Der Goldbergbau ist der Schlüssel zur Krise in Guairá

Paso Yobai: Die politische Krise in Guairá ist noch nicht ausgestanden, heute findet wieder eine Sitzung der Landräte statt. Dabei geht es für Rodolfo Friedmann um alles oder nichts.

Hugo Richer, Senator von der Frente Guasu, ist sich sicher, es geht um das Gold in Paso Yobai. Das multinationale Bergbauunternehmen Lampa hat eine Konzession für den Abbau von 10 Kilogramm Gold pro Jahr.

Richer sagte, im Artikel 112 der Verfassung sei der Staat die Domäne, der eine starke Kontrolle über die Ausbeutung von Kohlenwasserstoffen und Mineralien habe. Die Lampa habe eine rechtliche Erlaubnis, aber es gebe nur eine winzige Kontrolle über die extrahierte Menge, aus Mangel an Ressourcen.

Richer betonte, der illegale Holzeinschlag in Paso Yobai, die Quecksilberbelastung durch Hunderte Goldmühlen sowie Dutzende Tote durch Erdrutsche seien die Resultate. Zudem würde, so Richer weiter, das illegale Goldgeschäft von Tausenden nun betrieben.

Senator Gustavo Alonso (ANR), sagte, der Vertrag auch mit der Lampa sei sehr dubios und müsse überarbeitet werden. Blanca Fonseca, Senatorin der PLRA und aus Colonia Independencia stammend, betonte ebenfalls, dass das paraguayische Gold mit Unterstützung von Politikern ausgebeutet werde.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Der Goldbergbau ist der Schlüssel zur Krise in Guairá

  1. Paraguay hat ein grundsätzliches Problem: Ein GLAUBWÜRDIGKEITSPROBLEM! Es ist Teil dieser Kultur die Unwahrheit zu sagen, aus Vorsatz oder aus Scham. (Schamkultur) Betrogen wird man beinahe immer und überall, bei den kleinsten Kleinigkeiten bis hin zum Millionengeschäften. Das trifft man an beim Einkauf im Gemüse- und Obstmarkt, beim Alltagsbedarf, bei Anschaffungen jeglicher Art – wenn man nicht aufpaßt. Im Bankengeschäft, im Wechselverkehr. Und das zieht sich hin bis in die obersten Etagen der sogenannten Eliten. Wie soll man da als Außenstehender erkennen, wer die Wahrheit, wer die Unwahrheit sagt? Hat Friedmann nun schriftlich sein Amt aufgekündigt oder nicht? Wäre es überhaupt logisch, daß er sein Amt kündigt um danach unverzüglich in Flitterwochen zu verschwinden? Gutachten wird widerlegt von Gegengutachten (Gefälligkeitsgutachten?), ein Richter entscheidet so, der andere Richter genau anders herum. (wo haben die nur Jura studiert?) Danach wird der Richter durch einen anderen gefälligeren Richter abgelöst. So geht das vermutlich endlos weiter und Außenstehende können nur noch staunen über dieses Kasperltheater. Wenn es nicht so todernst wäre, könnte man einen Lachkrampf bekommen. Ich hatte mich früher viel mit Geschichte beschäftigt, u.a. der Eroberung des amerikanischen Kontinents durch die Spanier. Die Parallelen zwischen den Handlungen der damaligen Konquistatores und den heutigen Politikern hier sind schon sehr auffällig. Ja, ja, die Genen sind einfach vorhanden und bleiben erhalten.

    1. „Ja, ja, die Genen sind einfach vorhanden und bleiben erhalten.“ @Manni, Ihre rassentheoretische Herleitung ist faschistisches Gedankengut und grundfalsch. Das zeigt nur wes Geistes Kind Sie wirklich sind. Der deutsche Nationalsozialismus hegt in mir viel Sympatie aber den Faschistischen Part, den mit den Untermenschen, lehne ich aus Überzeugung ab. Jeder Mensch, von pathologischen Psychopathen abgesehen, kann ein guter Mensch werden, wenn er in einer Umgebung mit Vorbildern welche Sittlichkeit, Moral und Ethik leben, aufwächst. Bildung braucht es dafür nicht!

      1. Es wäre gut, wenn Sie sich mal mit der Vererbungslehre auseinander setzen würden. Dann wüßten Sie nämlich, daß sich Gene über viele, viele Generationen weiter erhalten. In einer Generation treten sie stärker auf, dann wieder schwächer – aber sie sind da. Erziehung spielt natürlich eine Rolle, aber sie „über-spielt“ lediglich die vorhandenen natürlichen Krafte (Gene) im Menschen. Das muß ja nicht deshalb NUR etwas SCHLECHTES sein, Gene beinhalten eben POSITIVES wie NEGATIVES. Vererbungslehre hat außerdem mit „faschistischem Gedankengut“ grundsätzlich überhaupt nichts zu tun!! Nur weil die Nazis und sonstige Faschisten ihren verbrecherischen Handlungen einen „wissenschaftlichen Anstrich“ geben wollten, bleibt die Vererbungslehre dennoch richtig.

      2. ‚Ein Nachtrag: Wir sollten etwas mehr Respekt vor den Meinungen anderer zeigen und nicht immer so schnell zu Verunglimpfungen, Beleidigungen oder böswilligen Unterstellungen neigen. Natürlich gibt es immer verschiedene Betrachtungsweisen und Erfahrungswerte. Doch das gibt noch niemanden das Recht, andere sogleich in übelster Art & Weise zu diffamieren, wie z.B. hier geschehen, indem mir als überzeugter Anti-Nazi/Faschist und aufrechtem Demokrat ein „faschistisches Gedankengut“ unterstellt wird. So geschieht das derzeit in Deutschland mit allen, die gegen die Merkelsche Islamisierungspolitik sind, so geschieht das hier, wenn man seine Meinung vertritt oder sich als Christ bekennt. Ich finde das wirklich „unterste Schublade“

    2. @Manni, ich seh schon, wir reden aneinander vorbei. Ich fasse die drei letzten Sätze Ihres Kommentars einmal zusammen, also alles was nach „Wenn es nicht so todernst wäre, könnte man einen Lachkrampf bekommen.“ kommt: Demnach haben die Spanier (Konquistatores) ihre Handlungsweisen über die Gene an die heutigen Politiker vererbt.
      An sich schon abenteuerlich diese Aussage, kommt aber in dieser Konstellation nur in der Rassentheorie vor, wo also eine Rasse/Gruppe, hier die Konquistatores, über ihre Gene Handlungsweisen vererbt, durch welche sich „gut“ und „böse“ ja auch erst ableiten lassen. Leute welche diese Art der Bewertung vornehmen, also die Bewertung von Gruppen (Völker, Rassen, Anhänger von Ideologien usw.), nennt man Faschisten. Beispiele sind „Das Pack“ Gabriel, „Das Volk ist das Problem“ Gauck usw. Die Frage „Wer in den Regierungen ist kein Faschist“? sollte man sich stellen und auch ob man selber einer ist. Viele Paraguayer halten die Indios für Abschaum… Faschismus ist in Paraguay salonfähig.

  2. Wenn man den Artikel lies befällt einen kaltes Grausen,Erdrutsche ,illegaler Holz Einschlag und das aller Schlimmste Quecksilber Einsatz. Letzteres kommt einen Umwelt Verbrechen gleich und muss Folgen haben.Was das Gold angeht und wer sich gesund stoßen will auf Kosten des Landbesitzers ist mir egal,weil die Geschichte des Goldes zeigt das der Finder nie wirklich reich geworden ist sondern nur die Händler .Wer diese Händler sind wissen wir genau und die Zentrale In Belgien kennen wir auch.Das das Land nach dem Abbau nicht wieder so seien wird wie zu vor und Umweltschäden noch Jahrzehnte erhebliche Konsequenzen haben werden dürfte klar sein.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .