Das weitere Scheitern eines wichtigen Projekts

Fuerte Olimpo: Wieder hat das MOPC die Ausschreibung eines wichtigen Projekts verschoben. Es wäre von immenser Wichtigkeit, die Infrastruktur von 270 Kilometern Asphaltstraße voran zu bringen. Der Pazifik rückt in weite Ferne.

Es geht um die biozeanische Route zwischen der Gemeinde Carmelo Peralta im Chaco und Loma Plata. Somit könnte eine bessere Anbindung der Departements Alto Paraguay und Boquerón erzielt werden.

Die erste Suspendierung erfolgte Mitte Mai 2016, dann eine weitere am 24. August, am 25. Oktober und 29. November 2016. Ein erneuter Versuch scheiterte ebenfalls am 20. Dezember 2016. Dieses Jahr gab es drei weitere Anläufe, eine Ausschreibung vorzunehmen, die jeweils am 28. Februar und 28. April eingestellt wurden. Ein neuer Termin wurde nun auf den 29. Mai angesetzt.

Jedes Mal hatte das Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) das gleiche Argument für die Einstellung parat: Die Bieter bräuchten mehr Zeit die Bedingungen und müsse ihre Spezifikationen internalisieren. Es gibt mittlerweile immer mehr Zweifel über die Geheimhaltung bei der Ausschreibung.

11 Unternehmen sind an dem Angebot interessiert, vier davon kommen aus dem Ausland. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund 400 Millionen US Dollar, finanziert über eine öffentliche-private Allianz.

Diese asphaltierte Straßenverbindung erlaubt eine Verbindung zum Pazifik. Sie würde den Handel zwischen der Region in Nord- und Südamerika mit Asien wesentlich erleichtern. Auch die Chaco Region könnte von der Entwicklung wesentlich davon profitieren.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Das weitere Scheitern eines wichtigen Projekts

  1. Es geht doch garnicht darum, dass seriöse Anbieter gesucht werden. Die Amigos, die hatten bisher eben keine Zeit ein Angebot abzugeben, weil sie mit der Wiederwahl-Thematik befasst waren.
    Da nun dieses Thema verschwunden ist, wird zum 29. Mai mit Sicherheit bestimmt ein Zuschlag erfolgen.

  2. Wow, ein Jahr Ausschreibungsdauer mit 7 Verschiebungen. Bei uns in der Abteilung war der Rekord 10 Monate Ausschreibungsdauer mit 19 Nachtraegen (Adendas).
    Ich finde es aber echt nicht mehr lustig, wie man seriöse Bieter mit solchen Ausschreibungen anlocken moechte. Ein Chaos ohnegleichen.

  3. Schon hat Cartes wieder versagt? Er hat seine Leute nicht mehr unter Kontrolle. Sein Kopf war nur noch mit der Wiederwahl beschäftigt. Er vergas seine eigentlichen Aufgaben, das Land weiter zubringen. Auch bessere und schnellere Strassen tragen dazu bei, das Bruttosozialprodukt zu steigern. Gut sein Geschäft läuft ja, was es auch immer ist? Es lauf!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.