Der Kurs des US-Dollars sorgt für Beunruhigung

Asunción: Nicht nur der Wechselkurs vom Euro gegenüber dem Guarani steigt weiterhin an, auch beim US-Dollar ist dies der Fall. Er beeinflusst wesentlich mehr den Wirtschaftssektor in Paraguay.

Der US-Dollar stieg in diesem Monat um rund 4%. In einigen Banken lag sein Kurs am Freitag schon über 5.700 Guaranies, während er in Wechselhäusern 5.660 Gs. erreichte.

Experten der Zentralbank von Paraguay (BCP) erklären, dass der Anstieg des Dollars auf einen globalen Trend zurückzuführen sei und auf die von der US-Notenbank Federal Reserve (FED) verfolgten Richtlinien basiere.

Bei der letzten Untersuchung der wirtschaftlichen Variablen (EVE) schätzten die Vertreter der BCP den Wechselkurs von US-Dollar / Guaraní am Ende dieses Monats auf etwa 5.572 Gs. was bereits weit übertroffen wurde.

Die Aufwertung des Dollars wirkt sich jedoch stärker auf andere Länder aus, wie beispielsweise Argentinien, der gegenüber dem Peso bereits eine Aufwertung von rund 30% verzeichnete.

Obwohl die argentinische Zentralbank starke Interventionen am Markt durchführte, fiel der Peso am Freitag um 0,80% gegenüber dem US-Dollar zurück. Er wurde mit 24,10 Pesos und 25,10 Pesos, jeweils Kauf und Verkauf, gehandelt. Ende Dezember war die US-Währung noch mit 30,65 Pesos pro Dollar notiert.

Diese Abwertung der argentinischen Währung wirkt sich bereits auf den lokalen Handel mit einem Rückgang der argentinischen Touristen aus.

Laut Mirta Montiel, Präsidentin der Handelskammer von Encarnación, habe der Anstieg des US-Dollars in Argentinien bereits ernsthafte Auswirkungen auf den kommerziellen Sektor in diesem Teil des Landes. Sie wies darauf hin, dass der Umsatz, vor allem im Elektroniksektor, bereits um 30% bis 50% zurückgegangen sei.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Der Kurs des US-Dollars sorgt für Beunruhigung

  1. wenn ich mir die wechselkurse der letzten 15 jahre anschaue so ist immer zu zeiten des regierunswechsels der wechselkurs für den gurani schlecht, ich denke das hat eher damit zu tuhen das die (staats)angestellten welche in dieser zeit um ihren job bangen schnell noch mal die firma beklauen und die beute in ausländischer währung anlegen wodurch es ein überangebot an gurani gibt, den die tendenz bei zum beispiel maxi gambio zeigt das sich der guranie gegenüber aller währungen verschlechtert, aber das wird niemand zugeben geschweige denn veröffentlichen , aber ich lasse mich gern eines besseren belehren

    1. dat stimmt schon, aber dat gilt nicht nur fuer die staatsangestellten, jeder der nicht weiss wat fuer idioten nach den wahlen zugangen sind und wat die veranstalten,wird die staatliche waehrung vermeiden

  2. Bei stärkerem Anstieg des Dollars und der Preise in den Nachbarländern muss Paraguay unfreiwillig in etwas nachziehen um einen größeren Preisunterschied zu den Nachbarländern zu vermeiden. Hierdurch soll auch verhindert werden, dass Paraguay leer gekauft wird von Touristen die nur kommen ihre Autos voll zu tanken. .
    Sicherlich hat die Zinserhöhung in den USA dem Dollar zu einem Kursanstieg verholfen, aber auch einen Kursverlust des Euro gegenüber dem Dollar erreicht.
    Bei der extremen Verschuldung der USA und auch der Welt sind aber den Zinsanhebungen Grenzen gesetzt.

  3. Der Euro hat in den letzten 3 Monaten 3 Prozent gegenüber dem Guarani verloren und steht jetzt etwa bei 6600. So zumindest die offiziellen Kurse auf den Börsenseiten.
    Wenn man hier also Euros bar hat und wechselt, fährt man gut. Steht aber irgendein Abheben oder Schicken wie Western Union dazwischen, machen die Gebühren schon wieder alle Rechnungen überflüssig.
    Geheimtipp also, mit Privatjet, Privatyacht und schwarzer Limousine völlig unauffällig mit 100 men in black als security in Paraguay urlauben und noch unauffälliger so jeden Tag einen Koffer voller Euros in Guarani tauschen, weil so viel Geld brauchen Sie bei so einem Lebensstil täglich. Aber immerhin der Wechselkurs ist dann günstig, vor allem wenn ihnen die Bank selbst gehört….

  4. Immer wieder erheiternd festzustellen, dass die scheinbar besten Wirtschafts- und Währungsexperten alle nach Paraguay ausgewandert sind.
    Naja, Honigmann und Koppverlag lassen grüssen……

  5. Nix leisten, korrupt sein und ganz, ganz viele Schulden machen.
    Das Ergebnis besichtigen wir.
    Für uns Europäer einerlei, denn unser Geld wird einfach in Guarani mehr wert.
    Meine Angestellten kosten seit 23 Jahren in meiner Währung immer noch gleich viel.

  6. Vor den Wahlen wurde der Kurs durch Stuetzungskaeufe manipuliert ist gemaess Zeitungsberichten bereits mit 10 Millionen Dollar moeglich, also vor den Wahlen oeffnete Cartes seine Portokasse und Investierte in diesen Kuhhandel, fuer Ihn ein Trinkgeld

    1. Die Zentralbank versucht den Aufwärtstrend mit gut 15 Millionen Dollar täglich zu glätten und es gelingt ihr nur mässig. Da würde auch Cartes mit 10 Millionen Dollar wenig ausrichten können. Ich wage zu bezweifeln, dass genannte Summe für ihn, Cartes, ein Trinkgeld sei.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.