Die Mennonitengemeinde, wo sie keine Musik oder Handys erlauben

Canindeyú: Es existiert noch eine Mennonitengemeinde, wo die Dinge des modernen Alltags, wie Musik oder Handys nicht erlaubt sind. Auch die Bildung erreicht nur die 9. Klasse, wer mehr lernen will, muss die Kolonie verlassen.

In der mennonitischen Kolonie Nueva Durango in Maracaná gibt es eine starke Arbeitskultur, die nach Ansicht einiger Mitglieder jedoch die Bildung der Kinder stark beeinträchtigt.

Sie haben dort immer noch ihre “traditionellen“ Schulen, in denen sie Lesen, Schreiben und etwas Mathematik unterrichten.

Ein einzelner Lehrer ist für eine ganze Gruppe von Schülern unterschiedlichen Alters verantwortlich, aber in Wirklichkeit ist er kein Lehrer, sondern jemand, der von den Leitern bestimmt wird, sagte Gerhard Schmidt, ein Dissidentenführer in der Gemeinde.

„Es gibt keine Prüfungen oder Noten, sie lernen weder Spanisch noch Naturwissenschaften, sie sagen, sie hätten einen Abschluss, aber das ist nicht so. Sie lernen lesen, aber sie verstehen nicht, was sie lesen“, erklärte er.

Die Kinder gehen im Durchschnitt nur bis sie 11 Jahre alt sind in die Schule, dann schicken ihre Eltern sie zur Arbeit. So war es bei ihm und er wollte nicht, dass das so anhält.

Schmidt seine Frau Margarita förderten die Gründung der Schule Nr. 7.988 Amanecer Durango die vom Bildungsministerium MEC anerkannt ist.

Das ist einer der Gründe für die Spaltung in der Gemeinschaft, wo alles nach ihrer Religion gemacht wird und es auch verbotene Dinge gibt wie Musik hören oder Handys zu haben.

„Diejenigen, die eine formelle Schule besuchen, sind diejenigen, die sich von der Religion, ihrer Kultur und sogar der Kleidungsordnung lösen”, sagte die Leiterin für Bildung des Departements, María del Carmen Ramírez.

Daher wird der Schulbesuch von den Leitern und dem Pastor der Mennonitengemeinde verpönt.

Die Tatsache, dass es Kinder außerhalb des formalen Systems gibt, “stellt eine Verzögerung für die integrale Entwicklung von Kindern und damit für die Gemeinschaft dar”, fügte Ramirez hinzu.

„Die neue Schule wurde 2007 in Betrieb genommen und 2014 vom MEC anerkannt, sagte Schmidt. Sie mussten in andere mennonitische Gemeinden wie Loma Plata und Filadelfia suchen, um ausgebildete Lehrer zu finden.

„Niemand wusste, dass es eine andere Ausbildung war, als wir anfingen. Einige haben sich den Unterschied angesehen und waren begeistert“, erinnert er sich. Dort haben die Schüler ab der siebten Klasse Zugang zu 10 Computern. Obwohl das Hören von Musik verboten ist, wird das Fach unterrichtet. Jedoch geht der Unterricht nur bis zur neunten Klasse. Wer weiter lernen will, muss die Gemeinde verlassen.

Abraham, ein Mitglied, das vor langer Zeit von der Mennonitengemeinde ausgeschlossen wurde, weil es eine paraguayische Freundin hatte, die ein Handy und ein Motorrad benutzte, sagte, man könne weder einen Fernseher noch ein Radio haben. „Es ist Sünde, weil sie Dinge des Teufels sind. Strom ist erlaubt, aber es gibt eine Gruppe, die das nicht einmal nutzt“, berichtete er.

Im Jahr 2015 zeigten junge Mennoniten aus Nueva Durango gegenüber der Staatsanwaltschaft an, dass sie mit einem Kabel gefoltert worden waren, weil sie Radio gehört hatten. Abraham erinnert sich an seine Tage in der Kolonie und erwähnte, dass der Pastor die Strafen beschlossen habe. „Einmal wurde mein Vater gezwungen, mich mit einem Gürtel zu schlagen. Ich war 13 oder 14 Jahre alt und sie fanden heraus, dass ich ein Radio hatte”, sagte er. Einige Zeit später bat ihn sein Vater um Vergebung.

Wochenblatt / Extra

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

18 Kommentare zu “Die Mennonitengemeinde, wo sie keine Musik oder Handys erlauben

  1. Diese haben die sogenannte “Gleichschaltung” quasi perfektioniert – das was die Nazis auch versuchten. Daher passte es irgendwie zusammen.
    Breaking the Silence I | The Secret Strength of the Amish Church – https://www.youtube.com/watch?v=aaHIEZkeTF4
    Aehnlich wie die Amische, nur mit anderen Varianten, sind auch diese “altkolonier” Mennoniten. Dasselbe Prinzip.
    Z.B. was ich auch nie wusste ist, dass ihre Mamelukenhosen praktisch ihre Uniform sind – alles was das nicht an hat mit dem sprechen sie nicht. Einige Aehnlichkeiten sieht man da zu den Jehovas Zeugen.
    Mennonite Nazis – Chester Weaver – Anabaptist Perspectives Ep. 098 – https://www.youtube.com/watch?v=FL9SKXc9WZw&t=35s
    In wirklichkeit ist das was diese altkolonier Mennoniten vertreten eine Irrlehre.
    AE 1: The Amish Deception – https://www.youtube.com/watch?v=VK35r3onPCg&t=1s
    Das was die modernen Mennoniten repraesentieren, ist allerdings meist nicht weniger eine Irrlehre.
    Die modernen Mennoniten sind verweltlicht – die oldtimer Mennoniten vertreten eine versteinerte pharisaeische rituelle Religion aehnlich wie sektiererische ultraorthodoxe Juden.
    Denlinger erklaert es sehr schoen was Sache ist.
    The Bell Curve And Racial I.Q. – Bryan Denlinger – https://www.youtube.com/watch?v=TaxSCHUfUTU
    Die oldtimer Mennoniten sind rechts vom Pferd gefallen wo die modernen Mennoniten (z.B. die vom Chaco) links vom Pferd gefallen sind – das beschreibt es glaube ich sehr schoen. Unterschwellig bestehen die alten Zwangsstrukturen bei den Mennoniten im Chaco fort, nur mutiert in anderen Gewaendern. Letztendlich kommt es auf eines heraus: Machtmissbrauch derjeniger die in Machtpositionen sind und die Gelegenheit zum Boesesein haben. Z.B. Frueher war es der Ohm (Gemeindevorsteher – so ne Art von “mennonitischer Papst”) und heute der Komiteemann (im Gewande des Betriebsrates) der Kooperative, Raete privater Institutionen, Vorstaende von Unternehmen, etc.
    Allerdings kann es sein dass der Mennonitismus so ne Art von “moralische Reserve der Nation” sein koennte – wenigstens einige von ihnen, die meisten ganz sicherlich nicht im Sinne von “dem geringsten Uebel”.
    Diesen Leuten zu empfehlen, halsueberkopf den Traditionalismus zu verlassen kann man guten Gewissens nicht denn diese orientierungslosen Mennoniten verfallen dann meist sofort dem Liberalismus und verweltlichen ganz – das ist so wie nem Kleinkind ne Waffe in die Hand zu druecken.
    Den Schmalen Grat gilt es zu gehen zwischen eiserner Bibeltreue (Erztraditionalismus) und wisschenschaftlich aufgeschlossenem Geist der aber alleinig Jesu hoerig ist. Hoechst modern aber erzkonservativ. Von diesen raren Voegeln gibt es aber nicht viele und die kann man auch nicht am Fliessband produzieren – solche sind allerdings mit Gold aufzuwiegen. Ich hab immer versucht solcher zu sein.
    Wir suchen nach solcher neuer Kreatur:
    Sprüche 4,11 “Ich will dich den Weg der Weisheit lehren, dich leiten auf gerader Bahn.”
    Jemand der weder zur Linken noch zur Rechten abweicht.

    1. Diese Antwort zeugt von stupider Voreingenommenheit und Dummheit! Aber von Ihnen nicht anders zu erwarten. Ein intelligenter Mensch, wie Sie einer gerne sein wollen, hinterfragt und vergleicht, wägt sachlich ab und fällt nicht ein Urteil über etwas, von dem er wirklich keine Ahnung hat!

    2. Moyses Comte de Saint-Gilles

      Nun die Iraner sind ja offensichtlich nicht gerade dumm wenn sie schon Atombomben bauen koennten. Und deren System ist tief religioes genau wie dort angeblich jeder einzelne in Schluesselpositionen von den Mullahs abgesegnet sein mzpuss. Das ist dein Gegenbeweis.
      Diese Mennoniten sind keineswegs dumm. Ich habe in Nordamerika mit denen zusammengearbeitet. Nur sind sie in ihrem Schachteldenken regelrecht gefangen. Es fehlt die Freiheit in Christo – von der der moderne verrockte Mennonit des Chaco “zu viel?!” hat. Man kann im traditionellen Mennonitensystem gottlos sein aber schoen Rituale befolgen und mitspielen aber genauso gottlos kann man als moderner Mennonit sein.
      Nick ist da der Antifaschistischen Aktion, heute bekannt als ANTIFA, aufgesessen denn dahinter steckt Marx’ “Religion ist Opium fuers Volk”.
      Viele vertreten den Kommunismus und seine Lehren ohne es zu wissen. Sie sind also dumm Nick.
      Intelligenz kann auch vom Teufel temporaer kommen wenn der Mensch von boesen Geistern besessen ist.
      Da das Christentum bzw Jesus keine Religion ist so kann Jesus auch nicht versklaven.
      Es sind die sozialen Strukturen des 16. Jahrhunderts und Fehleinstellungen zur Bibel weshalb diese Leute so sind. Die Mennoniten entstande aus dem 30jaehrigen Krieg und seinen Erfahrungen. Damals hatten die Mennoniten verglichen mit den marodierenden Landsknechte eine weit hoehere Bildung und stellten das einzig stabile ihrer Zeit dar – alles andere war Chaos. Sie verharren deshalb noch in der Meinung das ihr Schulsystem besser ist als alles andere. Sie haben wohl angst es gibt wieder Marodeure die mordend und pluendernd durch Land ziehen und unter solchen Bedingungen bot damals das mennonitische System eine viel bessere Alternative. Ihr System war damals moderner als das der uebrigen Welt, verlor aber mit dem Einzug des Christentums in alle Adpekte des Abendlandes immer mehr an Boden. Das wollen sie nicht wahr haben.
      Allerdings ist sicherlich keiner dieser Oldtimer damit einverstanden wenn sich seine eigene Tochter prostituiert, wie Nick es ist. Die Gruenen werden sicherlich nicht so schnell Einzug in diese altkolonier Kreise erhalten. Diese Mennoniten sind ein Bollwerk gegen den Liberalismus.
      Beispiel. Die Kolonie Menno war zwischen 1940 und 1945 recht nahe an diesen Altkoloniern, die Fernheimer nicht. Die Nazis kamen in den Chaco um da fuer ihre Sache zu werben. Sie fanden keinerlei Einzug in die Kolonie Menno fanden aber helle Begeisterung in der liberalen recht weltlichen Kolonie Fernheim.
      Nur eben diese Altkolonier wissen nicht woran sie glauben. Die modernen Mennoniten wissen dass sie nicht an Jesus und die Bibel glauben. Das ist das Dilemma.

      1. @Moyses
        Zitat: ” die Iraner sind ja offensichtlich nicht gerade dumm…..Das ist dein Gegenbeweis.”
        Wenn einem das physikalische Wissen um die Kernkraft und anderer Wissenschaften nicht davon überzeugen, dass Gott nur ein Hirngespinnst ist, dann wird es wohl den Grund haben, dass man die Religiösität nur vorgaukelt, weil man selbst erhebliche Vorteile aus diesem System zieht.
        Ich muss nicht an Gott glauben, um andere von Gott zu überzeugen, damit die mir ihr Geld geben.
        Dein Gegenbeweis ruht also auf ziemlicb tönernen Füßen.
        Zitat: “Viele vertreten den Kommunismus und seine Lehren ohne es zu wissen. Sie sind also dumm Nick.”
        Du verwechselst Kommunismus mit Marxismus, bzw. setzt diese gleich. Ein religiöser Kommunismus ist durchaus denkbar.
        Deine Annahme ist genauso falsch, wie die Annahme vieler, dass Antifaschisten nicht faschistisch wären und handeln. Weil da Faschismus mit Nationalismus gleichgesetzt wird.
        Zitat: “Sie sind also dumm Nick.”
        Naja, jemandem der geistig auf dem Stand eines 6-Jährigen hängen geblieben ist, der an Phantasiegestalten wie den Weihnachtsmann, bzw. in deinem Fall Götter, glaubt, sehe ich diese Beurteilung nach, weil ich weiß, dass er ohnehin nicht einmal Ansatzweise in der Lage ist die Intelligenz eines Anderen zu beurteilen.
        Zitat: “Intelligenz kann auch vom Teufel temporaer kommen wenn der Mensch von boesen Geistern besessen ist.”
        Einen besseren Beweis für meine darüberstehende Aussage konntest Du mir gar nicht geben. Danke sehr.
        Zitat: “Da das Christentum ….keine Religion ist”
        Jetzt bin ich aber baff! 🙂
        Zitat: “Allerdings ist sicherlich keiner dieser Oldtimer damit einverstanden wenn sich seine eigene Tochter prostituiert, wie Nick es ist.”
        Alleine, dass du immer wieder diese Verleumdung daherlügst, zeigt mir, dass du selbst nicht an einen gerechten Gott und die Möglichkeit eines jüngsten Gerichts und der Hölle glaubst, denn Du wärst einer derer, die brennen würden.
        Du kennst da keine Moral und hast ganz sicher Jesus nicht als Vorbild, denn dein einziges Ziel ist es mich zu beleidigen und du denkst das kannst du am besten über meine Tochter.
        Dass du hier nur ein Schauspieler bist, beweist du nicht nur dadurch, dass Du dich nicht zu einem realen Treffen traust. Dir ist da offensichtlich vollkommen klar, wieso du so ein Treffen wegen all der Beleidigungen und Verleumdungen zu fürchten hättest. Nein du beweist es auch dadurch, dass du dich selbst und das an was du behauptest zu glauben, permanent verrätst.

        1. Moyses Comte de Saint-Gilles

          Nun du sagst Religionen machen und halten dumm. Dementsprechend muessten die Buschmenschen und Hottentotten die entwickeltste Kultur und Zivilisation aufgebaut haben – so quasi 1000 Jahre vor Herr Daimler und Herr Benz schon mit raketenbetriebene Autos in Afrika rumgesaust sein.
          Fuer die Indianer hatte der technische Fortschritt und groessere Feuerkraft der Waffen der Weissen klar bewiesen dass der Gott der Weissen ihren Goetzen und Schamanen ueberlegen war. Und das ist es auch.
          Es stimmt das Religionen Voelket versklaven denn nur eine einzige Religion oder Glaube befreit: der Glaube am “Heiland” – das Christentum. Religionen sind Opium fuers Volk, nur das Christentum nicht. Alle anderen Religionen ja.
          In der Tat ist Jesus das einzig Richtige – alles andere sind Goetzen und Irrwege. So rum sind in der Tat die Goetzen Opium fuers Volk. Davon wollen wir ja gerade weg kommen und nicht dahin gehen.

          1. Wie gesagt, du glaubst doch selber nicht daran und spielst nur eine Rolle und die spielst du ziemlich inkonsistent.

    3. Blinde sehen nichts, Taube hören nichts, Ignoranten kapieren nichts – aber sie wollen immer andere belehren in meist beleidigender, Ehr abschneidender, stumpfsinniger Art und Weise. Sie sind i.d.R. total intolerant und herrschsüchtig. Sie suchen immer nach dem Beifall der Moral befreiten Masse. Werte als solche kennen sie selten. Sie finden ihre Erfüllung vorwiegend in instinktmäßigen Trieben wie fressen, saufen, und Sex. Solche Typen “liebe” ich ganz besonders! Ihre destruktive und negative Lebenseinstellung, basierend auf psychischer oder physischer Gewalt brachte der Menschheit, gestern wie heute, nur Leid und Schmerzen bis hin zu Mord und Totschlag. Das ist meine allgemeine Meinung, basierend auf meinen langen Lebenserfahrungen. Sie können sich nun selbst aussuchen, ob eine der von mir beschriebenen Charaktereigenschaften auf Sie zutreffen – ich will mich dazu konkret besser nicht äußern.

      1. Zitat: ” Lebenseinstellung, basierend auf psychischer oder physischer Gewalt brachte der Menschheit, gestern wie heute, nur Leid und Schmerzen bis hin zu Mord und Totschlag.”
        Besser kann man Religionen nicht beschreiben. Danke!

  2. Eine einzige Tragödie! Jeder sollte leben können wie es ihm gefällt. Doch mit Zwangsmaßnahmen und Strafen wird man keinen einzigen Menschen dazu bewegen können, aus innerer Überzeugung und Einsicht heraus etwas zu tun oder an etwas zu glauben. Solche Methoden, wie sie in manchen von der Welt abgewandten Mennogemeinden gepflegt werden, erinnern schon stark an orthodoxe Juden oder an Praktiken im Islam.

  3. Ich hatte mir gerade nochmals Gedanken über die im Artikel beschriebenen Mennoniten gemacht. Es ist wohl war, daß viele dieser streng orthodoxen Mennoniten nicht gerade glücklich zu sein scheinen. Dennoch erleben sie in ihren Gemeinden auch positive Aspekte, nämlich Sicherheit und Geborgenheit. Jedoch um den Preis der persönlichen Freiheit und Selbstverwirklichung. Jeder, der in eine solche Gemeinde hinein geboren ist, wird zunächst sicherlich nichts vermissen. Die Wünsche und Sehnsüchten erwachsen ja erst, wenn sie einmal mit der “Außenwelt” konfrontiert werden – daher meist auch die praktizierte Abgeschiedenheit. Dazu ist anzumerken, daß der überwiegende Teil der in PY lebenden Mennoniten NICHT zu den orthodoxen Mennoniten gehören, sondern schon lange völlig weltoffen leben, studieren und sich meist sehr erfolgreich im Geschäftsleben bewegen. Wenn ich den weltoffenen Mennoniten einen Rat geben dürfte, wäre er, sich um die ausscherenden orthodoxen Mennobrüdern- und Schwestern intensiv zu kümmern, sie in ihren Gemeinden aufzunehmen und sie in jeglicher Hinsicht stützen und begleiten, bis sie auf eigenen Füßen stehen können. Vielleicht geschieht das ja bereits, ich weiß es nicht. Aber die orthodoxen Mennoniten einfach pauschal zu verurteilen geht überhaupt nicht. Sie sind bei allen Eigenheiten grundsätzlich anständige, fleißige Menschen, die von niemanden etwas wollen oder fordern. Sie leben eben nach sehr strengen, internen Regeln und glauben, damit Gott zu gefallen. Im Grunde wissen sie von der Verderbtheit der “Welt”, daß von da nichts Gutes kommt und wollen sich davor beschützen. Doch im Zeitalter von Funk, Fernsehen und Internet nicht mehr möglich.

  4. Bei dieser Diskussion kommt mir eine Frage auf:
    unter wie vielen verschiedenen Accounts mein Freund @Kuno hier eigentlich kommentiert.
    Und an die Redaktion möchte ich die Frage richten: wäre es nicht sinnvoller, wenn sich jeder nur einen Account machen dürfte und dafür eine Kopie der Cedula oder Ausweises hinterlegen müßte?

    1. Moyses Comte de Saint-Gilles

      Du wuenschst dir wohl sehnlichst ein Datenleck. Deswegen muss und soll in Paraguay jeglicher Journalismus anonym sein. Facebook hatts mit Hinterlegung des Ausweises – da wuerde ich mich nie anmelden.

      1. Du hast also Angst davor mit deinen Aussagen in Verbindung gebracht zu werden.
        Wieviele außer mir hast du denn hier schon beleidigt und verleumdet?
        Viel Feind, viel Ehr, was!?

  5. Kommentar außer der “Reihe”:
    Einen Vorteil hat natürlich das Nichtvorhandensein von Fernsehen und Radio.
    Wo das vollkommen fehlt, gibt es natürlich auch keine Corona-Pandemie.

  6. Klar, sind die Mennoniten fleissig,neugierig und nicht dumm. Sie sind schliesslich Weisse bzw. ehemalige Friesen. Was Religion aus klugen,fleissigen Menschen macht ist klar. Dumme,tolerante,gefühlskalte Maschinen, die buckel, glauben oder hetzen,lieben oder hassen, dann lynchen auf des Priesters,/Templers, Gurus, der Pfaffenkappe oder auf des Kultführers Fingerschnipp. Ich habe einem meiner mennonitischen Mitarbeiter mal erklärt, dass ein Meter 100cm sind und nicht 60cm! Er hatte in der Schule gelernt, dass ein Meter wie eine Stunde auch aus 60cm bzw 60Minuten besteht! Der Mann hat Jahre lang mit einem Massband gearbeitet und ihm ist durch eigenständiges Denken in all den Jahren niemals aufgefallen, dass bei 100cm 1m steht! Ich als Frau die “sowas ja nicht kann und auch nicht darf”, habe diesem blonden, in Blaumann-“Handwerker”mal die wichtigste Basis verpasst. In Bolivien dachten die Alt-Mennoniten der Teufel würde ihre Frauen vergewaltigen, dabei war es nur eine Gruppe junger selbstdenkender Mennos die den Frauen und ihren Männern im Schlaf K.O Tropfen verpasst haben und sie ,manchmal auch die Männer schlafend vergewaltigt haben. Ihre Häuser waren unverschlossen und niemand wusste von der Existenz der bekannten Vergewaltigungsdroge…bis auf die Täter. Kurz, sich naiv und blind in die Hände eines sogenannten menschlichen Heilsbringers zu begeben ist blanker Selbstmord und hat mit Gottesfürchtigkeit herzlich wenig zu tun!
    “Mensch, stehe aufrecht!”, heisst es und nicht ..Mensch lasse dich aufrecht erhalten!..

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.