Deutscher zu 12 Jahren Haft verurteilt

Encarnación: Die Angeklagten René Hofstetter und Matthias Wilbs wurden gestern vor Gericht zu 12 Jahren sowie 2 Jahren und 10 Monaten Haft wegen dem Verbrechen an Alex Villamayor verurteilt.

Fast drei Jahre nach der Tat in einer Estancia in Hohenau wurde der Sohn der Eigentümer, René Hofstetter für die Tötung an seinem Schulfreund Luis Alejandro Villamayor zu 12 Jahren Haft verurteilt. Der Aufpasser der Farm, Matthias Wilbs, der den Tatort veränderte, wurde zu 2 Jahren und 10 Monaten Gefängnis verurteilt.

Das Gericht sah es demnach als erwiesen an, dass beide in der Nacht zum 27. Juni 2015 für den Tod von Alex verantwortlich waren. Bis zuletzt wollte die Verteidigung von Hofstetter das Gericht davon überzeugen, dass es Selbstmord war.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Deutscher zu 12 Jahren Haft verurteilt

  1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    „Es wurde versucht alles zu verschleiern.Beweise zu verfälschen.Wer nichts verbrochen hat braucht das nicht!“

    Da wär ich nicht so sicher… man sollte wissen wer Senior Villamayor war… wer Gouverneur (oder wars Senator?) war, der hat genug aktive Amigos in hohen Ämtern, um einen Selbstmord als Mord hinzustellen…

  2. Das war ab zu sehen bei der Sachlage.
    Es wurde versucht alles zu verschleiern.Beweise zu verfälschen.Wer nichts verbrochen hat braucht das nicht!
    Das so da das Gericht noch noch machen.Selbst wenn das Gericht anständig geschmiert wird, kommt es nicht aus der Beziehungskiste raus.Bei der internationalen Beteiligung, Beachtung in mehreren Staaten, ist das Urteil noch moderat.
    Sie haben noch Glück nicht mehr Jahre heraus gekommen sind!
    In ein paar Jahren schiebt man Herrn Hofstetter und Wilbs nach Deutschland ab sofern sie deutsche Staatsbürger sind.
    Bei den Geld;guten Anwälten sitzen sie so wie so nicht so Lange ein. Einen armen Deibel mit ein paar Krümel Marihuana in der Hosentasche trifft es vergleichsweise viel Härter!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.