Der Traum von Flugzeugen “made in Paraguay“ scheint wahr zu werden

Luque: Die brasilianische Firma Wega Aircraft stellt über die Union der brasilianischen Unternehmer in Paraguay das Leichtflugzeugs Wega 180 vor.

Bei der Präsentation des Flugzeugs in Luque waren verschiedene Vertreter des Ministeriums für Handel und Industrie (MIC), der Behörde Rediex (Förderung von lokalen und ausländischen Investitionen), der Luftwaffe und der Zivilluftfahrtbehörde Dinac zugegen.

Das Flugzeug, das für die Ausbildung von militärischen sowie zivilen Piloten und für die Überwachung des Luftraums bestimmt ist, ist ein Tiefdecker. Es bietet Platz für zwei Insassen einschließlich des Piloten. Der Propellermotor ist in der Nase eingebaut, was die Leistung seiner Kategorie erhöht.

Die Absicht von Wega Aircraft ist, sich dem MIC und der Behörde Rediex zu einigen, um eine neue Industrie in Paraguay zu installieren, die aus der Montage dieser Flugzeuge besteht. Die Kunstflugvorführung zeigte die Leistungsfähigkeit des Flugzeugs vor den Behörden der paraguayischen Luftstreitkräfte und der Dinac, die ihre großartige Leistung hervorhoben und ihren Wunsch äußerten, ihre zukünftigen Piloten damit auszubilden.

An der feierlichen Zeremonie nahm der Minister für Industrie und Handel, Luis Alberto Castiglioni, teil, der die Leistung der Institution Rediex in Person der Direktorin, Botschafterin Estefanía Laterza, hervorhob, die es geschafft hatte, diese Flugvorführung zu organisieren. Castiglioni versprach, dass die Möglichkeit, so ein Flugzeug in Paraguay fertigen zu lassen, kurz- oder mittelfristig eine konkrete Tatsache sei.

„Wir sprechen von einem Aufgabengebiet, das unsere Leute, Paraguayer und Paraguayerinnen, in einer Branche ausbilden wird, die die höchste Technologie verwendet. Gleichzeitig bietet Paraguay die Möglichkeit, der Sitz einer Branche zu sein, die nichts mehr oder weniger bietet als Flugzeuge in alle Teile der Welt zu liefern”, sagte der Minister und hob hervor, dass die Flugzeuge mit Elementen der neuesten Generation wie Kohlefaser gebaut werden.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

3 Kommentare zu “Der Traum von Flugzeugen “made in Paraguay“ scheint wahr zu werden

  1. In Paraguay schafft man es noch nicht einmal die Auto Bausätze aus China fehlerfrei zusammen zu Schrauben.
    Bei einem Flugzeug ist mir wohler, wenn es die Brasilianer zusammen Schrauben oder kleben

    1. Was soll hier Passieren.Sie bekommen so wie so nur Baugruppen.Das werden sie wohl zusammen bekommen.Sieht gut aus,ja,da geht nichts rein.Maximal zwei Personen vielleicht noch ein kleiner Fresskorb.Für den kleinen Warenverkehr ungeeignet!

Kommentar hinzufügen