Der Fall Grillón

Asunción: Luis Alberto Grillón Conigliaro, Ex Senator der PPS (Stellvertreter für Rafael Filizzola ab 2011) und bekannt für seine zahllosen Auslandsreisen während seiner Zeit als Volksvertreter, sorgte sich frühzeitig darum wie es nach seiner Zeit im Senat weitergeht und bat den Präsident der Wahljustiz, Alberto Ramírez Zambonini, darum ihm als Berater einzustellen, der zwischen Kongress und seinem neuen Arbeitgeber agiert. Dieser Bitte zusammen mit einem Grundgehalt von 17 Millionen Guaranies sowie diverser Tankgutscheine wurde zum 1. Juli 2013 stattgegeben.

Die Situation des Ex Kollaborateurs von Fernando Lugo führte zu Unverständnis in der Colorado Partei. Grillón installierte sich quasi permanent im Büro von Ramírez Zambonini und nahm auch ungebeten an jedem geführten Gespräch teil. Als Mitte Juli ANR Angehörige Ramírez Zambonini um die eingereichten Arbeitsberichte von Grillón baten entgegnete dieser, keine zu haben was auf Untätigkeit bzw. Planstellenbesetzer hinweist. Daraufhin wurde der Präsident der Republik, Horacio Cartes, informiert, der wie allseits bekannt gegen „Planilleros“ ist.

Anfang August beantragte Cartes, dass Grillón von dem Posten in der Wahljustizbehörde entfernt wird. Mitte des Monats wiederholte diese Bitte Cartes in verbaler Form, wie ANR interne Kreise erklärten.

Von der Wahljustizbehörde wurde bestätigt, dass Grillón Angestellter der Institution war und zum 29. August sein Vertrag auslief. Ein Grund für das plötzliches Ende des Vertrags wurde offiziell nicht genannt.

Jedoch hat diese Entscheidungsfreude des Präsidenten auch seine Schattenseite. Seine Politik der Sparsamkeit spricht unter seinen Kollegen gegen alle Grundsätze weswegen sie in die Politik gingen und ein neuer Kurs war für sie auch nur auf Papier gedruckte Buchstaben. Die Resistenz dagegen wächst.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Der Fall Grillón

  1. Mit dem Frühlingsanfang kommt auch Wärme ins gesamte „Volksvertreterpersonal“. Hoffentlich halten sie der Sommerhitze stand ! ! !

  2. hoffentlich liege ich richtig.
    dieser luis alberto grillon war doch seit august 2008
    im senat, als ersatzmann von rafael filizzola, der zum
    innenminister ernannt wurde.er blieb auch senator nach
    der entlassung von rafael filizzola, da dieser bei seiner
    ernennung um keine beurlaubung bat(permiso), sondern auf
    sein mandat verzichtete. wie herr paessler schrieb,
    zeichnete sich dieser grillon, alias carota,durch seine
    vielen unnuetzen auslandsreisen aus.bei der absetzung
    von lugo stimmte er zusammen mit sixto perreira und luis
    albero wagner dagegen.
    ob seine mitgliedschaft im senat rechtmaessig war, wurde erst nach jahrelangem rechtsstreit als verfassungsmaessig
    erklaert.

    1. ein nachtrag zu meinem kommentar
      dieser grillon gehoerte der PDP partei an (rafael filizzola) und nicht der PPS partei(carlos filizzola).
      bei der amtsenthebung von lugo stimmte auch der in den senat zurueckgekehrte carlos filizzola dagegen.

  3. Typen wie Luis Alberto Grillón Conigliaro sind die Uras in unserer Gesellschaft.
    URA:
    Parasitäre fleischfressende Made in der Haut vom Warmblütern.
    http://es.wikipedia.org/wiki/Hypoderma

    So langsam glaube ich daran, das die Paraguayer FÜR ihren Präsidenten auf die Strasse gehen wenn die verottete Politikgesellschaft etwas gegen Cartes und das Versiegen der Pfründe unternehmen will.

    Hut ab, Senior Präsident.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .