Der Sieg ist unser

Helsinki: Während sich selbst die Finnen fragen warum ihre Regierung drei Entführern Flüchtlingsstatus erteilt und man langsam begreift, dass dies politische hohe Wellen schlagen wird, nutzen drei Angeordnete im Land das Durcheinander um ihre Immunität zu erhalten.

Juan Arrom, Anuncio Martí und Víctor Colmán flüchten nicht nur seit Jahren vor der Justiz. Ebenso wie sie haben heute auch Carlos Portillo (PLRA), Tomás Rivas (ANR) und Ulises Quintana (ANR) ihren Persilschein erhalten. Man nutzte die Gunst der Stunde, wo alle Blicke auf Helsinki gerichtet sind und entscheidet sich gegen die Aufhebung der Immunität. Damit müssen Anklagen gegen die drei Verbrecher im Anzug warten.

Die Zeitung Ilta Sanomat meldete heute: Zeitschriften: Männer mit Prozess sind jahrelang auf der Flucht – von Paraguay nach Finnland – diplomatischer Protest aus Paraguay. Ob dieser Protest jedoch hilft ist fraglich. Das einzige was vorstellbar ist, dass die Entscheidung der Verantwortlichen infrage gestellt werden. Die Familienmitglieder der drei Geflüchteten feierten mit einem untertitelten Bild in Facebook. Darauf hieß es auf Finnisch: “Voitto on meidän“ übersetzt “Der Sieg ist unser“. Dieses Motto gilt gleichfalls für die drei Abgeordneten, die nun bis Mitte 2023 nicht mehr an Strafverfolgung denken brauchen.

Wochenblatt / Abc Color / Ilta Sanomat

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Der Sieg ist unser

  1. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Na, jetzt koennense auch gleich Karelien wieder zurueckerobern.
    Ansonsten goenne ich diesen „3 Weisen aus dem Morgenland“ ihre Zuflucht. Die nationale Justiz ist eben viel zu korrupt um es vertreten zu koennen dass auch nur irgendjemand in die lokalen Muehlen der Justiz geschreddert wird.
    Apropo, Arrom war mal Seminarist bei den Jesuiten und vertrat die katholische Befreiungstheologie (bewaffneter Kampf fuer die oekonomische Gleichstellung aller Paraguayer).
    Zudem duerfte vor allem die Reise Abdo’s nach Costa Rica zur beeinflussung des dortigen Gerichts fuer Menschenrechte doch diese Aktion ins Rollen gebracht haben da das doch zu genuege zeigt dass er da hingekommen ist als Bestechung und Einflussnahm der Justiz – ganz im Stile wie es jedermann in Paraguay sowieso macht. Das duerfte doch gewissen internationalen Kreisen die Augen geoeffnet haben.
    Dieser Marsch sei Arrom, Marti und Colman und ihrer Causa gewidmet.
    Wenn alle untreu werden https://www.youtube.com/watch?v=uUS2vxJbBYQ
    P.S. kann jemand bitteschoen der Fuzellier „Papiere beschaffen“ und ins Ausland bringen! – extreme Missstaende verlangen halt extreme Taten.

    1. Kuno Gansz von Otzberg

      Antworten

      …da wurde doch partout was „moderiert“ vom WB.
      Auch der Fall Kolping-gate und Fuzellier duerfte international langsam den Eindruck generieren dass es doch besser sei die „Justizgefaehrdeten“ in Nacht- und Nebelaktionen ins Ausland zu schaffen bevor sie von den lokalen Korrupties in der Justiz zu Mehl zermalen und eingesackt werden. Das Ganze schaut nach einer reifen CIA Operation aus und international sollte Paraguay die Justizhoheit aberkannt werden weil zu korrupt. Paraguay sollte langsam Wirtschaftssanktionen auferlegt werden wegen fehlender Justiz und systembedingter Korruption im oeffentlichen wie Privatsektor.
      Bei allgemeiner Lynchjustiz und Bonzenrecht sollte es auch international erlaut sein, den Verfolgten Papiere auszustellen die es ermoeglichen diese ausser Landes zu bringen.
      Paraguay als Justizsouveraen hinzustellen ist geradezu kriminell da man dessen Buerger nur dem Fleischwolf aussetzt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.