Deutscher Hippie und Impfgegner wollte sein Baby nach der Geburt nicht behandeln lassen

Piribebuy: Der Deutsche wurde festgenommen, aber er kam wieder auf freien Fuß, nachdem er einsichtig war. Die Geburt erfolgte zu Hause und das Paar hatte die Plazenta gegessen.

Ein Impfgegner aus Deutschland und seine Frau, Hippies (aus einer Friedensbewegung, die gegen soziale Regeln ist), sorgten im Krankenhaus von Piribebuy, Cordillera, für Aufregung.

Sandra O. (26), eine paraguayische Staatsangehörige, hatte zu Hause in der Gegend von Capilla Cué in Piribebuy entbunden und wurde mit ihrem Frühgeborenen ins Krankenhaus gebracht. Dort fing der Ärger an, weil sie und ihr Mann Mario K. (59) nicht wollten, dass die Ärzte dem Neugeborenen eine Spritze geben, damit sich seine Lunge richtig entwickeln kann.

„Deshalb habe ich seine Verhaftung angeordnet, da wir die Gesundheit des Kindes vor jedem Glauben oder jeder Kultur schützen müssen“, sagte Staatsanwältin Gloria Gamarra aus Caacupé.

Der Vater wurde festgenommen, aber später freigelassen, nachdem er versprochen hatte, dem frühgeborenen Kind die notwendigen medizinischen Behandlungen zukommen zu lassen.

„Ich habe kein Verfahren eingeleitet, weil das Baby und die 3-jährige Schwester gut versorgt sind, nur weil sie aufgrund ihrer Kultur so gehandelt haben“, sagte Gamarra. Halten sich die Eltern nicht an die Vereinbarung, wird aber ein Ermittlungsverfahren gegen Mutter und Vater eröffnet.

Für die Paraguayerin gab es bereits einen Such- und Ortungsbefehl, denn als sie ihr erstes Kind bekam, sei sie aus dem Krankenhaus von Paraguari geflohen, berichtete Gamarra weiter.

Was die Intervenierenden außerdem mit offenem Mund zurückließ, war, dass das Paar die Plazenta nach der Geburt gegessen hatte.

Die Kinderombudsfrau aus Cordillera, Johana Larán, sagte, das Paar sei aufgrund ihrer Kultur gegen Impfungen. „Sie und er sind Hippies. Der Kinderarzt sagte mir, dass sie die Plazenta mit einem Apfel zusammen gegessen haben. Ich habe Psychologen nach der Situation gefragt und sie erklärten mir, dass der Glaube dieser Kultur darin besteht, dass die Plazenta ihnen Kraft und Energie gibt”, erklärte Larán.

Mutter und Sohn wurden in das Caacupé-Krankenhaus verlegt, wo sie noch interniert sind, aber bald entlassen werden.

Larán betonte, dass es in diesem Departement Hunderte von Menschen gebe, die Impfungen ablehnen. „Die Impfärzte sagen, dass sie ihnen mit einer Machete folgen, sie herausfordern und mit Dingen bewerfen. Die Mehrheit ist nicht-katholisch. Wir werden darüber informiert und wenden uns an das Kinderhilfswerk Codeni, dessen Angestellte sie warnen werden, dass sie sich impfen lassen sollen“, sagte sie abschließend.

Wochenblatt / Extra / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Deutscher Hippie und Impfgegner wollte sein Baby nach der Geburt nicht behandeln lassen

    1. Naja, also ich bin ja auch ein Corona-Impfverweigerer.
      Aber man weiß nun nicht, was das Neugeborene für ein Problem hatte. Das geht aus dem Artikel nicht hervor.
      Vielleicht war die Spritze tatsächlich notwendig.
      .
      Man darf nicht vergessen, dass eine kalkulierte und gut überlegte Impfverweigerung das Eine ist. Eine Ablehnung von notwendigen und lebensrettenden Maßnahmen aus fanatischen oder religiösen Gründen das Andere.
      Leider werden alle diese Leute von der Presse in einen Topf geworfen. Einer der vielen Gründe, warum die Presse das Prädikat Lügenpresse oftmals verdient hat.

      35
      6
      1. @Nick. Außer gegen Flugzeugabstürze und Corona bin ich wohl gegen (fast) alles geimpft. Ich bin kein Impfverweigerer! Die letzten zwei Jahre haben gezeigt, dass es nicht um die Gesundheit der Menschheit geht. Ich möchte keinerlei Impfungen mehr ! Warum ? Das Vertrauen ist weg. Weiß ich, was da verimpft wird ? Weißt Du es ?

        32
        10
        1. Zitat: “Weißt Du es ?”
          Nein, das weiß ich auch nicht und hege da auch eine gestiegene Skepsis.
          Und das ist ein großés Problem, dass man den Gesundheitsbehörden nicht mehr vertrauen kann. Dieses Vertrauen haben die Regierungen in den letzten 3 Jahren massiv zerstört und das wird keine guten Folgen haben.

          27
          10
          1. *und das wird keine guten Folgen haben.*
            .
            Warten wir es mal ab.
            Vielleicht ist das Verweigern der “Impfungen” doch eher ein Segen für die Kinder.
            Schaut euch einfach mal den “Impfkalender” für Säuglinge und Kleinkinder an, da packt einen das kalte Grausen, wieviel Gifte in die winzigen Körper gejagt werden.
            Einige der “Immunisierungen” erhalten sie bis zu 3 mal!
            Und das wird in Körper injiziert, die noch gar kein stabiles Immunsystem haben, das einen “Schutz” aufbauen könnte.
            .
            https://www.netdoktor.de/impfungen/impfkalender/
            .
            Das gilt zwar für Deutschland, aber da Paraguay ja alles 1 : 1 nachäfft, was in Alemania gemacht wird, gehe ich davon aus, daß auch die hiesigen Kinder diese Gifte in der gleichen Anzahl injiziert bekommen.
            Da fasst man sich doch an den Kopf.
            Alles nur, damit die Pharma den dicken Reibach machen kann, müssen die Kinder vom ersten Lebenstag an vergiftet werden.
            Und bei den Erwachsenen geht es dann ein ganzes Leben lang so weiter.
            Immer rein mit dem Gift!
            Irgendwann wird es ja wirken. Vor allem, weil die Regierungen mit der Pharma bereits vereinbart haben, daß zukünftig ALLE “Impfungen” auf mRNA Basis hergestellt werden sollen.
            Ich nenne das betreute Sterbehilfe.

            7
            1
  1. Das Problem ist, daß niemand weiss was in Spritzen enthalten ist. Selbst der Medicus weiss es nicht. Nachdem Big Pharma bereits oeffentlich angekündigt hat Gen manipulirende Substanzen in allen Spritzen unter zu mischen kann man keiner Spritze mehr trauen.

    26
    17
  2. Zentralsüdamerikanische Republik

    Haha, cooler Type. Nicht nur, dass er sich mit 59 eine 26-Jährige angelacht hat. Da macht der S*x doch wieder spaß. Wenigstens die ersten Jahre. Nun hat er mit einer Einheimischen ein Kind. Das wird dann sein Hammer sein. Oder er als Hippie wäscht gerne Windeln.
    Nein, der Type ist cool, weil er sich wie ich viele MAD-Zeitschriften reingezogen hat. Die Serie “Die gscheitensten Antworten auf die belämmertsten Fragen” (oder so) habe ich mir doch alle gemerkt.
    Denn wenn mich beispielsweise eines Beatmeten:*in oder Behördeten:*in aus dem Beatmeten:*innen- oder Behördeten:*innenhüüüüsli fragt, wie viel ich verdient habe, antworte ich auch stets: “1 Million US-Dollar” (auch wenn ich leider nicht so viel Plata geearnt habe. Aber verdient hätte ich es meiner Meinung nach schon).
    Okay, sie haben also ein Frühchen bekommen und haben sich dann zuerst zu Tische gesetzt und den Mutterkuchen aufgefressen. Dann wollten sie eigentlich ihr Friedenspfeifchen drehen und rauchen (anstatt Gras zum Trinken trinken wie hierzulande üblich) und ein Verdauungsschläfchen machen. Ist ihnen aber eingefallen, dass da ja noch ein Frühchen ist, das dringend in den Spital muss. Alsdann sind se mit dem Frühchen ist Spital. Der Type ist echt cool. Also ich bin überzeugt, den wolltens noch länger im Gefängnis behalten, aber haben einsehen müssen, dass sie wie die Kommentatoren:*innen, die mir auf Wochenblatt-Paraguay mit ihrem belämmerten Fragen unter meine Kommentare brünzeln, mehr früher als später durchdrehen werden. Daran kann man schön erkennen, dass eines Eingeborenen:*in intelligenter als eines Kommentatoren:*innen, die mir auf Wochenblatt-Paraguay mit ihrem belämmerten Fragen unter meine Kommentare brünzeln ist und gegen es noch frühzeitig auf. Wollen ja nicht alle Eingeborenen:*innen zur gespeedeten @Susanne auf die Couch.

    23
    19

Kommentar hinzufügen