Die deutsche “Mischkultur“

Die Deutschen sind von Haus aus sicherlich etwas offener gegenüber anderen Kulturen, Kolonisten in Paraguay wohl weniger. Eine Mischung der sogenannten “arischen“ Rasse war undenkbar, aber nun scheint sich das Denken zu wandeln.

Carina B. und ihr Mann lernten sich in der Kolonie Independencia kennen. Kaum waren sie und ihr Mann, ein Paraguayer, 18 Jahre alt, wurde geheiratet und beide verließen Paraguay. Sie zogen nach Deutschland. Die Eltern, deutsche Urkolonisten, wollten nur das Eine: Nie einen Paraguayer als Mann.

Nun aber setzte ein Umdenken ein, das schier unmöglich schien. Der Vater, Harry B. war immer gegen eine Deutsch/Paraguayische Beziehung. Nun aber hat er sich mit der Tochter versöhnt und trauert sogar dem Kind hinterher. „Wenn sie glücklich ist, ist das doch schön. Der Mann und meine Tochter suchen Arbeit. Es kann auch so gut gehen“, sagte der Vater von Carina B.

Ein Einzelfall? Möglich, aber es gibt unzählige andere Beispiele. Der Mensch denkt, Gott lenkt. Es wird sicherlich weiterhin das “Deutsche Denken“ in Paraguay geben. Allein aber die äußeren Gegebenheiten werden sich weiter ändern und eine Anpassung ist nur das Resultat für das Fortbestehen und die Entwicklung verschiedener Kulturen. Ob der Trend aber dauerhaft anhält sei dahingestellt.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Die deutsche “Mischkultur“

  1. Es gibt auch vernuenftige Paraguayer, das muss man, trotz der vielen politischen Skandale und dem allgemein schlechten Ruf, auch mal betonen.
    Nur muss man ein bisschen suchen.

    Nur das uebersetuerzte Heiraten mit 18 koennte schief gehen. Und auf den jungen Mann warten nun muehsame Deutschstunden, 40 Stunden-Woche und Terere-Verzicht.

    1. Phillpp stimmt schon was Du schreibst
      Mit den Deutschstunden muss man auch anders sehen, sie muss auch Spanisch lernen. Das ist geben und nehmen.
      Terere-Verzicht. wird es nicht geben, vielleicht MIschung aus Kaffeekränzchen und Terere. Das passt schon!

  2. Wie sagte Carl Theodor Körner einst:

    “Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten.
    Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott,
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten.
    Dann richtet das Volk dann gnade Euch Gott”

      1. Gott ist ein unbekanntes Wesen aus der Mytenwelt der Christen, bevorzugt männlich und mit langem Bart 😉
        Diese Gestalt wird bevorzugt dazu genutzt, um Menschen besser benutzen und unterjochen zu können, ohne dass diese aufmüpfig werden oder gar den eigenen “Geist” anstrengen 😉

      2. Mir geht es ähnlich. Keine Antwort auf diese Frage.
        Vor einiger Zeit, als ich mich in etwa zwei Stunden vor dem Spiegel betrachtete, meinte ich der Lösung nahe zu sein.
        Vielleicht hilft dieser Ansatz auf der Suche nach der Antwort. 😉

  3. Der IQ der in Deutschland lebenden Menschen ist seit 2000 von jetzt 107 auf 99 Punkte gesunken. D.h. inklusive der Millionen Zuwanderer. Möglicherweise liegt der Abstieg darin begründet.
    Der durchschnittliche IQ der Paraguayer liegt jetzt bei 84 Punkten (Zahlen der Vereinten Nationen.) Der geistige Schwachsinn beginnt lt. US-Forscher der so genannten Bell-Curve bei 85 Punkten.
    Ob das wohl gut geht mit der Ehe? Die Forscher/Erfinder/Entdecker der Bell-Curve in den USA wurden natürlich nach Bekanntgabe ihrer Forschungs-Ergebnisse zu Rassisten und Nazis abgestempelt. So einfach ist das. Wenn einem irgend etwa nicht gefällt, ist der andere entweder ein Rassist oder ein Nazi.
    Keine Sorge, liebe Leser. Ausnahmen bestätigen die Regel. Meine paraguayische Lebensgefährtin ist Akademikerin.

  4. Nun ja mit der Mischkultur ist es so eine Sache.
    Mir kann nun wirklich keiner Erzählen das andere Mütter nicht auch brauchbare vernünftige Söhne und Töchter haben. Zu jeden Topf gibt einen passenden Deckel.
    Merke:” Es gibt keine ideale Ehefrau/Mann oder Schwiegertochter/Sohn,wer das Ideal haben möchte muss zum Bäcker gehen und sich das passende Backen lassen.

  5. Hier mal eine Liste über den IQ der Völker. Auch den Abschnitt: Zur Interpretation der Mittelwerte am Ende lesen!
    Wen wundert es, dass die Schwarzafrikaner am schlechtesten abschneiden? In Lateinamerika kommt Belize auf den geringsten Wert, je nachdem welche Studie man nimmt, gibt es leichte Unterschiede.
    Link: http://de.metapedia.org/wiki/IQ_der_V%C3%B6lker

    1. Interessant ist: Wissenschaftler behaupten allen Ernstes: “je dümmer der Mensch, desto zufriedener ist er mit seinem Leben”. Ob gewisse Interessengruppen daran arbeiten? Soros soll sich ja stark dafür einsetzen, dass dümmliche “Schutzsuchende” nach Deutschland ungebremst einreisen. Auf der griechischen Insel Lesbos haben britische Journalisten Informationsbroschüren mit demTitel: “wie komme ich am besten nach Europa”, finanziert von einer Soros-Stiftung, gefunden. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

      1. „je dümmer der Mensch, desto zufriedener ist er mit seinem Leben“.
        Welches Land ist da immer an der Spitze der Umfrage des Gallup-Institutes nach den glücklichsten Menschen 😉

        – hey, ist nicht böse gemeint. Wir leben ja auch hier und sind doch wohl überwiegend sehr glücklich. Allerdings nehmen wir nicht alles so in Kauf, wie es uns geboten wird oder machen zumindest den Mund auf, wenn es stinkt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.