Deutscher wird nun auch wegen Auftragsmord an den Schwiegereltern prozessiert

Asunción: Der angeklagte Viehzüchter Bernhard Harder muss sich nun neben dem Prozess wegen Totschlags seiner Ehefrau auch einem weiteren stellen, als Auftraggeber des Mordes an seinen Schiegereltern.

Dieses Verbrechen fand am 9. August 2011 im Wohnhaus der Opfer Peter Dyck Braun und Erika Fensky in Neuland, Chaco, statt.

Das Ehepaar strebte eine Anzeige gegen den ehemaligen Schwiegersohn an wegen dem Tötungsdelikt an ihrer Tochter, Margarita Dyck.

Vor einem Monat bat die Staatsanwaltshilfe Lourdes Samaniego das temporäre Pausieren des Prozesses, um weiter den Fall untersuchen zu können.

Harder, hinter Gittern und wartend auf den Prozess wegen dem Totschlag an seiner Ehefrau muss sich nun auch wegen dem Verbrechen an seinen Schwiegereltern verantworten. Ehemalige Insassen von Harder erfüllten diese Aufgabe im Chaco und wurden beim Einlösen eines Schecks von der Polizei verhaftet.

Die Auftragsmörder, Juan Gregorio Garay und Isidro Borges Cabrera sitzen nun wieder hinter Gittern. Einer der beiden Ausführenden gestand das Verbrechen samt dem Auftrag Harders.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen