Die Armut wird erheblich zunehmen

Asunción: Der frühere Minister des Sekretariats für technische Planung (STP), José Molinas, äußerte seine Besorgnis darüber, dass die Armut infolge der Covid-19-Pandemie erheblich zunehmen und die wirtschaftliche Erholung nur langsam vonstattengehen werde.

„Wir sind nicht auf eine schnelle soziale Reaktion vorbereitet. Die Armutszahlen, insbesondere in städtischen Gebieten, werden erheblich zunehmen und die wirtschaftliche Erholung wird sich nur langsam vollziehen”, sagte der ehemalige STP-Minister in einem Interview mit Unicanal.

Er argumentierte, Armut bedeute, dass sich eine Person keine Grundversorgung, Gesundheit, Bildung, Unterkunft und Kleidung leisten könne. Extreme Armut herrsche vor, wenn eine Familie nicht einmal die Möglichkeit habe, Lebensmittel zu kaufen.

Molinas erwähnte weiter, dass in Paraguay vor der Pandemie jeder vierte Einwohner an der Armutsgrenze gewesen sei und diese Zahl höchstwahrscheinlich mit der durch das Virus ausgelösten Krise erheblich zunehmen werde.

„Das Arbeitseinkommen bestimmt die 75%ige Wahrscheinlichkeit, dass eine Person aus der Armut herauskommt oder weiterhin in der untersten Schicht leben muss. Die plötzlichen Schließungen der Grenzen, die mangelnde Beschäftigungsmöglichkeiten und die ganze Covid-19-Pandemie wirken sich auf die Beschäftigungs- und Einkommenszahlen aus. Eine Person, die mit diesen Umständen nicht zurechtkommt, wird seinen früheren Lebensstandard nicht halten könenn“, fügte Molinas hinzu.

Die Regierung hat einige Maßnahmen ergriffen, um die durch die Covid-19-Pandemie verursachte Krise zu lindern. Bisher sind jedoch Tausende von Menschen in einer schwierigen Situation und arbeitslos. Das Problem des Grenzhandels, eine Vielzahl geschlossener Restaurants und andere gefährdete Sektoren, wie die Tourismusbranche, sind am meisten betroffen.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Die Armut wird erheblich zunehmen

  1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Ui, der Herr Molinas ist aber ein Extremschnellmerker!
    Fakt ist, diese Entwicklung ist seit März zweifelsfrei voraussehbar.
    https://dudeweblog.wordpress.com/2020/04/03/der-coronavirus-coup-detat-staatsstreich/

  2. Welche Überraschung!
    Wer konnte denn voraussehen, daß die Menschen verarmen könnten, nur weil sie einige wenige Monate nicht arbeiten durften?

    Was soll eigentlich immer dieses blöde Geschwätz, daß die Krise durch das Covid-19-Virus ausgelöst wurde?
    Nicht das Virus ist schuld, sondern die Maßnahmen der Regierungen, denen es aber weder um die Gesundheit noch das Wohlergehen der Bürger geht, sondern nur darum, sich dadurch zu bereichern.

  3. Die menschen waeren durch arbeiten auch nicht reich geworden. Richtig ist also, dass die massnahmen das jetzt beschleunigen. In den letzten 80 jahren wurde viel getan aber eben nicht das richtige. Das wurde nicht einmal versucht. Jedenfalls waeren vermoegenssteuern und geburtenkontrolle realistischer gewesen als diese ganzen kampañen der letzten jahrzehnte. Gleichberechtigung, rassismus, klima, ozonloch, offene grenzen, ewig wachsen etc. Eines doofer als das andere.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.