Die Gruppe Portal del Sol eröffnet neue Raststätte mit Hotel in Ypacaraí

Ypacaraí: Moderne Strukturen und bekannter Luxus gepaart mit der Gastfreundlichkeit der schon bestehenden Hotel „Portal del Sol“ und „Palmas del Sol“ sind die Grundpfeiler des neuen Rasthofes „Ruta del Sol“ an der Hauptverkehrsstraße 2, km 42 ½, zwischen Ypacaraí und Caacupé.

Vor mehreren Jahren schon begann der Bau, der Dank einer Investitionssumme von 800.000 US-Dollar jetzt mit 35 Zimmern zu einem der modernsten Hotelanlagen des Landes zählt.

Die Übernachtungskosten samt Frühstück sollen für Einzelzimmer 154.000 und für Doppelzimmer 209.000 Guaranies betragen.

Zwischen den Attraktionen in der Provinz Cordillera beherbergt der Rasthof, der Ende des Monats offiziell eröffnet wird auch kulturell wichtige Räumlichkeiten wie ein „Weinmuseum“ oder ein „Museum der Kolonisten“, wo landwirtschaftliche Artefakte ausgestellt werden. „Das erlaubt allen Besuchern, die Geschichte der Kolonisten kennenzulernen, die aus dem Chaco sowie die in der Kolonie Independencia“, erklärt der Eigentümer der Hotelkette Ing. Martín Bachmann, der ebenfalls ein Nachfahre von Kolonisten ist.

Durch die günstige Lage zwischen Caacupé und etwas außerhalb der Hauptstadt sollen Gäste zu allen Jahreszeiten das Übernachtungsangebot in schöner Natur nutzen, doch speziell zu den Feiertagen.

Der Ing. Martín Bachmann, Eigentümer der Gruppe „Portal del Sol“ die seit 15 Jahren in Paraguay operiert, sagte, dass die Investition in das jetzige Hotel eine der größten ist. „Da wir als gruppe ständig wachsen, gibt es Anreiz erneut zu bauen. Der Rasthof hat einen großen Speisebereich mit Buffet und Grill sowie einen kleinen Laden, wo es ländliche Produkte und deutsche Backwaren geben wird.

„In den Außenanlagen summiert sich eine Minigolf Anlage, Tennisplatz, Fußballplatz, zwei Schwimmbecken, eines mit Sandstrand, Eventsalons, zwei Museen und ein Tourismusbüro. Die Dauer der Konstruktion von 6 Jahren erklärt sich dadurch, dass das Kapital nur von uns allein aufgebracht wurde und das durchläuft einen Prozess. Zuerst schauten wir nach kleinen Grundstücken und später schauten wir, wie wir was machen wollen und die Erlaubnis, dass wir legal arbeiten können“, fügte er hinzu.

Den Beiname „Naturhotel“ hat es auch verdient da es ein spezielles Abwassersystem, zusammen mit dem Umweltministerium ausgearbeitet, angewandt hat. Dieses sorgt dafür dass der nahe gelegene Ypacaraí See nicht noch mehr verschmutzt wird. Der Bau dieser Abwasseranlage dauerte rund 12 Monate.

Nach den Aussagen Bachmanns ist noch Platz auf dem Grundstück was einen Hektar umfasst. „Wir haben noch Platz übrig und schauen wie wir noch etwas erweitern können“, erklärte der Unternehmer.

„Zuerst wurde geplant 45 jungen Menschen aus der Provinz die Möglichkeit zu geben, bei ihnen zu arbeiten. Mittlerweile gehen sie davon aus, dass die Anzahl des Personales steigen könnte“, sagte Martín Bachmann.

Die Unternehmensgruppe mit einer Erfahrung von 15 Jahren betreibt neben den Hotels auch noch eine Autovermietung sowie ein Reisebüro. Ein in diesem Jahr eröffnetes Schlachthaus in der Kolonie Independencia, Provinz Guiará gehört auch mit zur Gruppe. Mit neuesten Maschinen soll das produzierte Fleisch für den Export verarbeitet werden.

Nebenher ist die gruppe auch noch mit der Landwirtschaft verbunden, insbesondere beim Maisanbau, Zuckerrohr und Soja.

(Wochenblatt / La Nación / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Die Gruppe Portal del Sol eröffnet neue Raststätte mit Hotel in Ypacaraí

  1. Leider ist der Ypacaraí See doch sehr verschmutzt. Ich werde demnächst mal wieder neue Fotos vom See ins Internet stellen, ich bin oft mit meinen Gästen dort.

    1. Ehrlich gesagt kann ich nicht nachvollziehen was dieser Kommentar mit der Neueröffnung des Rasthofes zu tun haben könnte. Im Angebot steht nicht, daß ein Badeurlaub am Ypacaraisee vorgesehn ist oder ich habe da etwas überlesen. Unabhängig davon, ob und wie sauber der See selbst ist, zählt die Landschaft um den See zu einer der schönsten Gegenden in ganz Paraguay und ist immer und zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Reiseziel.

  2. Heinz aus Deutschland

    Antworten

    Schön, über Martin Bachmanns tollen Unternehmergeist und natürlich über das Wachstum seiner Hotelgruppe zu lesen! Ein sehr informativer Bericht! Vielen Dank an den Verfasser!

    Ich persönlich war 1999 für einige Wochen begeisterter Gast in seinem Hotel Portal del Sol und wünsche Martin, der ein bienenfleißiger, äußerst tüchtiger und selten freundlicher Mensch ist, alles Gute mit dem Ausbau seines Business!

    Mit lieben Grüßen und allen guten Wünschen an seine liebe Familie und alle deutschen bzw. deutschstämmigen Landsleute in Paraguay
    Heinz

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.