Nachstellung eines Raubes

Asunción: Um die Abläufe und Sachverhalte besser verstehen zu können, in die neben dem Räuber zahllose Polizisten verstrickt sind wurde für den heutigen Nachmittag eine Nachstellung des Prosegur Geldraubes von 1,85 Milliarden Guaranies durchgeführt, um Ungereimtheiten auszuschließen.

Wenn auch keine wirklich neuen Kenntnisse bei dem Diebstahl ans Licht kommen sollten, zeigt diese Aktion, dass die Staatsanwaltschaft zumindest oberflächlich nicht untätig bleibt. Da bis jetzt noch nicht ein einziger Geldschein des Geldtransportraubes vom vergangenen Februar zum Vorschein kam, ist auch weiterhin wenig zu erwarten. Zu groß ist der Betrag, dass involvierte Personen, keinen Anteil anbieten um straffrei auszugehen.

Carlos González, Fahrer eines Geldtransportes raubte im vergangenen Februar den Inhalt seines LKWs und erklärte danach einen Großteil davon auf dem Mercado 4 verteilt zu haben. Da es dafür keine Hinweise gab und Polizisten ihn währenddessen erneut seine Beute erleichterten ist der derzeitige Aufenthaltsort unbekannt.

Obwohl sich die involvierten Polizisten gegenseitig beschuldigen kommen die Ermittler keineswegs voran. Rund 300.000 Euro liegen versteckt und warten auf einen Untersuchungsabbruch.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.