Der paraguayische Sandmann

Ciudad del Este: Auch Paraguayer zieht es in die Ferne. Einer bereiste mittlerweile viele Länder der Erde und beeindruckte eine Menge Menschen mit seinem Talent. Sein Vorhaben will er weiter voran treiben.

Oscar Garcete heißt der Mann aus Paraguay, aufgewachsen in Ciudad del Este. Er ist Fachmann der Bildhauerei, aber seine Materialien sind nicht hart, wie zum Beispiel aus Stein oder Holz. Bei ihm rinnen diese durch die Hände. Garcete hat sich auf Sandskulpturen spezialisiert und geht dieser Tätigkeit seit 15 Jahren nach. Das letzte Auftreten von ihm fand in Uruguay, vom 26. bis 29. Januar, in Canaria statt. Es war das 4. Event dieser Art, welches in Lateinamerika zelebriert wurde.

Garcete reist in alle Länder der Erde, vorwiegend nach Europa und in die USA. Er träumt davon, dass solche Ereignisse auch in Paraguay, seinem Heimatland, mehr Anklang finden werden. Eine Skulptur, die der Künstler modelliert, nimmt in etwa mindestens einen Tag in Anspruch. „Hingabe, Inspiration und Ausdauer sind erforderlich, dass wirklich etwas Einzigartiges entsteht“, sagte Garcete. Damit trifft er genau den Punkt, denn meistens sind die Kunstobjekte nicht von langer Haltbarkeit.

Der paraguayische Bildhauer ist mit einer Uruguayerin verheiratet und hat eine Tochter. Deshalb befindet er sich meistens auch in Uruguay. Hier nutzt er die Zeit zur Erholung, denn oft ist er auf Reisen für die Präsentation seiner Kunstwerke.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen