Der Glaube kann Berge versetzen

Kolonie Independencia: Der Fall von Juan Garcete mit seinen offenen Beinen schlug Wellen in der deutschen Kolonie. Nun geht es langsam aber bergauf mit seinem Gesundheitszustand. Der Glaube ist dabei mit im Spiel.

Der 63-jährige Garcete lebt im Ortsteil Melgarejo. Seine Schwägerin, Lorenza Zarate und ihr Mann kümmern sich schon Jahrzehnte um ihn. Zwar hat Garcete fünf Geschwister. Sie wollen jedoch von ihm nichts wissen.

„Vor 30 Jahren war Garcete ein berühmter Mann und Kampfsportler. Er gewann viele Wettkämpfe und war reich. Irgendein Neider hat ihn dann verhext. Seitdem ist er krank“, sagte Zarate.

Viele Jahre war der Kranke in Melgarejo unterwegs. Manchmal rutschte er nur auf dem Gesäß auf den Straßen umher. Dreimal wurde er von Autofahrern angefahren. „Er wollte Aufmerksamkeit aber Unterstützung gab es nicht viel“, sagte Zarate.

Ein Deutscher, der erst einige Zeit in der Kolonie Independencia lebt, brachte den Fall auf und bat Ruben Guerrero um Hilfe. Mehrere Menschen spendeten Geld, sodass Fahrten zu einem Heilpraktiker nach Santani, Antonio Peralta, möglich wurden.

„Gestern sind wir das vierte Mal mit Garcete zu Peralta gefahren. Seine Beine heilen gut, denn er glaubt an sich und dass er wieder gesund wird. Vielleicht noch drei Konsultationen, dann ist er wieder gesund. Der Glaube kann Berge versetzen“, sagte Ruben Guerrero.

Guerrero gründete eine Gruppe “Hoy por mi mañana por ti“, heute für dich morgen für mich, die weiterhin solche Fälle unterstützen soll. Sie wird dabei wie eine Stiftung fungieren umso die Gelder verwalten zu können und eine Transparenz nach außen zu schaffen.

„Jede Fahrt zum Heilpraktiker kostet rund 250.000 Guaranies hin und zurück. Wer sich das nicht leisten kann muss eine Gönner haben, aber zum Glück gibt es welche“, sagte Guerrero.

Garcete befindet sich zumindest schon auf dem Weg zur Besserung lebt jedoch in armen Verhältnissen. Seine Schwägerin, Zarate, bittet nur um Lebensmittelspenden für den Erkrankten. „Es kamen schon Leute, die brachten Sachspenden für Garcete, aber das irritiert ihn. Er freut sich am meisten, wenn man Brot, Mehl, Nudeln oder andere Lebensmittel vorbei bringt“, sagte Zarate.

Wer mehr wissen, spenden oder mit Garcete persönlich reden will kann mit Zarate Kontakt aufnehmen. Ihre Nummer, auch WhatsApp, lautet: 0981 / 477 802

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.