Der Chaco im Fokus vom Tourismus

Filadelfia: Das Tourismussekretariat Senatur will mehr Touristen in den Chaco bringen. Der Bau von dem “Zentrum für die Interpretation vom Gran Chaco Americano“ schreitet zügig voran. Es könnte ein Dreh- und Angelpunkt für interessierte Besucher werden.

Vor 10 Monaten begannen die Arbeiten und sind nun zu 40% abgeschlossen. Finanziert wird der Bau von der interamerikanischen Entwicklungsbank (IDB).

„Manche denken es wird ein Museum. Es wird aber viele mehr. Ein interaktives Gebäude mit technologischen Bereichen, Lehrpfaden und ein wichtiges Logistikzentrum, das nicht nur touristische sondern auch andere Bereiche abdeckt“, erklärte Marcela Bacigalupo, Leiterin von Senatur, die die Baustelle besuchte.

Sie fügte an, das Bauwerk würde ein Kulturerbe sein. „Durch den Tourismus wollen wir allen Besuchern die Handwerkskunst der Indigenen näher bringen, die in der Zone leben“, sagte Bacigalupo.

Das Zentrum soll zudem eine Bibliothek erhalten und Raum für kulturelle Aktivitäten bieten.

Wochenblatt / 5Dias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.