Decke stürzt im Krankenhaus herunter

Asunción: Die Decke am Haupteingang des IPS-Krankenhauses fiel gestern herunter und die Personen, die sich dort aufhielten, hatten große Angst. Sie wurde erst vor einigen Monaten saniert. Es wurden keine Verletzten gemeldet.

Ein Großteil der Decke, die bereits vor einigen Monaten saniert wurde, stürzte herab, bestätigte Esteban Aranda, Verwaltungsdirektor des IPS.

Zum Zeitpunkt des Unglücks befand sich niemand unter dem Deckenteil, der von einem Moment zum anderen herabstürzte. „Wir sind bereits mit den Aufräumarbeiten beschäftigt und beginnen heute Abend mit der Reparatur. Bauingenieure sind vor Ort, um zu wissen, was passiert ist“, sagte Aranda.

Momentan sei der Eingang gesperrt und werde so bald wie möglich freigegeben, fügte der Direktor an.

Personen, die sich in der Nähe des Eingangs befanden, versicherte, es sei “ein Glück“ gewesen, dass sich zum Zeitpunkt des Einsturzes keine Person unter der Decke befunden habe.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Decke stürzt im Krankenhaus herunter

  1. Naja, todo tranqui, ist ja keiner gestorben, alles halb so wild, lassen wir den PY-dipl. Ingeniero Zeit sein Werkstück zu verbessern, damit der Amigo es bei seinem nächsten Auftrag in Korruptistan eben so gut erledigen kann, dann vielleicht mit gestorben, weil dieser blöde Borkenkäfer, Ozonloch, BSE, Waldsterben oder AIDS, daran schuld sein wird, da kann man nix magge, höhere Gewalt.
    Außerdem, das kommt in Deutschland auch all halbjährlich vor, dass ein Spital auseinander fliegt, diese deutschen Handwerker, die meinen Alleskönner und -wisser zu sein, die vier Jahre eine Lehre absolvieren müssen, um das zu können, was hier ein Einheimischer in 14 Tagen lernt von Papa.
    Jedenfalls hab ich da ganz schlau gemacht und als ich sah, wie die mein Fundament mit zwei Spucke Zement auf fünf Eimer rote Erde -der Mörtel, der nie eine Verbindung mit Stahl eingehen kann – gebastelt haben, habe ich ganz auf das Dach verzichtet, wenigstens kann’s nicht runterfallen und Regen macht bekanntlich schön. Dafür habe ich mit gutem Gewissen Kinderarbeit auf ein Minimum reduziert.
    PS. Habens es bemerkt? Mein erster Kommentar seit 1974 ohne Müll, toten Hund, Windeln, Abfackeln etc. Na, ist doch auch schon was!

  2. …..Die Präsidentschaft der Republik veröffentlichte ein Video, in dem das Staatsoberhaupt, Mario Abdo Benítez, eine Pistole trägt. …..
    Vielleicht wäre es sinnvoller und sicherer, einen SCHUTZHELM zu tragen, wenn er Hospitäler, Schulenoder andere staatliche Institutionen besucht.

  3. Es geht halt nichts über gute Qualitätsarbeit der hiesigen Fachkräfte! Aber bitte nichts und niemand kritisieren – ist sonst ehrenrührig.

  4. Was Paraguay tatsächlich dringend braucht ist ein Ausbildungssystem, Leherberufe, also richtige Berufsausbildung. Hier wissen doch die „Fachleute“leider garnichts vom Ausführen ihrer Arbeit.

  5. Welche Schrauben für eine Deckenaufhängung benötigt werden kann ich nicht beurteilen, bin ja kein Bueneducado und habe ein anderes Aufgabengebiet als Deckenplatten aufzuhängen.
    Es muss nicht die Regel sein, aber jeder von uns kennt die Arbeiten hiesig dipl. Handwerker: Man schraubt 1x10mm Schrauben in Sperrholz, sieht man schon von Auge, dass das genau so lange halten wird bis das Werkstück bezahlt ist, vielleicht sogar einen Tag länger. Man verfügt eh nicht über eine Bohrmaschine um längere Schrauben in Sperrholz zu verwenden, etwas Seife daran, um sie leichter einzuschrauben, kann man trotz täglich 7 bis 11 Uhr Grundschule abgeschlossen nicht wissen. Also verwendet Bueneducado Nägel oder 1x10mm Schraube.
    Für diese Arbeiten bekommt man sogar Garanita, mündlich und mit einem Grinsen auf den Stockzähnen. Denn die Garantia betrifft bekanntlich nur die Schrauben und nicht die herausragende Fertigungskunst hiesig Handwerker: Der kann ja auch nichts dafür, wenn die 10 mm langen Schrauben halt nur 10 mm lang sind.
    Das Schöne ist aber, dort wo beispielsweise 5* 3x40mm-Schraubenbenötigt werden, werden von den Bueneducados 2x2mm Schrauben benutzt, wenn man Glück hat sogar Nägel, weil das so auch funktioniert und man sich doch Mühe gibt, nach bestem Wissen, Gewissen und Können. Gut, dafür werden anstatt die benötigten 5 halt ganze 2 Stück verwendet, das verringert die Auslagen für Material. Das kann sogar für ein Werkstück bis zu einem grati-Billigpolarbier betragen.
    Dass der Alemam de M. das erste und letzte Mal beim diesem Bueneducado etwas gekauft bzw. hat herstellen lassen, das ist Angelegenheit hiesig Marketingspezialisten und nicht dasjenige eines Handwerkmeister. Die meisten Bueneducados sind eh zufrieden mit der Leistung des Handwerkmeisters vergleichbar demjenigen eines europäischen Kindergärtners, kennen nichts anders, Hauptsache es war barato. Wenn es dann auseinander fällt kauf man sich eh kein neues wie diese loco Europäos, die doch tatsächlich alle paar Monate sich das Gleiche kaufen müssen, weil das gute Werkstück bereits auseinandergeflogen ist.
    Nun gut, „lo barato sale caro“ (das Billige ist oftmals teuerer), den Spruch kennt hier jedes Kind und auch jeder loco Europäo (der schon mal was beim Bieneducado hat herstellen lassen). Was macht loco Europäo? Na, nimmt beim nächsten mal den teureren Bueneducado, in der Hoffnung, dieser könne das besser machen. Ja, hoffen darf man immer hierzulande, manchmal wirkt es sogar.

    1. Sperrholz ist genauso wie Spanplatte, hohe Tragfähigkeit und hohe Festigkeit solange kein Wasser im Spiel ist. Ich würde sagen, das Dach ging nicht, Wassereintritt und somit Zerstörung der Zwischendecke, Das gleiche gilt auch für Gipskarton oder USB Platten.

  6. Sie können ja die Seife aufheben, wenn es Ihnen gefällt aber empfehlen Sie doch sowas nicht öffentlich, es könnten Minderjährige mitlesen.

  7. @Schraubenseife, pssst, meine Frau liest auch Wochenblatt, habe jetzt wirklich nicht vor ein neues Schlafzimmermöbel zu zimmern, obwohl das alte am Auseinanderfallen ist, weil ich 1mm Schrauben verwendet habe.

  8. Es ist natürlich traurig wenn derartige Unfälle passieren wobei es hier wenigstens keine Verletzten oder Toten gegeben hat.
    Aber was wirklich nervt ist die asoziale Kritik die eine bestimmte Gruppe deutscher Besserwisser über Paraguay und deren Einwohner abgibt. Frage: „Warum bleibt Ihr eigentlich in Paraguay?“ Ich würde doch unter diesen Umständen nicht 5 Minuten länger dort bleiben. Vielleicht will und kann man aus bestimmten Gründen nicht nach Deutschland zurück…?
    Zum Thema selbst.
    Täglich stürzen in Europa aus unerklärlichen Gründen Häuser ein, fallen Decken in Schulen auf die Kinder, stürzen riesige Autobahnbrücken ein (s. vor 1 Jahr in Italien mit vielen Toten) und vieles mehr. Sind die Europäer jetzt auch alle Indianer o.ä.? Besonderen Beifall zum Kommentar von @ Jubiläumskommentar der vor lauter Mist sogar durch den Monitor stinkt.
    Jeder Unfall, jedes Ereignis dieser Klasse ist traurig wo immer es passiert. Noch trauriger ist es allerdings dass nach den bisherigen Statistiken fast immer menschliches Versagen der Grund war. Und das unabhängig ob “ Indianer, Bueneducado, oder PY-dipl. Ingeniero“….
    Es sind eben nur Menschen welche diese Bauwerke oder Arbeiten verrichten und sie sind leider nicht perfekt sondern menschlich. Was man von einigen Kommentar-Schreibern nicht sagen kann.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.