Die Empfehlung, nicht nach Paraguay zu reisen, schadet dem Image des Landes”, so der Tourismusverband

Asunción: Die USA haben von Reisen nach Paraguay aufgrund von COVID-19 und Unsicherheit abgeraten. Die Reisebürobranche ist der Ansicht, dass die Empfehlung der USA, aufgrund von COVID-19 und der Unsicherheit nicht nach Paraguay zu reisen, das Image des Landes beeinträchtigt.

Carlos Cardozo, Präsident des paraguayischen Verbandes der Reisebüros und Tourismusunternehmen (ASATUR), äußerte die Besorgnis der Branche nach der Warnung der USA vor Reisen nach Paraguay aufgrund der hohen COVID-19-Infektionsrate und der unsicheren Lage in einigen Regionen.

Die Ankündigung kam für uns sehr überraschend. Das hatten wir schon von COVID erwartet, aber was hinzukam, war der Vorschlag zur Frage der Unsicherheit”, sagte er.

Er räumte zwar ein, dass es nicht viele Amerikaner gibt, die als Touristen nach Paraguay kommen, aber diese Warnung beeinträchtigt das Image des Landes.

“Für den Tourismus sind diese Situationen zu heikel”, sagte Cardozo, der darauf hinwies, dass es nicht einfach ist, nach einer solchen Situation ein gutes Image als Land wiederherzustellen.

Der Leiter von ASATUR sagte, dass sich mit dieser Warnung der Vereinigten Staaten über die Unsicherheit “ein neues Panorama eröffnet” und wahrscheinlich “dringende Treffen” erforderlich sind, um den Markt zurückzugewinnen, der zögert, in unser Land zu kommen oder nicht.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Die Empfehlung, nicht nach Paraguay zu reisen, schadet dem Image des Landes”, so der Tourismusverband

  1. Es sind alleine die Paraguayischen Amigos, die mit der Entscheidung nur noch mit Graphen und anderen Giften ohnehin Todgeweihten Impflingen die Einreise zu gestatten das Land im Auftrag der NWO zerstoeren.

    11
    11
  2. Man muß nicht das “schlechte Image” von Paraguay beklagen, sondern endlich etwas dafür tun, daß das Image von Paraguay besser wird. Da fallen mir spontan ein: Ausrottung der Korruption unter den polizeilichen Wegelagerern, die gerade Touristen gerne abzocken, das Aufstellen ordentlicher Ortsschilder und Verkehrshinweisschilder damit die Touristen nicht immer rätseln müssen wo sie sich befinden und wo sie wohin kommen. Bitte nicht nur immer quatschen – einfach mal handeln!

    16
    3
  3. Wenn die usa quakt, springen alle. Das ist der fehler. Es gibt in den usa genug vierteln, die genau so unsicher wenn nicht gefährlicher sind. Wer also gibt empfehlungen ab nicht in die usa zu reisen wegen der todesstrafe in einigen bundesstaaten beispielsweise? Oder dass die den mund nicht aufmachen brauchen? Traut ihr euch nicht?

    4
    2

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.