Dengue kommt

Bedingt durch die steigenden Temperaturen, viele Regenfälle und dem schwül warmen Wetter prognostizieren Experten eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Erkrankungen mit dem Denguefieber steigen werden.

Dieser Virus wird durch den Stich von Mücken übertragen. Durch die Globalisierung ist die Verbreitung auf dem Vormarsch, es handelt sich sogar um die schnellste, ausbreitende Krankheit in den letzten Jahrzehnten. Die Symptome ähneln denen einer Grippe und sind davon schwer zu unterscheiden. Bei Personen mit schwachen Abwehrkräften kann es auch zu Todesfällen kommen. Bislang gibt es keine Impfung, noch eine andere antivirale Behandlung.

Der entscheidende Überträger sind die Moskitos, aber nur die, der weiblichen Art. Stechen diese eine infizierte Person nimmt sie die Viren auf. Eine Vermehrung erfolgt und beim nächsten Stich injiziert sie, den vielleicht, todbringenden Virus.

Die Inkubationszeit danach kann zwischen drei und vierzehn Tagen liegen. Wie schon eingangs erwähnt sind es grippeähnliche Symptome, Fieber, Schüttelfrost und Muskel-und Gliederschmerzen. In der Regel klingen diese Beschwerden nach drei bis sieben Tagen ab, in aber ca. 5% der Fälle sterben die Erkrankten. Meistens sind es Kinder oder ältere Personen mit schwachen Abwehrkräften.

Parallel dazu gibt es das hämorrhagische Denguefieber. Es beginnt im Anfangsstadium analog wie das vorher beschriebene Denguefieber, jedoch entsteht dabei ein Schocksyndrom. Dies kann nicht voraussehbare innere Blutungen auslösen. Dabei verschlechtert sich der Zustand des Erkrankten nach zwei bis sechs Tagen dramatisch, falls nicht schnelle ärztliche Gegenmaßnahmen erfolgen stirbt der Patient.

Grundsätzlich gibt es nicht viele Therapiemöglichkeiten. Entscheidend ist es, den Flüssigkeitshaushalt des Körpers aufrecht durch Kochsalzinfusionen zu erhalten. Paracetamol als Schmerzlinderung hat sich auch bewährt. Verzichten sollte man unbedingt auf Acetylsalicylsäure, enthalten unter anderem in Aspirin. Die gerinnungshemmende Wirkung hätte verheerende Wirkungen bei den auftretenden inneren Blutungen.

Was kann man tun? Die persönliche Vorbeugung ausschlaggebend. Vermeiden Sie jede Ansammlung von Wasser, sei es in Dosen, Eimern, Autoreifen oder ähnlichen Behältern. Diese sind geeignete Larvenbiotope zur Vermehrung der Mücke. Parallel dazu sollte man geeignete Kleidung tragen und, Moskitonetze beim Schlafen verwenden.

Es gibt aber die Hoffnung, dass wir von dieser Plage vielleicht bald befreit werden. In Brasilien hat man eine Mückenart gezüchtet, die mit einem Bakterium, Wolbachi, infiziert wurde. Diese manipuliert die Fortpflanzung und unterdrückt deren Vermehrung. Nun soll diese Art von Spezi sich mit ihren Artgenossen vermischen und dazu führen, dass nur noch infizierte Nachkommen entstehen. Der Antivireneffekt würde verhindern, dass Dengue weiter auf den Menschen übertragen wird. Versuche in Australien haben das bestätigt.

Quelle: Süddeutsche Zeitung, Foto: James Gathany

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

23 Kommentare zu “Dengue kommt

  1. nur die Spezie aegytis aedis uebertraegt Dengue, andere (normale Mueckenarten) nicht!! – das sollte schon erwaehnt sein, sonst verfallen ja die Leute in Panik vor jeder Muecke die sie sehen!

    1. Das Viechzeug nennt sich auch Tigermücke, weil sie weisse Streifen auf den langen Beinen hat.

      Aber, im Ernst, wer will den schnell unterscheiden welche Mücke sich gerade im Anflug befindet?
      Wenn man sie überhaupt kommen sieht/hört.

    2. In Paraguay überträgt bisher nur Stegomyia aegypti (früher Aedes aegypti) die verschiedenen Virustypen. Weitere Überträger sind aber auf dem Sprung, vergleich Wikipedia:

      „Die wichtigsten Überträger (Vektoren) der Denguefieberviren sind die Weibchen der Gelbfiebermücke (Stegomyia aegypti, früher Aedes aegypti, auch Ägyptische Tigermücke oder Denguemücke genannt) und der sich auch in Europa ausbreitenden Asiatischen Tigermücke (Stegomyia albopicta, früher Aedes albopictus).[6] In bestimmten Regionen kommen weitere Mückenarten als Überträger von Denguefieber infrage, z. B. die Polynesische Tigermücke (Stegomyia polynesiensis) im südlichen Pazifik[7] oder Stegomyia scutellaris in Neuguinea.[8] Bei anderen Mückenarten wurde ebenfalls eine Eignung zur Erregerübertragung (Vektorkompetenz) gezeigt.“

  2. Da Mücken nicht immer zu Elefanten gemacht werden, stellt sich die Frage, wie Herr Gamsbart eine vorbei sirrende „normale“ Mücke von einem mit Dengue-Viren infizierten Tigermücken-Weibchen unterscheiden kann.

    Nun ja, die Tigermücken haben gestreifte Beinchen, aber ob das auf die schnelle immer erkennbar ist? Und was sollen die machen, die ihre Brille gerade nicht finden?

    1. klar kann man sie nicht unterscheiden, darum gehts auch nicht, vielmehr darum das man eben weiss das es nur ein minimaler Anteil der herumschwirrenden Muecken ist (die einen auch oftmals stechen, ha ha) die dann auch Dengue uebertragen koennen, also kein Grund ist um in Panik zu verfallen! – und wenn man wo hingeht (Flussnaehe etc.) wo man weiss das dort Nachts extrem viele Muecken rumschwirren ist der beste Schutz sich gut mit „repelente“ einzuspruehen, auch ueber die Kleidung.

  3. 99% der Malariakranken können mit MMS Tropfen geheilt werden, Aber die Industrie möchte das aber nicht. Warum sollte denn MMS nicht bei Dengue helfen. Macht euch mal schlau im Internet,,, MMS gegen Dengue. Ich nehme regelmässig seit 2 Jahren MMS Tropfen und die haben mir bei vielen Zipperlein geholfen . Viel Glück

    1. @petro

      „Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte warnt vor der Einnahme von „Miracle Mineral Solution“ (MMS). Es wird derzeit wieder verstärkt über Spam-E-Mail und unsichere Internet-Quellen gemeinsam mit einer verdünnten Säure als Mittel gegen Krebs, Malaria, chronische Infektionen und weitere Krankheiten beworben.
      Die Werbung wie auch die Homepage des „Erfinders“ Jim Humble versprechen wahre Wunder: „Für AIDS, Hepatitis A, B und C, Malaria, Herpes, Tuberkulose, die meisten Krebsformen und viele weitere ernste Erkrankungen gibt es nun eine Lösung. Zahlreiche Krankheiten lassen sich jetzt erfolgreich bekämpfen…..“ Tatsächlich gibt es keine einzige wissenschaftliche Studie, die irgendeine positive Wirkung von MMS belegt und auch für Jim Humbles zahlreiche „Erfahrungsberichte“ finden sich keinerlei Nachweise.“

      Na dann, prost !!

      Also ich finde es gut mich bei KOPP zu bilden,
      mich via Breatharianismus (Lichtnahrung) zu ernähren und bei
      Chemtrails am Himmel einen Regenschirm aufzuspannen.

      Deswegen lebe ich in Paraguay, dem Freigehege für wirklich alle!

      1. Dann spann mal deinenRegenschirn weit aus, ich borge dir noch einen grossen Regenschirm, bei den wird dein Gehirn nicht nass und die Füsse auch nicht #

    2. Bei vielen Zipperlein geholfen? Wohl nach dem Motto: unbehandelt dauert eine Grippe 2 Wochen – behandelt 14 Tage 😉
      Naja, wenn es Spaß macht, ein Bleichmittel, etwas anderes ist nunmal Natriumchlorit nicht, zu schlucken…. Damit kann man bestimmt einiges wegätzen. Brauchst du inzwischen eine Brille oder eine stärkere Brille??
      Es gibt auch Leute, die schlucken kleine MengenRattengift – da merkt man dann beispielsweise die Kopfschmerzen nicht mehr….

      1. Mit Zipperlein meinte ich Arthrose, Arthritis, Osteororose und Lungenkrebs. Eigentlich dürte ich nicht mehr da sein, da man mir in Deutschland mit meinem Lungenkrebs nur noch höchstens ein Jahr gegeben hat. Das war vor eineinhalb Jahren. Eine Chemo kam für mich nicht in Frage.Also wieder nach Hause (Paraguay) und habe viele Sachen ausprobiert. Stachelannone ist 10.000 mal stärker als Chemo und hat keine Nebenwirkungen, wie Haarausfall und starke Schmerzen.Also Stachelannone gegessen, Moringa gegessen und als Tee getrunken und…….. natürlich MMS eigenommen. Nach einer kürzlichen Untersuchung hat man hier keinen Krebs feststellen konnen und die Schmerzen der andern Zipperlein haben nachgelassen. Was nun letztendlich mir geholfen hat, oder hilft, kann janicht nur mein Glaube sein, auch wenn Glaube Berge versetzen Kann. Ich bedanke mich aber für die netten Kommentare… Was mir nun wirklich geholfen kann ich seber nicht beurteilen. Schön das es noch Menschen gibt, die an solchen Sachen Interrese zeigen und nicht nur blode labern. SUPER

        1. Ich kann da nur Indien empfehlen. Da erfinden die netten Medizinmänner auch laufend tolle Sachen. Man muss halt nur dran glauben. Und wenn die Patienten dann doch gestorben sind, war es eben das Alter und nicht diese Krankheit.
          Tja, wenn MMS sogar Lungenkrebs heilen kann – alle Achtung 😉 Dann ist ja schlechthin das Wundermittel der Medizin erfunden worden. Da kann man doch nur sagen: weiter so, einfach toll!!!
          Nur noch eine Frage: wenn es denn so toll ist, hilft es auch gegen graue Haare und Karies?
          Aber mal Scherz beiseite: Auswanderer mit Problemen wie Arthritis und Arthrose sowie Osteoporose stellen immer wieder fest, dass diese Dinge hier einfach verschwunden sind (bei mir übrigens auch). Dies ist aber auch kein Wunder – wenn man die Bewegung an der frischen Luft, an der Sonne nimmt. Das, was mein Arzt in D immer gepredigt hat: viel Bewegung …… setze ich hier auf normale und natürlich Weise um, ohne ins Gym rennen zu müssen. Und ich schlucke keine Bleichmittel oder dergleichen.
          Naja, und was deinen Krebs angeht – vielleicht war es dann eher eine Krabbe….

          1. Lese doch mal nach was die Stechelannone alles kann, aber lese mal 2 Tage alles über die Stachelannone. Wir sind doch nicht hier um Scheisse zu verbreiten, sonder uns untereinander ein wenig zu helfen, was ja nicht schlecht sein kann. Jeder kann doch seine Erfahrung mitteilen ohne niedergemacht zu werden. Die Arzereiindustrie würde do niemals zugeben das MMS bei Krebs hilt, oder die Stachelannone. Wo bleibt denn dann die Kohle für die pharmaindustrie? Ich habe das Buch über MMS hier und 20 Freunde haben sich das schon kopiert, die müssen also blöde sein. Ich will doch das Zeug keinem aufzwingen, aber der Glaube daran kann schon heilen. Als man bei mir Krebs festgestellt hat, ist mir natürlich mein Kopf weggeflogen und hättest du mir Rattengift gegeben, mit der Zusage, das es heilt, hätte ich das auch genommen. Also nochmals,,,,,, wir wollen doch eigentlich nur eins, wenn einer in der Scheisse sitzt, mit eine Krankheit, können wir doch versuchen zu helfen. In Paraguay gibt es auch scon MMS Tropfen zu kaufen. 60.000 Gs und nicht 20 Euro.

          2. Gegen Karies, nach 2 Tagen und ein loser,wackelnder,stinkender Zahn wir wieder fest, da kiekste, wa und kommst aus dem Staunen nicht mehr raus. Lass doch die paar Zähne verfaulen und der Dr. macht den Rest, habe schon leute,nicht Menschen gesehen, die holen sich die Zähne seber raus. Also, das ist kein Spass mehr. Innerhalb wird der etwas richender und wachelnder Zahn wieder fest und es stinkt nicht mehr. Man muss nur wissen wieeeeeeeeeee. Wir die Alleskönner können uns sebst helfen. aber. Beim Zahn. er tut weh, wackelt, zum Dr. und ziehen. Nein, der muss nicht gezogen werden wenn wir ihn behandeln und auch wollen. Man muss aber auch mal 4 wochen ans Bein binden und den Zahn, oder mehrere behandeln. UND::: MIT MMS BEKOMMT JEDER EINEN WACKELNDEN ZAHN WIEDER HIN. so, nun staunste,wa. Ich würde mich freuen, wenn man sich auf dieser ach so bösen Welt mal trifft. Mei Freund in Deutscheland, er Pole, super Dr. will immer ziehen, ich fragen warum,,, er sagt,,,, gibt richtig Kohle und viel mehr als Blombe. Er nur immer Ziehen und Praxis voll. Danach gibt es ja richtig Kohle, da Brücke oder Stiftzahn kommt. Leider ist das so,,. wie unser Bürgermeister sagte,,, ich bin schwul und das ist auch gut so.- also lacht euch mal alle auf meinen Schultern aus und das ist auch euer Recht. Ich bin aber nicht Schwul und würde den einen oder den anderen gerne kennen lernen. Es gibt ja doch Menschen in Absurdestan (Paraguay)

        2. Danke für deinen Kommentar Petro. Es ist recht schwer, Leute dazu zu bewegen sich zu informieren, wenn das Thema mit den vorhanden Synapsen kollidiert und somit nicht andockt.

          Ich benutze auch MMS und habe nur gute Erfahrungen damit gemacht.

          @Ätzer, daß es keine Studien gibt, ist nicht wahr:

          http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/mms-studie-rotes-kreuz-uganda-malaria-nach-48h-komplett-geheilt

          Das Rote Kreuz hatte eine gemacht welche aber eingestampft wurde. Die Pharma hat kein Interesse an Aufklärung und das Bundesinstitut für Arzneimittel und blabla ist nur ein Lakai der Pharma. Hamble ist auch nicht der Erfinder sondern hat nur die Wirkung entdeckt. MMS ist nicht patentierbar und ist auch billig also nichts daran zu verdienen.

          @manu, Natriumchlorit ist vor allem ein Desinfektionsmittel um Wasser zu entkeimen und trinkbar zu machen. Also trinken kann man es sowieso. Der Trick ist das Natriumchlorit vorher ein paar Sekunden mit einer Säure (Zitonensäure z.B.) reagieren zu lassen… Informiert Euch und schreibt nicht einfach aus Angst vor kognitiver Dissonanz den Mainstreammüll.

          LG

        3. Ach so, noch vergessen: Wenn ein Arzt hier nichts feststellen kann, so heißt das nicht, dass man es nicht vielleicht doch hat. Bei den qualifizierten Ärzten hier …
          Ich wünsche Dir natürlich, dass du keinen Krebs hast, egal was die Ärzte hier sagen.

        4. Nunja, ob du schwul, hetero oder bi bist, ist mir sowas von egal – jeder muss so glücklich werden, wie er meint und wie seine Veranlagung ist.
          Das die Pharmaindustrie inkl. ihrer Lobbyisten und damit auch die Regierungen vieler Länder wichtige Neuerungen/Erfindungen in die Tresore verbannt, um ihre gigantischen Gewinne nicht zu schmälern, steht wohl ausser Zweifel.
          Dies bedeutet aber doch nicht zwangsläufig, dass man alles glauben muss, was anders klingt als der Mainstream.
          Naja – und die Wackelzahngeschichte…. falls du dich etwas in der Anatomie auskennst, müsstest du eigentlich wissen, dass es bestimmte Prozesse im menschlichen Körper gibt, die nicht umkehrbar sind.
          Als nächstes wirst du vermutlich noch berichten, dass du jünger geworden bist daduch, weil MMS die bösen alten Zellen vernichtet…..
          Lassen wir es mal gut sein – Jeder glaubt das, was seinem Wissenstand und Erfahrungsschatz entspricht.
          Weißt du, was ich in D bei Diskussionen über solche Themen gemacht habe? – Ich habe das Geschriebene/die Meinung des anderen Gesprächspartners über „übernatürliche Wahrnehmen“, „Alternativmedizin“ usw. kopiert, mir das von dem anderen unterzeichnen lassen, habe selbst mit Datum/Ort unterschrieben und dann ging das Papierchen in einen Umschlag, der versiegelt wurde. Und 5 Jahre später haben wir den Umschlag dann wieder geöffnet und uns gemeinsam über den Unsinn, der da drin steht, halb scheckig gelacht – die Zeit hatte bewiesen, dass die Theorien nichts weiter als Klamauk von geschäftstüchtigen Betrügern waren.

          1. Wackelzaehne lassen sich etwa bei Skorbut ja auch umkehren, mit Vitamin C.

            Ich habe 40 Jahre lang nicht gewusst, dass ich Zoeliakie habe und hatte Keilverletzungen an den Zaehnen, sowie ein staendig entzuendete Traenenedruese an einem Auge. Angeblich kann man laut Zahnarzt und Augenarzt nichts dagegen tun. Die entzuendete Traenendruese sei eine Alterserscheinung. Von wegen als ich anfing auf Gluten zu verzichten und Nahrungsergaenzungsmittel zu mir nahm (Vorallem Magnesium, Calcium, Eisen, Vitamin C und B-Komplex) war die Entzuendung am Auge welche ich jahrelang hatte weg und nach etwa einem Jahr sahen meine Zaehne aufeinmal kraeftiger aus und hatten einen anderen Farbton. Rillen in den Schneidezaehnen hatten sich geschlossen, die Keilverletzung ist kaum noch zu sehen. Ich hatte auch immer gedacht Selbstheilung sei bei Zaehnen nicht moeglich. In Wirklichkeit ist mehr moeglich als man denkt und vieles hat mit Mangelernaehrung zu tun. Das loest ueber den Stoffwechsel und die Hormonproduktion eine ganze Kettenreaktion an Krankheiten in Koerper und auch Geist aus. Orthomolekularmedizin ist, nebst Neurobiologie, das faszinierendste Fachgebiet der Medizin und es lohnt sich, sich damit zu befassen. Ganz einfache Dinge wie zum Beispiel Zitronensaeure koennen einen starken Einfluss auf Stoffwechselvorgaenge haben.

            http://www.oegom.at/

    1. Habe alles gelesen, schecklicher Beitrag. Es ist doch aber nicht möglich , das wir auf den Mond fliegen und keiner der scheiss Dengemücke habhaft wird.Sollte einer meiner Freunde oder Freundinnen an Denge erkranken werde ich mal versuchen MMS anzuwenden. Eine gute Freundin war zum 2.mal an Dengue erkrankankt und sie hat überlebt, allerdings ohne MMS. Das ist auch gut so. Ich möchte doch nicht jedem MMS aufschwatzen. Nur wenn es helfen kann, sollte man das doch allen mitteilen, egal ob zugelassen, oder nicht, was wird denn in Deutscheland schon zugelassen, ohne , die pharma Industrie zu fragen. Natürlich alles wobei sie keinen Schaden erleiden…….. es geht doch immer nur ums Geld

      1. Es geht nicht ums Aufschwatzen sondern um Aufklärung. So lange man sich dabei an Fakten hält, auch wenn es eigens an sich oder seiner direkten Umwelt festgestellte, für andere nicht nachprüfbare sind, ist es förderlich. Du hast das super gemacht und auch der Beitrag von Monika ist Spitzenklasse.

        Das mit dem Wackelzahn kann ich übrigens aus eigener Erfahrung bestätigen.

        LG

        1. Ein groosses Lob für alle die sich für Dengue eingesetzt haben. Nun ver suchen wir doch mal, wenn einer unserer Freunde daran erkrankt sind ,zu helfen dann sehen wir uns bitte schnell wieder. toll, toll

Kommentar hinzufügen