Deutscher in Concepción verhaftet

Belén: Seit mehreren Jahren schon lebte ein in Deutschland wegen Kinderpornografie gesuchter Mann in der ländlichen Kleinstadt rund 20 km von Concepción entfernt. Sein Versteck fiel auf.

Der Mann, der durch Beamte der deutschen Kriminalpolizei identifiziert werden konnte, wurde von der Polizei verhaftet. Die Staatsanwältin Irma Llano begleitete den Prozess. Die Identität desselben wurde bisher nicht bekannt. Sobald mehr Informationen dazu bekannt werden, informieren wir Sie.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Deutscher in Concepción verhaftet

  1. Ach nee….
    Hier wird die Person weder genannt, noch gezeigt….
    Die Staatsanwältin – jaja, hatte aber keine Hemmungen sonstwas am 30.Oktober 2019 mitsamt Fotos und Filmaufnahmen veröffentlichen zu lassen; wo NICHTS gefunden wurde.
    Es wird also – wie immer – mit zweierlei Mass gemessen….. – Pfui Teufel!!!
    Nationalität hervorheben und das wars….
    Und sowas nennt sich Staatsanwältin? Ich glaube eher, diese Frau liebt es Dreckwäsche in der Öffentlichkeit zu waschen – abartig!!!

  2. Herzliche Gratulation. Hat es hiesig echt Profi-Polizei wieder einmal geschafft einen international gesuchten (mutmaßlichen) Verbrecher einzufangen. Steht da wirklich “mit Hilfe der deutschen Polizei”. Hehehehe, herzliche Gratulation. Oder muss man eher weinen, weil es im Prinzip ja doch nicht so lustig ist. Bei anderen international gesuchten (mutmaßlichen) Verbrecher schafft hiesig Kindergartenpolizeijustiz mit Prädikat besonders ausgerüstet, besonders nicht korrupt, besonders professionell, das ja auch, wenn die DEA noch etwas mit hilft.
    Keine Wunder, konntens den ehemaligen Präsidenten des Gongo, Sambi und Paragauy, Padrino Al Cartes, nicht finden, als dieser von Interpol international ausgeschrieben war. Hiesig Kindergartenpolizeijustiz wurde ja auch nicht von den 7 bis 11 täglich Schul vielleicht abgeschlossen ausländisch Hobbypolizisten unterstützt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.