Die 9. Sinfonie von Beethoven

Asunción: Wer klassische Musik liebt sollte die 9. Sinfonie von Beethoven nicht verpassen. Am Donnerstag, den 1. August, um 20:00 Uhr findet ein Klanggipfel im Stadttheater der besonderen Art statt.

Das Philharmoniker Orchester aus Asunción (OSCA) mit Solisten und Chor unter Leitung von Suis Szaran Lehrer werden das Konzert veranstalten.

Die eingeladenen Solisten sind: Giselle Dietze, Sopran; Gabriela Arias, Alt; Aníbal Rodríguez, Tenor; Matías Barranco, Bariton; Juan Gerardo Ayala, Flöte. Es gibt ebenfalls eine besondere Begleitung des Chores der Hochschule für Musik “Herminio Giménez“ aus Itá, Regie: Bethania Urbieta.

Die 1824 erschienene Sinfonie ist seit 2001 Weltkulturerbe. Verbunden mit großen Ereignissen der letzten Jahrhunderte, spiegelt sie seine Bedeutung über die musikalische Ebene hinaus wider.

Ticketpreise: Erwachsene 25.000 Guaranies, auf der Galerie 10.000 Gs., Schüler und Kinder 2.000 Gs. Konsultationen, weitere Informationen und Reservierungen: Philharmoniker Orchester Asunción: Cerro Corá 848 e / EE.UU und Tacuary – Telefon: 492416/443774 – sfa@pol.com.py

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Die 9. Sinfonie von Beethoven

  1. Jede Nacht um Mitternacht wird zuerst das Te Deum von Charpentier und danach die 9. von Beethoven im „Radio DDR“, aka Deutschlandfunk gespielt. Ich kann das kaum noch ertragen und Beethoven rotiert wahrscheinlich seit 2001 ruhelos in seinem Grab, seit es diesen unsäglichen Euro gibt. (Der Euro macht die Starken kaputt und überfordert die Schwachen.)

    Ich aber sage Euch: Den Euro gibt höchstens noch ein paar Monate. Und dann ist auch Schluss mit dieser komischen „Kleinen Nachtmusik.“

    Beethoven bleibt, Charpentier geht.

    Bald in diesem Großen Haus der Symphonien.

    Für das Wochenblatt: Siehe Art. 5 GG, falls Sie es für gültig erachten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.