Das Tragen von Militäruniformen ist verboten

Asunción: Die Streitkräfte haben eine Erklärung abgegeben, in der sie vor dem Verbot der Verwendung von Militäruniformen und der Polizei seitens der Zivilbevölkerung warnen.

Sie erinnerten daran, dass es Sanktionen für diejenigen gibt, die mit den Kleidungsstücken angetroffen werden.

Am Donnerstag wurde von der Direktion für soziale Kommunikation des Militärkommandos ein unterzeichnetes Kommuniqué veröffentlicht, in dem auf das Verbot des Einsatzes von Militär- und Polizeiuniformen hingewiesen wird.

Diese Erinnerung wurde Stunden nach der Veröffentlichung eines Videos in sozialen Netzwerken herausgegeben, das Schüler aus der Nationalen Schule John F. Kennedy von Loreto (Concepción) zeigte, die an einer Parade mit Militäruniform und Gewehren in der Hand teilnahmen. Anfangs erregten die Bilder Aufmerksamkeit und führten zu Misstrauen, weil man annahm, es spiegele die selbsternannte paraguayische Volksarmee EPP wider. Später erklärte jedoch die Bildungseinrichtung, dass es sich um eine künstlerische Darstellung einer Episode des Chaco-Krieges handelt.

Des Weiteren wurde in der Erklärung verlautbart, dass sich das Verbot ebenfalls auf Uniformen der Nationalpolizei oder der Caminera beziehe. Auch diese dürfen von der Zivilbevölkerung nicht in der Öffentlichkeit getragen werden. Die Sanktionen in diesen Fällen können zu einer Geldstrafe führen. Sie beträgt 10 bis 100 Tagessätze vom Mindestlohn. Die Nationalpolizei kann Personen vorläufig festnehmen, die in flagranti mit solchen Uniformen auftreten.

„In diesem Sinne werden die Bürger gebeten, die oben genannten Normen zu beachten, und dass ihre Verletzung gemäß der geltenden Gesetzgebung vor der ordentlichen Strafgerichtsbarkeit geahndet wird. Die Verwendung einheitlicher Abzeichen und Embleme der Streitkräfte sowie der Polizei ist nur von dem zuständigen Angehörigen zulässig, weil es ein Symbol mit Vorrechten darstellt“, endet die Erklärung.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Das Tragen von Militäruniformen ist verboten

  1. Haha, wer läuft den schon freiwillig als Clown verkleidet rum? Eigentlich nur die Beatmeten vom Beatmetenhäuschen. Außer der Trog sei leer und muss auch aus demjenigen des Steuerzahlers essen, dann ist man aber entschuldigt.

  2. Es gibt doch viele gestörte Zivilisten, die mit Militärkleider herum laufen.
    Das sind solche, die gestänkert haben, als sie Militärdienst leisten mussten, oder die nicht geeignet für den Dienst waren. Nur behämmerte Typen tragen solche Kleidungen in Zivil.

  3. Habe noch meine Sommerfelddienst-uniform der NVA (DDR) hier herumliegen. Wollte ich eigentlich als robustes Kleidungsstück mit nach PY mitnehmen. Leider habe ich keine Winterfelddienstuniform mehr, die momentan besser passen würde…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.