Deutsche Möbel kehren nach Paraguay zurück

Paraná: Mit einem symbolischem Akt um Entschuldigung zu bitten werden bald diverse Möbelstücke aus dem persönlichem Besitz von Mariscal Francisco Solano López an die paraguayische Regierung zurückgegeben. Wie der Gouverneur der Provinz Entre Ríos, Sergio Uribarri, erklärte, sei es Zeit einzugestehen welchen Schaden der paraguayischen Nation während des Tripel Allianz Krieges angetan wurde.

Die Möbel, die dem paraguayischen Nationalheld gehörten, wurden von ihm in Deutschland bestellt und vom argentinischen Zoll 1870 beschlagnahmt, nachdem der Tripel Allianz Krieg vorüber war. Später wurden sie höchstbietend an den damaligen Volksvertreter Anarcasis Lanús versteigert. Die Echtheit der Möbelstücke wurde geschichtlich nachgewiesen. Erst 1985 akzeptierte die Provinzregierung von Entre Ríos die gestifteten Möbel von Juana Dorila Iraizoz. Seitdem waren sie im Museum „Martiniano Leguizamón“ in Paraná ausgestellt.

Uribarri meinte weiter, dass die Einwohner seiner Provinz heute zeigen können wie sehr sie das handeln ihrer Vorfahren bedauern und die Rückgabe der Möbel eine Geste des Respekts gegenüber der paraguayischen Nation ist.

Urribarri wurde von Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner eingeladen der Amtseinführung von Horacio Cartes in Asunción beizuwohnen, wobei das provinzielle Dekret Nr. 5.406 vom 12. Dezember 2011 umgesetzt werden kann, worin die freiwillige Rückgabe durch die argentinische Provinz festgehalten wurde.

„Durch der Entscheidung die Rückgabe in öffentlicher Form und in den Modalitäten einer Staatszeremonie durchzuführen zeigt auf, dass politische Bereitschaft besteht, eine Freundschaft zwischen beiden Ländern wächst die auf Wahrheit über das grausame und schamlose Verbrechen unsererseits beruht.

Zu den Moebeln aus deutscher Herkunft gehört ein Sofa, fünf Lehnsessel, zwei Stühle, ein Tisch, ein Schreibtisch, ein Spiegel und ein Schrank in einwandfreiem Zustand.

Schon 1954 wurde bei einem vergleichbaren Akt Kriegstrophäen durch Ex Präsident Juan Domingo Perón an Paraguay zurückgegeben.

(Wochenblatt / CDN / La Nacion)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Deutsche Möbel kehren nach Paraguay zurück

  1. Na ich weiss nicht, das ist doch das berühmte werfen mit einer Wurst nach einer Speckseite. Da wird doch sicher eine kleine Geste des Entgegenkommes erwartet.
    So z.B. Schwamm drüber, bei der noch offenen „Stromrechnung“.

  2. Es war Krieg, an dessen Ursachen Paraguay einen nicht unwesentlichen Antreil hatte. Und Solano ein Volksheld? Ein Volksheld, der hunderttausende von Toten auf dem Gewissen hat, Kinder, Alte…. – weil er sich und die Armee total überschätzt hatte und nicht einsehen wollte, dass der Krieg verloren war.

    1. lieber HERR Heiko. es tut mir leid ,daß ich sie rüge ,
      aber das“ Fragezeichen “ hinter dem.“ S ein Volksheld“ist mir um 1 zu 100 zu klein. gruß amazon

      ???????????????????????
      ?????????????????????????
      ??????????????????????????? ?????????????????????????????

  3. Und der Völkermord der von Brasilien 1867 an Paraguay begangen wurde, wird bis heute von Brasilien unter dem Teppich gekehrt. Grausamkeiten die man gar nicht beschreiben kann!

  4. Solano ein Volksheld?
    In Deutschland darf man den Namen von Adolf H. nicht ohne schlechtem Gewissen aussprechen. Und hier werden Volkstyranen auf Geldscheinen verewigt und Strassen nach ihnen benannt. Beides ist wohl nicht normal.

  5. da heiko, uhu und blechtaube dieses thema angeschnitten
    haben,will ich mich auch dazu aeussern, obwohl ich deswegen von der kritiklosen pro-paraguay fraktion bestimmt wieder dafuer angegriffen werde.
    am kommenden freitag 16.8. wird wie jedes jahr hier in
    paraguay „el dia de los niños“ gefeiert. warum?
    am 16.8. 1869 fand in der naehe vom heutigen eusebio
    ayala, dep.cordillera die schlacht von ACOSTA-NU statt.
    zwischen hauptsaechlich brasilianern und einem restheer
    von paraguayern, das laut geschichtsschreibung aus 500
    soldaten und etwa 3 ooo kindern im alter von 10-14 jahren
    bestand.die paraguayische truppe wurde von general
    bernardino caballero befehligt.die paraguayer, besonders
    die kinder wurden gnadenlos niedergemetzelt.der general
    bernardino caballero entkam und wurde spaeter zum gruender der COLORADO PARTEI und spaeter praesident von
    paraguay.(nur nebenbei,waehrend seiner amtszeit wurden
    millionen von hektar land an auslaendische „investoren“
    verkauft,der groesste kaeufer war die argentinische
    firma carlos casado).
    meine meinung zu diesem feiertag??? dieser tag sollte in paraguay viel eher ein trauertag sein. oder glaubt wirklich jemand, dass die tausende von kindern freiwillig in den ungleichen kampf gingen und unbedingt
    fuer ihr land sterben wollten?
    noch eine boese bemerkung. zumindest gibt es in deutschland keinen gedenktag fuer die HJ oder den
    VOLKSSTURM, die ebenfalls ohne erfolgsaussichten in den
    letzten kriegswochen sinnlos verheizt wurden.

  6. Solano ist ein kranker Tyrann gewesen,ein Denkmal gehört den Soldaten gewidmet die wissentlich der Niederlage in den Tod geschickt wurden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.