Der Tomatenkrieg hat begonnen

Yby Yaú: Am heutigen Nachmittag wurde ein Brasilianer am Steuer eines Lastkraftwagens verhaftet, der 670 Kisten Tomaten zu je 25 Kg geladen hatte. Die Schmuggeltomaten wurden dank des energischen Vorgehens der Zolleinheit Detave aufgespürt und konfisziert. Während die Tomaten aus Brasilien nach Asunción gebracht werden um ihren Zustand zu prüfen, geht die Einheit davon aus einen Schaden von 27 Millionen Guaranies verursacht zu haben. Dies würde bedeuten, dass das rote Gemüse zu einem Kilopreis von etwas mehr als 1.600 Guaranies nach Paraguay gelangte, womit genügend Spielraum für satte Gewinne besteht. Mit dieser dritten Intervention wurden binnen 24 Stunden mehr als 2.500 Kisten der Ware beschlagnahmt.

Diese Vorgehensweise ist Produkt eines Besuchs des Ministers für Industrie und Handel auf dem Absato Markt in der vergangenen Woche, wo die Lager der Verkäufer bis unters Dach mit Schmuggeltomaten belegt waren. Auf dem Marktgelände an der Avenida Madame Lynch wird jedoch keine Beschlagnahmungsaktion vorbereitet, da mit großer Resistenz der Händler zu rechnen ist.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Der Tomatenkrieg hat begonnen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.