Die Brezel wird populär in Paraguay

Die Paraguayische-Deutsche Universität (UPA) feierte am Samstag ihr 3. Campus Fest. Dabei stand vor allem ein kultureller Austausch im Mittelpunkt. Studenten aus den unterschiedlichsten Bereichen bereiteten ihre Stände vor.

Paloma Fisch war die verantwortliche Organisatorin für das Fest. Sie erklärte, das traditionelle Produkt, die Brezel, stand dieses Jahr im Mittelpunkt und sollte zur Völkerverständigung beitragen. „Die Brezel ist in Deutschland ja weit verbreitet. Entweder wird sie schon zum Frühstück verzehrt oder dann zur Brotzeit mit diversen Getränken“, sagte Fisch.

Noch weitere süße Snacks wurden von den Studenten vorbereitet. „Es gab viele Köstlichkeiten auf dem Campus Fest zu probieren. Die Studenten sind hoch motiviert sich gegenseitig auszutauschen und die beiderseitigen Bräuche und Gepflogenheiten der Länder kennen zulernen. Natürlich waren auch typische einheimische Gerichte, wie Chipas, vertreten“, betonte Fisch.

Die Universität ist die einzige in Paraguay für Studenten einen Hochschulabschluss zu erwerben der in Paraguay und Deutschland anerkannt wird. Das Bildungsangebot ruht auf zwei Säulen: Wirtschaft und Technik. In Deutschland sind die Abschlüsse gleichwertig dem Bachelor. In naher Zukunft soll auch ein Master Studiengang implementiert werden. In der UPA wird in Vollzeit unterrichtet, nebenbei besteht die Möglichkeit Wahlfächer zu belegen die in englischer und deutscher Sprache vermittelt werden. Das letzte Studienjahr kann in Deutschland absolviert werden mit der Möglichkeit einen Praktikumsplatz in einem europäischen Unternehmen zu belegen.

Quelle: La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.