben beschriebenen Menschen sind in der Lage (kurzzeitig) sehr seriös zu wirken, harmlos und freundlich, dabei wortgewandt und sehr gutmenschlich.
      Ihr werdet das nicht durchschauen, also lernt Mannis Beitrag auswendig und lebt dannach.

    2. so wie 9 mm den Kommentar von Manni bejubelt, so darf ich diesen kritisieren. Ich denke, wenn überhaupt, dann sind es 10 % der Dachler die mit solch krimineller Energie arbeiten. Diese ziehen allerdings 70 % zusätzlich in Kisskredit, wie man lesen kann. Die Frage ist doch erstmal, was ist kriminell und was ist „clevere Geschäftsstrategie „. Für mich ist kriminell, wenn man Grundstücke verkauft, für die es keinen Titel gibt, oder aber mehrmals verkauft wird, oder wenn das Grundstück nach starkem Regen unter Wasser steht. Für mich ist kriminell, wenn an Gebäuden Schäden sind, die nicht sichtbar sind. Es gibt sicherlich auch andere Beispiele. Für mich ist allerdings nicht kriminell, wenn jemand statt für 10.000 Euro für 20.000 Euro als Bauunternehmer ein Wohhaus erstellt. Oder wenn jemand ein Grundstück teurer verkauft, als es vermeintlich wert ist. Das ist das Recht eines jeden Selbständigen oder Verkäufer den möglichst besten Preis zu erzielen. Genauso hat der Kunde oder der Käufer das Recht den möglichst günstigsten Preis herauszuhandeln. Viele Einwanderer die nach einigen Jahren gescheitert sind, führen ihr Scheitern auf die Abzockerei Anderer zurück. Die Wahrheit liegt allerdings in ihrer eigenen Dummheit, bzw. in der Bequemlichkeit die Sprache nicht zu lernen oder sich nicht mit den preislichen Gegebenheiten dieses Landes oder dieser Region auseinanderzusetzen. Es gibt diese Betrüger, wie Manni und auch dieser Bericht richtig dauf hinweisen. Aber auch diese dunklen Gestalten leben letztendlich ausschliesslich von der Dummheit der Menschen. ( Man könnte es auch bei dem Ein oder anderen Naivität nennen ).

    3. da stellt sich bei mir wieder die Frage, aus welchem Teil Deutschlands diese Leute kommen, die in D schon nicht klar gekommen sind

  10. Ein guter Bericht und sehr gute Kommentare!Einen Tipp den ich Neuankömmlinge geben kann ist sich erst einmal ein Haus zu mieten für 1-2Jahre.Dann wenn man Land und Leute besser kennt und sich auch mit der Rechtslage vertraut gemacht hat kann man viel sicherer und auch oft viel billiger ein Haus/Grundstück kaufen! Zwei Jahre mieten kostet nicht die Welt zumal wenn man die Summen an Lehrgeld bedenkt die fast jeder hier schon bezahlt hat!!

  11. Als (noch) in Deutschland lebender Auswanderungswilliger finde ich das Thema natürlich sehr interessant und bin dankbar für jeden hilfreichen Hinweis.
    Dennoch kommen mir ein paar Fragen zu Themen, die im Artikel zwar angesprochen, aber m.E. zu wenig konkret behandelt wurden:
    – Wie und womit wurde das Paar bedroht?
    – Wodurch wurden ihre Freunde vergrault?
    – Wieso haben sie sich nicht selbst einen preiswerten Gärtner besorgt, wenn der vermittelte Gärtner maßlos überteuert ist? Ist es in Paraguay so schwer, einen Gärtner zu finden?

    An die Redaktion:
    Wäre es nicht fair, den Verkäufern diesen Artikel zukommen zu lassen und sie zur Stellungnahme aufzufordern? Diese könnte doch ebenso ohne Namensnennung veröffentlicht werden, wie der Vorwurf…

    Irgendwem muss ich ja schließlich irgendwann vertrauen, wenn ich in Paraguay leben will. 1-2 Jahre zur Miete zu leben und nebenher zu bauen, wäre natürlich eine Möglichkeit (allerdings mit erhöhtem logistischen und Kostenaufwand). Gibt’s denn noch andere geeignete Möglichkeiten, aufzupassen und nicht über den Tisch gezogen zu werden? Freue mich über jeden Hinweis.

    1. Hallo Hilmar, ich hoffe ihre Fragen sind tatsächlich ernst gemeint.
      Ich werde sie deshalb auch ernst beantworten. Wortwörtlich lesen.

      – Wie und womit wurde das Paar bedroht?
      Warum ist das wichtig? Übliche ist, das in solchen Fällen mit Mord oder schwerer Körperverletzung gedroht wird. Das entscheidende dabei ist, das diese Drohungen auch umgesetzt werden. Das muß ihnen klar sein, wenn ihr Nachbar ihnen hier ans Leder will, dann hilft ihnen KEINER. Prüfen sie das Archiv vom Wochenblatt wieviele Deutsche hier ermordet wurden und werden, und wieviele Fälle davon aufgeklärt wurden und jemand ins Gefängnis kam.

      – Wodurch wurden ihre Freunde vergrault? Siehe oben. Hier ist nicht Deutschland, entweder sie können sich selber helfen, haben Waffen und sind bereit diese einzusetzen, oder sie sind den Tätern ausgeliefert. Die Polizei kümmert sich, falls überhaupt HINTERHER.
      Ausnahme: Sie machen bei der Polizei Anschuldigungen gegen den Täter, welche sie aber nicht ausreichend beweisen können. Dann wird man schon aktiv und sie müßen mit hohen Kosten rechnen. Die Täter sind bestens mit der Justiz vertraut (Bestechung!) und kennen jeden Trick.

      – „Wieso haben sie sich nicht selbst einen preiswerten Gärtner besorgt“
      Vermutung: Keine Sprachkenntnisse, und kein Kontakt mit der Bevölkerung. Hier gibt es große Deutsche Siedlungen, wo man problemlos nur mit Deutsch durchkommt. Die anderen Deutschen sagen den Neuen vieles eher nicht, da sie keine Probleme (siehe oben) bekommen wollen. Erst mit der Zeit dringt immer mehr und mehr zu dir durch.
      Die einfache Bevölkerung hier spricht auch nicht (oder schlecht) Spanisch; Gärtner etc können oft nur die Indiandersprache guaranii und das tut sich kaum ein Pensionär hier an zu erlernen.

      Dazu kommt – mein Kommentar oben lesen und den von Manni ausdrucken. Die Täter sind NICHT dumm, die haben auch Übung und können das ganze Umfeld ihrer Opfer kontrolieren. Das heißt es gibt keinen Kontakt zu Menschen, welche nicht irgendwie drinnen hängen. Es gibt hier richtige Abzocker-sekten, das sind nicht immer Einzeltäter.

      1. Hallo 9mm,
        ja, meine Fragen waren ernst gemeint.
        >> Wie und womit wurde das Paar bedroht
        > Warum ist das wichtig?
        Weil es für mich einen Unterschied macht, was jemand zum Anlass nimmt, um sich bedroht zu fühlen.
        Ich bin über paraguayische Gewohnheiten nur über’s Internet informiert – ich weiß aber aus Deutschland, dass es Menschen gibt, die sich schon bedroht fühlen, wenn sie bestimmte Privilegien, die sie als selbstverständlich hinnehmen, nicht mehr bekommen. Andererseits gibt’s auch in Deutschland natürlich Drohungen für Leib und Leben. Ich fänd’s schon interessant zu wissen, welcher Natur die im Artikel genannte Bedrohung ist.
        Ansonsten dankeschön für die Hinweise und Warnungen.

        1. Hallo Hilmar, für einen Nicht-Paraguay-Bewohner in aller Klarheit.

          Hier ist die Mehrzahl der Drohungen in dieser Richtung zu verstehen: „Wenn ihr mir Probleme macht, dann komme ich nächste Woche mit ein paar Kumpels vorbei und wir machen eine einfache Fahrt in den Dschungel. Ein Erdloch gräbt mein Arbeiter in 20 Minuten.“

          Es kann auch gut sein, daß so eine Person dein Auto stopped, seine Waffe zieht und an deine Scheibe klopft. Ganz freundschaftlich versteht sich. Wenn du dann zur Polizei gehst, brauchst du viel Geld damit sie überhaupt was tun und dann viel Zeit bis zum Gerichtstermin. Der Täter bleibt natürlich immer auf freiem Fuß und ist weiterhin dein Nachbar. Bei Gericht hat er dann 42 Zeugen, welche bestätigen, daß er genau zum Zeitpunt auf einer Geburtstagsfeier war und du deshalb lügst, weil du ihm neidig bist. Dann verklagt er DICH wegen übler Nachrede und du zahlst ein paar 10 000 Euro. Kein Witz. Er muß ja schließlich seinen guten Ruf verteidigen und wie oben beschrieben sind die Staatsanwälte/Richter ja seine Kumpels und in der gleichen Partei vielleicht auch noch.

          Ich hoffe jetzt hast du genug Info, für ein passendes Bild der Lage. Ich möchte noch zum Schluß hinzufügen, daß man durchaus auch hier leben kann ohne mit diesen Menschen Probleme zu haben. Sie suchen sich nämlich Opfer. Wer stark ist, sich verteidigen kann und selber immer mit Schußwaffe rumläuft, der hat seine Ruhe.

    2. wenn du in py leben willst, hier nochmal der hilfreiche hinweis: traue niemanden
      hol informationen von verschiedenen quellen und ueberdenke alles genau bevor du dich entscheidest und zusagen machst

    3. Hilmar, ich kann dir auch helfen wenn du mir deine mailadresse gibst….hab da was janz günstisch, sind aber noch andere Interessenten dran, musst also schnell zuschlagen.
      Kannst bei mir im Gästehaus wohnen für billisch Geld während dem ich dein Traumhaus baue, alles deutscher Standard…….
      Meine Frau Maria Helena kocht super und Gloria Estanzuela, meine 22 jährige Azubi, die nebenbei auch noch modelt, wird dir gerne bei allen Problemen helfend und auch tröstend zur Seite stehen, falls mal Not am Mann ist. (Grins 🙂 )
      Ach ja, nicht vergessen, das Hirn resp. der Teil des Gehirns der noch nicht durch Alkohol zerstört ist, sollte im Flughafen gleich bei der Ankunft abgegeben oder abgeschaltet werden.

      1. Hallo Albert,
        ich verstehe, was Du meinst. Allerdings gibt es ja Angebote, die Deinem ironisch formulierten Kommentar ähneln. Natürlich ohne modelndes Azubi und (schon allein deswegen :-)) kochende Ehefrau – aber mit Gästehaus usw.
        Meinst Du, dass derlei Angebote zu 100 Prozent unseriös sind und nur auf Betrug hinauslaufen oder hast Du Tipps, wie ein Außenstehender die Spreu vom Weizen trennen kann?

        1. Mein letzter Rat hier im Artikel:
          All-in-one Angebote sind grundsätzlich nicht zu empfehlen.

          Unterkunft: Such die ein Hotel oder eine Pension mit mehreren Zimmern. Bist du der einzige Gast, bist du die einzige Geldquelle. Der Rest sollte klar sein.

          Papiere: Beauftrage einen Spezialisten für Papiere. In Deutschland fragst du auch nicht den Hotelbesitzer um Hilfe bei der Steuererklärung. Wenn es sehr billig ist, hat das oft auch einen Grund.

          Haus: Miete für 1 Jahr mindestens und schau dich gut um. Es wird um 50% oder mehr billiger sein. Alles.

          Auto: Kauf einen Neuwagen. Kannst du dir keinen leisten, überdenke ob Paraguay das Richtige für dich ist.

          Frau: Die Frauen in Paraguay sind hübsch solange sie jung sind. Viele träumen von einem besseren Leben. Mittel der Wahl ist ein (gerne auch älterer) Deutscher-(ehe)mann. Wenn du das magst, dann bist du hier richtig. Stelle aber sicher, daß DU immer die Kontrolle über alles Geld hast. Rechne damit für ihre ganze Familie zahlen zu drüfen.

          Paraguay ist NICHT billig, wenn du so leben willst (oder besser) wie in DACHL üblich.

  12. Niemand wird hier Namen veroeffentlichen, vor allem zu seinem eigenen Schutz und niemand wird namentlich einen anderen „verpetzen“. Es gibt 3 wichtige Grundsaetze zum Aufwandern: 1. Spanisch lernen!!! Spart man sich naemlich ueberteuerte Uebersetzer bei jeder Mini-Angelegenheit, 2. Beim Geld hoert die Freundschaft auf und sei auch noch so viel Bier geflossen und 3. Traue in Paraguay nicht mal deinem eigenen Schatten. Das sollte dann wohl mehr als klar ausgedrueckt sein. Wer blauaeugig herkommt und sich einlullen laesst wird die Konsequenzen ZAHLEN und sollte sein Rueckflugticket gut aufheben. Paraguay ist kein 17. deutsches Bundeland und hier laeuft nichts EUROPAEISCH ab

  13. Zu dem Kommentar von 9mm bezueglich Autokauf sollten sich Neueinwanderer vorab im Klaren sein das gebrauchte Autos GEBRAUCHTE AUTOS sind. Ueberwiegend sehr alte Modelle von 15 Jahren und aelter und die Paraguayer sind sehr gut um aus einem Totalschrottauto, nicht etwas nur Wirtschaftlicher Totalschadenn wieder mit viel Einfallsreichtum und handwerklichem Geschick ein Auto hinzubekommen was aussieht WIE NEU!! Wenn so ein Auto dann gerade mal die Fahrt bis zur Kaufvertragsunterzeichnung uebersteht hat man schon Glueck. Garantie gibts hier nicht fuer gebrauchte Fahrzeuge

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.