Das süchtig machende Handy: Ein Verbündeter des Coronavirus

Asunción: Das süchtig machende Handy ist eines der Elemente, das eine große Anzahl von Mikroorganismen konzentriert und sogar in die Küche und in die Toilette mitgenommen wird. Daher muss es ständig desinfiziert werden.

Das Handy ist eines der Objekte, die häufig gereinigt werden müssen, da es eine große Anzahl von Mikroorganismen ansammelt, warnt das Gesundheitsministerium (MSP), da dieses Gerät in der Regel überall von Menschen getragen wird, auch in der Toilette, wo die größte Menge an Keimen lebt und dies wiederum in die Küche führt, wo die zu verzehrenden Lebensmittel verarbeitet werden.

Bleichmittel, auch als Natriumhypochlorit bekannt, sind zur Desinfektion wirksam.

Die Keime, die am Telefon in die Hände gelangen und nicht desinfiziert werden, sind der Ort, an dem sich das Virus befindet. Aus diesem Grund wird die Gewohnheit des häufigen und korrekten Händewaschens mit Wasser und Seife sowie die Verwendung von Gelalkohol empfohlen.

Zum Reinigen des Handys können Sie ein Mikrofaser- und Alkoholtuch verwenden.

Alle diese Empfehlungen sind wichtig, um die Ausbreitung des COVID-19-Virus zu verhindern. Hygiene sollte vor allem an erster Stelle der Prävention gegen diese Atemwegserkrankung stehen.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Das süchtig machende Handy: Ein Verbündeter des Coronavirus

  1. Crocker, hohl schon mal den Wagen raus

    Antworten

    Ja. Reinigt Euer Händy. Das ist wichtig, um die Ausbreitung des COVID-19-Virus zu verhindern. Und fackelt Euren Müll wie die Eingeborenen, das härtet die Lunge ab.
    PS
    Den letzten Tipp hat Gesundheitsmister Kojak wohl vergessen.

  2. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Antworten

    Wir haben keine Handies – wozu auch?
    Und unsere Laptops nehmen wir selten zum Einkaufen mit – wozu auch?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.