Rassismus und Diskriminierung: “Manche Leute denken ich bin ein Dieb, weil ich schwarz bin“

Capiatá: Alfredo Bonga (24) mit angolanischer Staatsangehörigkeit zeigte den Geschäftsführer eines Supermarkts wegen Rassismus und Diskriminierung an. „Ich bin ein junger ausländischer Unternehmer und Opfer von Diskriminierung sowie Rassismus durch die Angestellten des Supermarkts Baratodo”, behauptet der junge Mann.

Bonga selbst erzählte der Online-Zeitung Capiatá Press, dass er in den Supermarkt gegangen sei, um Einkäufe zu tätigen, aber angeblich vom Geschäftsführer des Diebstahls beschuldigt worden sei. Er selbst versicherte, dass er nichts gestohlen habe, aber man glaubte ihm nicht und rief die Polizei. Der Vorfall ereignete sich vor einigen Tagen.

„Ich bin schwarz, leider denken manche Leute in Paraguay immer, dass du ein Dieb bist, weil du schwarz bist. Ich habe den Angestellten gesagt, dass ich nichts gestohlen habe, aber sie haben trotzdem darauf bestanden, mich zu durchsuchen. Es wurde die Polizei gerufen und ich habe auf die Beamten gewartet“, sagte Bonga.

Die Polizeibeamten durchsuchten den jungen Mann und fanden nichts. Später teilte Bonga dem Geschäftsführer mit, dass “er die strafbare Handlung nach dem paraguayischen Gesetz anzeigen würde, die Diskriminierung verurteilt”.

Bonga hatte nach seiner Einwanderung in Paraguay im Jahr 2016 eine Fernunterrichtsplattformen entwickelt. Sein Traum war es, Arzt zu werden, aber aus finanziellen Gründen konnte er das Studium nicht beenden. Er besitzt auch ein Restaurant in Capiatá und genau seine Kunden hatten ihm empfohlen, in den genannten Supermarkt zu gehen.

Wochenblatt / Capiatá Press

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “Rassismus und Diskriminierung: “Manche Leute denken ich bin ein Dieb, weil ich schwarz bin“

  1. Ist mir auch schon aufgefallen und wurde ich auch schon oft gefragt von diesem stets stinkefreunlichen Volke mit bester Worldwide-Reputation, was ich denn hier im Paragauy mach, ob ich ne Cedula bekommen habe und wann ich denn wieder abhaue. Also ob man als europaweit gesuchter Bankkugelschreiberräuber hierzulande keinen Personalausweis (Cedula) kaufen könnte.

  2. Warum bleiben diese hochqualifizierten Ärzte nicht in ihrem fortschrittlichen Wüstenkontinent, in dem es nach 500 Milliarden Entwicklungshilfe schlimmer aussieht als je zuvor und das einzige was dort gedeiht ist ein auf nichts begründeter, faschistischer Hochmut.

  3. Tja, Paraguay ist eben nicht Deutschland. Aber Mitleid hab ich dennoch mit dem Angolaner. Zumindest sitzt er hier niemand auf der Tasche und lebt auch nicht auf Staatskosten, sondern scheint eher ein strebsamer und fleißiger Typ zu sein. Ganz im Gegensatz zu den meisten Migranten in Deutschland die sich im Schlaraffenland wähnen, dank Merkel und ihren grünen Deutschlandverachtern.

  4. Was ist so schlecht daran Rassist zu sein ? Weil ich als Weißer meine Rasse als die bessere sehe? Weil die ach so Armen Schwarzen keine Chance bekommen haben ? Seit 10000 Jahren hat es in Zentral Afrika keine Entwicklung gegeben erst mit den Weißen ist Kannibalismus in vielen Regionen ausgemerzt worden ,Bildung ,Krankenhäuser und vieles mehr. Nur was hat es genutzt? Seit kleiner Junge ist in den Kirchen und Schulen Brot für die Welt gesammelt worden und was hat es gebracht? Sie haben sich weil satt ohne zu fragen wie das Leben zu Meistern ist vermehrt ohne darüber nach zu denken was das für Folgen hat. Der Weiße schickt uns ja Alles. Heute fallen sie in Heuschrecken Scharen über Europa her und leben ohne zu Arbeiten von Hartz 4 in schönen Unterkünften umsonst verkaufen Drogen ( Görlitzer Park nur ein Beispiel) Demonstrieren für mehr Rechte lautstark ,bedrohen dabei die Gastgeber mit Bürgerkrieg. Nein ihr Gutmenschen da bin ich lieber mit Stolz Rassist wenn es um meine Kultur und meine Rasse geht!!!!

  5. Heute schreit jeder und alles sofort ich werde rassistisch behandelt. Man darf heute nicht mehr Schwarzer sagen dann geht das rassisten geplärre los…aber Weisser ist natürlich was anderes.Weisse kann man ja nicht beleidigen den wir sind ja von Geburt aus Nazis und Rassisten. Dabei brauchen die dunkelhäutigen uns gar nicht für ihren Rassismus…schauen wir nur hier in Py je heller der Paraguayer um so mehr wird er von der eigenen Bevölkerung beneidet. Ob Männer oder Frauen hier, sie bevorzugen die helleren Partner. Es gibt auch keinen schlimmeren Rassisten wie der Neger untereinander. Jahrzehnte lang nur die Hand aufheben nichts im eigenen Land auf die Reihe bekommen, ständig nur jammern und auf andere neidisch sein. Das einzige was die schwarzen Männer können ist Kinder in die Welt setzen und sich nicht darum kümmern. Arbeiten tun die Frauen. Merkel lässt eine Arme von schwarzen hasserfüllten Männer nach Deutschland kommen. Wo sind ihre Frauen und Kinder? Zuhause. Wer flüchtet niehmt seine Familie mit, wer in einen Krieg zieht kommt alleine. Sie sind wie Heuschrecken sie fressen das Land kahl. Dieses ganze Rassistentheater verstärkt die Wut aufeinander und das ist von ganz oben so gewollt. Wie dumm ist die Menschheit geworden.

    1. „Es gibt auch keine schlimmeren Rassisten als die NEGER untereinander“, das ist Ihre Visitenkarte. Bitte zuerst die Geschichte lernen und VERSUCHEN zu verstehen. Die Weißen haben das Land besetzt (nicht nur in Afrika) ausgebeutet und die Ruinen hinterlassen. Die Weißen, die Trump Anhänger, auf was sind SIE so stolz?

  6. Adurah ! Wann haben sie es auswendig gelernt das dumme Gerede und leben nun damit aber was wollen Sie mir erzählen? Glauben sie ernsthaft ich würde mir von solch ein Geschwafel was Linke und Grüne in Deutschland jeden Tag predigen etwas annehmen ,glauben Sie echte Menschen die denken und Erfahrung haben ohne Fakten die Hieb und Stichfest nur mit Auswendig gelernten Floskeln überzeugen zu können kein Rassist zu sein? Wie armselig ist ihr denken. Da ich noch keine Blutspende gehabt habe befindet sich garantiert kein Neger Blut oder wie sie sagen Schwarzes Blut in den Adern. Genau solche Leute wie Sie bestätigen mich in meinen Rassismus und darin solche Anhänger von Volksverrätern von Linken und Grünen zu bekämpfen wo ich sie antreffe.

Kommentar hinzufügen