Das Volk Gottes als Zünglein an der Waage

Asunción: Die republikanische sowie christliche Bewegung für Freiheit in Paraguay, Pueblo de Dios, empfiehlt Marito Abdo Benitez bei den Vorwahlen zum Präsidentschaftskandidat zu wählen. Die Partei könnte das Zünglein an der Waage sein.

Seit Mitternacht gilt das Verbot der Wahlwerbung in Paraguay. Die christliche Kongregation sprach sich gestern, noch kurz vor dem Ende der politischen Kampagne in Paraguay, eindeutig für die Partei Colorado Añetete aus.

„Wir begleiten und befürworten sehr stark die Kandidatur von Marito Abdo Benitez, weil wir selbst keinen Kandidaten stellen. Er verspricht Projekte, die im Einklang mit unserer politischen Ideologie stehen“, sagte Héctor Villalba, Mitglied der Partei Pueblo de Dios.

Benitez bekräftigte, dass die christliche Partei eine “führende Rolle“ in der Gesellschaft einnehme und politische Verantwortung zeige.

„Die Unterstützung dieser Bewegung ist eine doppelte moralische Verpflichtung für unsere Partei und zeigt das Vertrauen in die paraguayische Staatsbürgerschaft richtig zu wählen“, sagte Benitez. Er vermied, eine Anzahl der Stimmen durch diese Art von Unterstützung zu nennen, jedoch sprach Benitez von einer “großen Verstärkung in allen Departements durch diese Aussage“. Santiago Peña und Mario Abdo Benitez sollen nach den letzten Umfragen Kopf an Kopf liegen. Vielleicht ist das Volk Gottes das Zünglein an der Waage.

Benitez versicherte nochmals, dass seine Partei am Sonntag sehr stark sein werde und dass es den Gegnern nicht gelänge dies zu verhindern.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen