“Der Papst weiß, dass Cartes lügt“

Asunción: Der ehemalige Bischof von Ñeembucú und Misiones, Mario Melanio Medina, versicherte am heutigen Freitag, „dass Papst Franziskus weiß, dass Cartes ihn belügt“ und bestätigte darüber hinaus, dass Cartes eine Partei kaufte um ein Land zu verscherbeln.

Der Papst ist nicht dumm, erklärte Medina, der vor Tagen die Diözese in Misiones verließ, bei einem Radiointerview. Horacio Cartes hat eine Obsession bezüglich der Wiederwahl mittels der Verfassungsänderung, die der Verfassung klar widerspricht.

„Der vorgeschlagene Dialog ist ein Theater der Regierung. Sie wollen nicht ihren Plan zurückstellen, was vollkommen verrückt ist. Über was soll man an einem solchen runden Tisch sprechen, wenn die Fakten die gleichen sind. Man muss zum Nullpunkt zurückkehren und die Sitzung im Senat annullieren, um die Verfassung zu respektieren. Die ganze Welt weiß über den Verfassungsbruch Bescheid“, so Ex Bischof Medina.

Medina versicherte ebenso, „dass Papst Franziskus genau wisse, dass Cartes ihn belügt. Er weiß ganz genau was hier passiert, weiß von den Lügen der Regierung. Cartes besuchte ihn und er weiß, dass er ihn belogen hat. Cartes hält nicht nur an seine Versprechen er agiert sogar in die entgegengesetzte Richtung. Der Papst weiß davon, er kennt Paraguay und viele Paraguayer“.

Außerdem sei es ein Fehler „von denen schlecht zu denken, die die Verfassung beschützen wollen“. Zu guter Letzt erklärte er, „dass Cartes eine Partei kaufte um das Land zu verscherbeln, was mit Zahlen bewiesen werden kann“.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu ““Der Papst weiß, dass Cartes lügt“

  1. Die Kirche sollte erst den eigenen Dreck vor der Tür kehren und sich nicht in Regierungs Angelegenheiten einmischen …

    1. Mag sein, daß die Katholische Kirche „viel Dreck vor der eigenen Türe“ beiseite räumen muß. Aber wo sie recht hat, hat sie recht! Im Gegensatz zu manchen seltsamen Zeitgenossen die sich über eine Diktatur offensichtlich freuen würden (auch hier im Forum so zum Ausdruck gebracht) spricht dieser ehemalige Bischof wenigsten Tacheles und kneift nicht.

  2. Demzufolge scheint Medina kein Jesuit zu sein wie der Franzl.

    „dass Papst Franziskus weiß, dass Cartes ihn belügt“

    Haha, jaja, ein von Scheinheiligkeit trieffender Mensch erkennt andere Lügenbolde immer ganz leich. 😉

  3. Der weiß das 99,9%. Seppltoni und ein Jesuit ist der schwarze Papst, der hat das sagen ,und ein Jesuit hat auch MEIN KAMPF für Adi geschrieben.Warum hat Ratzinger gekündigt???Der wusste noch mehr;-)Ist ja auch ein Bayer.Also wenn der Papst sagt so oder so ist es dann ist es auch so oder so:-)Manni okay.Super aber denk noch mal nach;-)Alfredo:-( Klar ist die Kirche ein Ping Bong Ball:-))Die Fahne im Wind! Aber Hut ab für Franz.
    hoffe er wird nicht noch einmal vom Schicksal geschlagen.LOVE and PEACE

  4. Ich mag mich missverständlich ausgedrückt haben, werter KnoM.
    Der Scheinheilige war auf Franzl bezogen, bei dem ich 100%ig sicher bin, dass er es genau weiss, genauso wie ich mit Garantie sagen kann, dass er ein hochrangiger Jesuit ist. Was ich nicht 100%ig weiss, ob Medina auch ein Jesuit ist, bzw. eine Jesuitenschule besuchte; seine hier im Artikel zitierten Aussagen sprechen klar dagegen, allerdings könnte es sich auch um eine Finte handeln. Falls hier jemand gesicherte Informationen dazu hat, wäre ich darüber äusserst dankbar. Bis anhin fehlte mir da die Zeit für eine Tiefenrecherche.
    Über die Jesuiten und die okkulte Schattenmacht habe ich zwar selber schon publiziert, doch jedes Detail kann einer allein nie wissen.
    Ratzinger „hat gekündigt“, weil durch diverse Publikationen – insbesondere in der englischsprachigen, alternativen Aufklärungsszene – zu viele Leichen in seinem Keller hochgespült wurden.
    Ausserdem war Adi meinen Kenntnissen nach selber auf einer Jesuitenschule, wobei ich das nicht absolut gesichert sagen kann. Alle öffentlich zugänglichen Indizien sprechen aber klar dafür.
    Ich gehe im übrigen auch mit Manni d’accord, denn man kann in keiner einzigen Organisation alle über einen Kamm scheren, und obschon ich absolut gar nichts von allen abrahamitischen Religionskonstrukten halte, gibt es auch in der katholischen Kirche ein paar sehr ehrenwerte, aufrechte und anständige Individuen, auch wenn die Regel in dem Laden dem konträr entgegengesetzt ist.

  5. Ich bin ein sehr kritischer Buerger geworden, Ihr habt alle recht, nicht nur Franziskus und Horacio und Mario Melania sondern alle, ausser mir

  6. “Der Papst weiß, dass Cartes lügt“, sowas sollte man als Stellvertreter Gottes auf Erden schon wissen, schließlich weiß der Papst auch, wenn sein Tank im Papamobil leer ist und er mit dem Kanister tanken laufen muss, weil alles beten nix genutzt hat.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .