Der neue Coronavirus Covid-19: Das Wochenblatt fragt nach – Teil 2

Asunción: Um die zahlreichen Beiträge zu dem Thema weiter zu bündeln hier eine weiter Teil. Sollten Sie unseren Wochenblatt Recherche-Artikel zum Thema Coronavirus mit Punkt 1 bis 5 noch nicht gelesen haben, so können Sie ihn hier nachlesen.

6. Sterblichkeitsrate bei Covid-19

* Inzwischen gibt es weltweit mehrere Studien, welche eine Covid-19 Sterblichkeit von unter 0,5% ermittelt haben. Die letzte sehr ernst zu nehmende Studie stammt aus Deutschland vom Top-Virologen der Universität Bonn Dr. Hendrik Streek, bei welcher eine Sterblichkeitsrate von 0,37% ermittelt wurde.

* Die selbe Studie kommt zu dem Ergebnis, dass bereits 15% der Bevölkerung sich mit dem neuen Coronavirus angesteckt haben, was durchaus Sinn machen würde, wenn man davon ausgeht, dass die nicht entdeckte Ziffer ca. 10 Mal so hoch ist, wie die offiziellen Zahlen und 80% aller Erkrankten keine oder nur sehr milde Grippe-ähnliche-Symptome haben.

* Interessant ist auch, dass in den letzten Tagen der Corona Chefberater des US-amerikanischen Präsidenten, der aus der von der Bill und Melinda Gates Stiftung stark geförderten Aids Forschung kommt, seine eigenen Prognosen und Zahlen weiter stark nach unten korrigiert und spricht inzwischen von ca 60.000 Toten innerhalb de USA.

* Ergänzend fanden wir bei unseren Nachforschungen heraus, dass genau wie in Italien ebenfalls in New York die Zahlen darauf hindeuten, dass auch hier 86% aller Corona-Toten eine oder mehrere Vorerkrankung hatten. Die John Hopkins Universität bleibt nach wie vor bei ihrer offiziellen Prognose von 2% Sterberate – wir fragen uns, wer hat eigentlich die John Hopkins Universität als gottgegebene Corona Wahrheit ernannt?

7. Gesetzlich verordneter Hausarrest vs. Empfehlungen zum allgemeinen Schutz

* In fast allen Ländern wurden zwar Geschäfte geschlossen, jedoch keinerlei Zwangs-Hausarrest der Bevölkerung auferlegt, man darf sich frei bewegen, spazieren gehen und durch die Stadt fahren, es wird jedoch Social Distancing empfohlen, wie z.B. in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in den USA. In Panama und Peru dürfen an bestimmten Tagen Männer nach draußen, an anderen Tagen Frauen. Paraguay – gesetzlich erzwungener Hausarrest für alle seit 2 Wochen.

* Es ist auffällig, dass die statistischen Zahlen durch 100% Hausarrest keine auffälligen Verbesserungen zeigen, gegenüber Ländern wo Spaziergänge im Wald oder durch die Stadt noch erlaubt sind, weshalb wir die frage in den Raum stellen – gehen diese Maßnahmen nicht zu weit? Ist es verfassungsrechtlich und menschlich vertretbar die Bevölkerung eines Landes per Zwang unter Hausarrest zu stellen?

8. Covid 19 in Paraguay

* Wie gestern per Dekret N° 3526 befohlen wurde, gilt ab sofort, dass positiv auf Covid-19 getestete Personen in spezielle Einrichtungen/Lager gebracht werden, um unter Beobachtung dort in Quarantäne zu verweilen, ein einfaches Allein zu Hause sein oder bei der Familie sein ist gemäß dieses Dekrets nicht mehr erlaubt. Dies ist ebenfalls eine Empfehlung der WHO

Wir haben folgende Fragen an die lokalen Behörden:

Wieviele aller in Paraguay verstorbenen Covid-19 Patienten hatten eine oder mehrere Vorerkrankungen?

Wurden Autopsien durchgeführt, um die Todesursache zu bestätigen?

Warum sind Spaziergänge alleine im Wald / Campo nicht erlaubt? Warum sind Spaziergänge mit Abstand im Park nicht erlaubt? Können alle Parks mit einer maximal zulässigen Anzahl Personen welche darin spazieren sofort wieder geöffnet werden?

Gibt es in Brasilien ohne dieser strengen Maßnahmen überfüllte Krankenhäuser oder Chaos wegen Covid-19?

9. Geleaktes Strategiepapier der deutschen Bundesregierung

* In den letzten Tagen kam ein internes Dokument der deutschen Bundesregierung an die Öffentlichkeit, welches auf 17 Seiten beunruhigende Thesen und massenpsychologische Maßnahmen aufzeigt. Der Börsenexperte Dirk Müller hat sich dazu kritisch geäussert. Wer das gesamte Dokument lesen möchte, kann dieses hier finden.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

32 Kommentare zu “Der neue Coronavirus Covid-19: Das Wochenblatt fragt nach – Teil 2

  1. Nur zur Info, Viren können auch bei jeder anderen überstandenen Infektion noch wochen-oder monatelang nachgewiesen werden. Das ist nichts ungewöhnliches z. B. bei Masern, Influenca etc.
    Das heisst aber nicht dass jemand noch infektiös ist oder einen Krankheitsrückfall hat.
    Nachzulesen im Der Standard, ein wissenschaftliches Medizin Magazin.

    1. @Susanne, würde das dann so eine Einschränkung demokratischer Rechte rechtfertigen ? (Herpes hast Du vergessen – die wenigsten wissen, was so ein Virus „anstellen“ kann – PANIK

  2. Die Sterberate einer normalen Grippewelle wird in der nördlichen Hemisphäre von Anfang Oktober bis Mitte Mai erfasst.
    Der erste Covid 19 Tote in Europa war ein Chinese der in einem Pariser Krankenhaus am 17. Februar verstorben ist.
    Der erste Covid 19 Tote in Deutschland ist am 9. März verstorben.
    Also kann die Sterberate durch Covid 19 und einer saisonalen Grippe nicht schon jetzt mit Zahlen verglichen werden.
    Die Sterberate durch Covid 19 kann für Europa demnach nämlich erst um mehrere Monate zeitverzögert für die Zukunft bekannt gegeben werden.
    Alles andere ist unseriös da bei der saisonalen Grippe die Sterberate schon ab Oktober eines jeden Jahres mit berücksichtigt wird.
    Der erste Covid 19 Todesfall in Europa war aber erst am 17. Februar diesen Jahres.

    1. @Susanne, darf ich mal eine Frage an Dich stellen. Ist Dir bekannt, das jedes Jahr bspw. in Deutschland um die 20000 Grippetote zu beklagen sind – je nach Witterung mal mehr oder weniger. Viele dieser Grippetoten hatten eine Vorerkrankung, oder ein geschwächtes Immunsystem. Rechtfertigt die Sterberate in dieser Grippesaison eine dermaßen drastische Außerkraftsetzung demokratischer Rechte ? Verurteilte Straftäter können (teils mit Fußfessel) zu Hausarrest verurteilt werden. Wo ist jetzt der Unterschied, zwischen Straftätern und normalen Bürgern ? Sollte bei einigen Bürgern eine Infektion nachgewiesen werden und diese werden aufgefordert eine Quarantäne einzuhalten – dann ist das nachvollziehbar. Aber alle Bürger unter Hausarrest zu stellen?

  3. Es gibt massenhaft Aussagen von Virologen und Epidemiologen, die erklären, dass die existierenden Test extrem ungenau sind. Man geht von einer Fehlerquote von 50 – 80% aus. Tatsache ist, dass man den Virus selbst gar nicht nachweisen kann, sondern nur virales Erbgut durch die sogenannte „Real-time Reverse Transkriptase Polymerase-Kettenreaktion” (englisch abgekürzt RT-PCR)“.
    Kann jeder gerne mal selbst im Internet recherchieren, was für eine Aussagekraft diese Tests tatsächlich haben.
    Solche Meldungen wie die aus Thailand sagen daher rein gar nichts aus, sind letztlich nichts mehr als Mutmaßungen.
    Es ist daher davon auszugehen, dass ein hoher Prozentsatz von Personen, bei denen der Test positiv war, in Wirklichkeit gar keinen Covid-19 haben und solche, die ihn in sich tragen negativ getestet wurden.
    Meiner Meinung nach konnte die gegenwärtige Massenpanik nur deswegen entstehen, weil es im Gegensatz zu früher heute eben solche Tests gibt, und sich die Menschen damit kirre machen lassen.
    Früher, als es diese Tests gar nicht gab, hatten wir halt eine Grippewelle über die sich niemand aufgeregt hat. Die ist dann nach ein paar Monaten von alleine wieder abgeebbt, und das war’s.
    Zur Erinnerung: Jedes Jahr gibt es weltweit schätzungsweise 1 Milliarde Fälle, 3 bis 5 Millionen schwere Fälle und 290’000 bis 650’000 grippebedingte Todesfälle durch Atemwegserkrankungen. Das ist ein Vielfaches von dem, was bislang als verstorben am Covid-19 gemeldet wurde.
    Epidemiologen gehen davon aus, dass es durch Covid-19 verursachte Todesfälle noch nicht einmal zu einem Peak in der durchschnittlichen Sterbestatistik kommen wird.

    1. Genauso ist es. Der Covid-19 ist bei weitem nicht so schlimm, wie es uns durch Politik und Panik verbreitenden Facebookamateuren suggeriert wird. Würden wir den Verlauf einer normalen Grippewelle analysieren, wäre diese wohl viel schlimmer. Die Fallzahlen beim Coronavirus liegt bei unter 1 %. Die „normale“ Influenza kann deutlich höhere Todeszahlen fordern, wie man z.B. in Italien vor 2 Jahren mit über 25000 Verstorbenen beobachten konnte.
      Natürlich sollen sich die Menschen schützen und weiter vorsichtig bleiben, insbesondere Ältere, auch nachdem die Restriktionen der Quarantäne gelockert werden. Der beste Schutz gegeben Covid-19 ist sich nicht anzustecken! Dazu muss ein jeder seinen Beitrag leisten.

  4. Die in Punkt 8 gestellten Fragen, frage ich mich auch die ganze Zeit. Keinerlei Infos über die Todesopfer, keiner der irgendwie mal hinterfragt, ob das Sinn macht.
    Es wird nur auf Horrormeldungen aus den USA und Spanien geschaut.

  5. Sehr guter Beitrag vom Wochenblatt. Hoffe, das diese Corona Hysterie bald ein Ende hat. Auf jeden Fall haben wir jetzt ein gutes Thema fuer die naechste Karneval Session

    1. @Kölle Alaaf
      10. April 2020 um 19:59…

      Ich hatte ja schon zu den vorangegangenen Teilen der WB-Story meine Meinung kundgetan und muss auch jetzt wieder dem Teil absolute subjektive und minderwertige Qualität bescheinigen. Irgendwie ist mir allerdings noch nicht klar was dieser Reporter bezweckt. Selbst in Paraguay hat man Zugriff auf alle relevanten Nachrichtenquellen und muss sich auf die Seite der Verschwörungstheoretiker stellen. Auch sollte man Berichte und Ergebnisse von Studien so weitergeben wie sie von den Durchführenden gemeldet wurden und nicht für eigene Zwecke manipulieren.
      Zwei Beispiele:
      So wird ein Herr Dirk Müller, BÖRSENEXPERTE (ein lauter Lacher) zitiert. Dirk Müller, auch Mister DAX genannt weil sein alter Arbeitsplatz unter der Kurstafel der Frankfurter Börse lag, ist ein echter „Börsen-Silvester-Kracher“.
      Durch seine Thesen zum Wirtschafts- und Währungssystem wird ihm vielfach die Verbreitung von Verschwörungstheorien vorgeworfen. Vielleicht sollte das WB mal erklären was sie unter „Börsenexperte“ verstehen denn außer im Krisenjahr 2018 hat der im Jahre 2015 von Dirk Müller aufgelegte Aktienfonds „Dirk Müller Premium Aktien“ keinerlei Gewinn für die Anleger erwirtschaftet. Für ihn schon!!

      Das zweite Beispiel ist der Hinweis auf die „Heinsberg Studie“. Der Virologe Hendrik Streeck gilt als renommierter Fachmann. Und seine Studie hat natürlich für Aufregung gesorgt speziell zu den Punkten wie das Virus übertragen wird.Was aber hier nicht zum Vorschein kommt sind die Einwände von anderen namhaften Virologen wie Christian Drosten, Mitentdecker des SARS Virus um nur einen zu nennen. Der Heinsberg Studie wirft man vor zu schnell und unter Zeitdruck gehandelt zu haben weil Landespolitiker Argumente brauchten. Die Studie wurde ja auch vom Land NRW finanziert, Ich persönlich und als Laie finde die Studie nicht schlecht aber kritisiere, dass man nicht über die Einwände der anderen Fachleute diskutiert. Jemand legt ein Ergebnis vor und schon schreien alle „Hallelujah“. Es sollte ein Plattform geben wo sich die Fachleute untereinander austauschen und dann zu einem einstimmigen Ergebnis kommen welches die Bürger nicht verunsichert. Und die Presse sollte sich aus der „Verschwörerecke“ heraushalten.

      1. Zitat: „denn außer im Krisenjahr 2018 hat der im Jahre 2015 von Dirk Müller aufgelegte Aktienfonds „Dirk Müller Premium Aktien“ keinerlei Gewinn für die Anleger erwirtschaftet. “
        Na, bist du kleiner Propagandist da nicht wieder etwas selektiv mit deinen Ausführungen?
        Vielleicht solltest du erwähnen, dass gerade jetzt in der Krise, wo so gut wie alle Fonds, die auf Halten gesetzt haben, mächtig eingebrochen sind und zwar weltweit. Der von Dirk Müller als einer der wenigen nicht.
        Und sollte diese Krise an der Börse noch nicht durchgestanden sein, wäre sein Fond kurz bis mittelfristig eine gute Wahl.
        Ich will den Fond niemandem anpreisen. Ich halte ihn auch nicht für einen guten Fond, aber aus anderen Gründen, wegen des hohen Ausgabeaufschlags und der Expenseratio, was ich auch für einen aktiv gemanageten Fond für teuer halte. Ich wollte nur anmerken, dass ausgerechnet jetzt in dieser Krisenzeit, wo der Fond sich weit besser geschlagen hat als der Durchschnitt, du ziemlich selektiv über den Fond herziehst.
        Aber, dass du es mit der Wahrheit nicht so genau nimmst, sollte den Lesern schon aufgefallen sein.

        1. @Nick
          14. April 2020 um 19:11…

          Fangen wir beim Ende Deines Kommentars an: Zitat – (…) Aber da Du es mit der Wahrheit nicht so genau nimmst….“
          Zeige mir ein Wort in meinem Kommentar über den „Dirk Müller Premium Aktien Fond“ das gelogen ist, ansonsten müsste ich Dich als Heuchler und Lügner bezeichnen.
          Im weiteren:
          Wieso bin ich selektiv?? Ich habe nur erwähnt dass der Fond außer im Jahr 2018 keinen Gewinn gemacht hat. Zum Mitschreiben:
          * Der Fond wurde am 17.April 2015 aufgelegt.
          *Nach einem Jahr 7% Verlust.
          *Zwei Jahre nach Auflage des Fonds haben die Fondsanteile über zehn Prozent an Wert verloren, obwohl die Märkte – wie MSCI World mit 2 % Zuwachs – im gleichen Zeitraum zulegten.
          * Im Jahre 2018 erwirtschaftete Müller mit seinem Fond 8,75%.
          * Während im Jahr 2019 bis Anfang Dezember der MSCI World um 21,5 Prozent, der Swiss Performance Index um 22,4 Prozent und der Dow Jones Industrial Average immerhin um 19,4 Prozent zulegten, erwirtschaftete Müller im gleichen Zeitraum einen Verlust von 2,2 Prozent.
          Müllers Strategie ist die Absicherung durch Futures welche laut Experten legitim aber kritisch ist und viele Chancen auslässt.
          Ich habe auch nicht von der jetzigen Situation gesprochen sondern über den Durchschnitt seit Auflage. Dass sein Fond jetzt zulegen könnte und sich besser geschlagen hat als der Durchschnitt ist doch logisch wenn man die „crash-Strategie“ fährt. Ist aber legal.
          Ich habe nur die Tatsachen berichtet die allgemein von den Experten ermittelt wurden und in den einschlägigen Foren zur Diskussion standen..
          Also sind das auch Lügner???
          Es wäre gut wenn Du aus Stimmungslagen heraus subjektive Kommentare schreibst ohne Dich an die Realitäten zu halten

  6. Mit den heutigen Meldungen aus Südkorea und Thailand, sind diese Nachrichten / Spekulationen überholt.
    Inhalt der Meldungen: Es gibt keine Imunität nach einer Esrterkrankung von C19.
    Jeder sollte zusehen, wie er sich schützt.
    Mehr kann ich dazu nicht sagen.

      1. Hatte ich Mumps, Rödeln, Masern, Keuchhusten, Windpocken etc. war ich danach immun dagegen.
        Dazu braucht es keiner Quellenangabe, die können Sie sich gefälligst selbst suchen, denn ich bin nicht Ihr google.
        Meinten Sie allerdings die Neuerkrankten C19, dann gibt es schon Quellen, denn ich sauge mir das ja nicht aus den Fingern.
        https://www.msn.com/de-de/nachrichten/coronavirus/beh%C3%B6rden-in-s%C3%BCdkorea-melden-erneuten-corona-ausbruch-bei-geheilten/ar-BB12r7aj?ocid=spartanntp
        Die Meldung aus Thailand kann ich gerade nicht finden, habe sie aber heute morgen gelesen, es handelte sich um 2 Patienten.

        1. Lieber Hermann, da muss ich widersprechen. Als Baby hatte ich Keuchhusten und hätte ja imun sein müssen. Doch mit ca. 40 Jahren hatte ich es plötzlich wieder. Es war zu hören, dass das auch bei anderen Krankheiten so war. Keine lebenslange Imunität.

      2. Pfaffo Ritter von Rantzsau

        https://www.techtimes.com/articles/248703/20200409/coronavirus-can-be-reactivated-after-covid-19-patients-survived-second-time-can-be-fatal.htm
        „Coronavirus Can Be Reactivated After COVID-19 Patients Survived; Second Time Can Be Fatal
        Coronavirus Reactivation
        About 51 patients over at South Korea have tested positive, AGAIN. The CDC has confirmed this just on Monday, Apr. 6. They weren’t infected again by the virus. However, it seems like the virus has reactivated itself within the host’s body, given they were just tested shortly after being released from quarantine.
        The Problem Coronavirus Reactivation Poses
        Fear of re-infection in recovered patients is also growing in the country where the virus originated from China. Reports from China have been coming in as of late that some are tested positive again after being cleared of the coronavirus and in some of those cases resulting in death.
        There is one problem, above most, that is particularly alarming. It’s that if you are healed from the virus, it doesn’t give you immunity over it, which is widely believed to be the case that when you are done having the coronavirus and is cured your body will be immune to it, granted the virus doesn’t mutate too much.“

    1. Der wichtigste Punkt zur Einordnung einer Experten Meinung ist die Frage, von wem dieser Experte finanziell abhängig ist.
      Des Weiteren ist zu beruecksichtigrn, daß in ueber bevölkerten ländern ein tatsaechlich totbringender Virus niemals von Politik Darstellern nie bekämpft werden wuerde. Das spricht dafuer, das hier eine weltweiter Hoax in Umlauf gebracht wurde, um die Wirtschaft mit Wissen und wollen zugunsten der NWO gegen die Wand zu fahren.

    2. Könnte darauf hindeuten, dass der Virus nicht natürlichen Ursprungs ist, sondern aus dem Labor stammt. Die Politiker wussten dies und haben deshalb so drastische Maßnahmen eingeleitet weltweit? Denn mit Immunität wäre der Virus relativ harmlos und die Maßnahmen vollkommen überzogen.

      1. @Adalbert
        10. April 2020 um 22:30

        „…Ich nehme zur Kenntnis dass bei bestätigter Immunität des Virus dieser nach Ihren Worten (…) relativ harmlos sei….“
        Weiter gehe ich denn davon aus dass die weltweit 124.160 Toten durch Covid 19 nur ein Karnevalsschlager sind.
        Bitte jetzt nicht die naiven Vergleiche mit den Tuberkulose- Raucher -Influenza -usw.-Toten.
        Jeder Tote ist ein Toter zu viel!!!

        1. Zitat: „dass die weltweit 124.160 Toten durch Covid 19 nur ein Karnevalsschlager sind.“
          Die wenigsten sind durch Covid 19 gestorben, sondern MIT ihr gestorben. Diese Toten hatten größtenteils eine oder mehrere weitere Krankheiten und im Durchschnitt hatten sie das normale Sterbealter. Deine Aussage ist also faktisch falsch und insbesondere Du nutzt hier sehr gerne propagandistische Unwahrheiten, um Panik zu verbreiten.

    3. Im BMI-Corona-Strategiepapier (Punkt 9) kann man schon auf S. 13 lesen:
      „Folgeschäden: Auch wenn wir bisher nur Berichte über einzelne Fälle haben, zeichnen sie doch ein alarmierendes Bild. Selbst anscheinend Geheilte nach einem milden Verlauf können anscheinend jederzeit Rückfälle erleben, die dann ganz plötzlich tödlich enden, durch Herzinfarkt oder Lungenversagen, weil das Virus unbemerkt den Weg in die Lunge oder das Herz gefunden hat. Dies mögen Einzelfälle sein, werden aber ständig wie ein Damoklesschwert über denjenigen schweben, die einmal infiziert waren. Eine viel häufigere Folge ist monate- und wahrscheinlich jahrelang anhaltende Müdigkeit und reduzierte Lungenkapazität, wie dies schon oft von SARS-Überlebenden berichtet wurde und auch jetzt bei COVID-19 der Fall ist, obwohl die Dauer natürlich noch nicht abgeschätzt werden kann.“
      Gar keine Immunität wäre dann der allerschlimmste Fall. Noch steht nichts endgültig fest.

      1. @ABC
        10. April 2020 um 23:23….

        Ich hatte das schon einmal an anderer Stelle geäußert – meiner Meinung nach wird erst eine einigermaßen stabile Situation geben wenn es gelungen ist eine wirksame Impfung herstellen zu können.
        Währenddessen werden wir wohl oder übel mit dem von Ihnen erwähnten „Damoklesschwert“ leben müssen.
        Es ist nur zu hoffen dass die momentanen Meldungen über eine Reinfektion andere Ursachen haben. Auch dazu gab es heute schon Meldungen wonach die Gefahr abgeschwächt wird. Man muss einfach abwarten weil alle Spekulationen nur den Verschwörungstheoretikern in die Hände spielen würde.

        1. @ErichBunte, also in der Folge eine Impflicht ? Was würdest Du davon halten, wenn ich Dir eine Diät verordne ? Einfach so, weil ich es kann und Du nichts dagegen machen kannst ?

          1. @RolandK
            14.April 2020 um 16:39…

            …So einfach würde ich das mir nicht machen. Wenn Du die Diät (…) einfach so…“ verordnet hättest ohne dass durch wissenschaftliche und medizinische Erkenntnisse eine ZWINGENDE Notwendigkeit gegeben wäre, würde ich es nicht gut heißen. Wenn aber eine Notwendigkeit vorliegt wäre ich damit einverstanden. Ich nenne nur: Kinderlähmung, Masern etc.
            Es hat ja vor Kurzem in Europa und speziell in Deutschland eine breite Diskussion zur Impfpflicht bei Masern gegeben. Da bei solchen Themen sowohl Befürworter als auch Verweigerer ihre Argumente vorlegen muss man letzthin nach Zahlen und Empfehlungen der Fachleute gehen. Ein wichtiger Punkt bei dieser Diskussion ist der Aspekt “ Schutz Anderer“. Diesen Aspekt hatte man ja angewandt als die Beschränkungen für Raucher eingeführt wurden.
            Wie gesagt – ich habe hier meine persönliche Meinung wiedergegeben. Wenn Regierungen Entscheidungen treffen müssen versuchen sie meistens einen „Mix“ zwischen Befürwortern und Ablehner zu finden. Ist schwierig.

          2. @Erich Bunte, endlich mal eine sachlicher Disput. Jeder Fachmann wird Dir bestätigen, das bei etwas beleibteren Menschen eine Diät wichtig wäre – die Frage ist doch ob man jemanden diese Diät einfach aufzwingen kann, nur weil „Experten“ das für richtig halten. Die Folgen dieser Nichteinhaltung haben alle Steuerzahler zu tragen. Jeder soll sich impfen lassen, so viel er will – ich werde da keine Empfehlung abgeben. Ich möchte es nicht. Ich trage das Risiko, denn die anderen sind ja durch ihre Impfung geschützt…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.