Die neue Selbstverantwortung

Presidente Franco: Am gestrigen Tag sollten einige hundert Personen die 85 oder älter sind gegen Covid-19 geimpft werden. Doch es kam anders und die Politik ließ man nicht außen vor.

Was man befürchtete, bewahrheitete sich gestern erstmals im großen Stil. Anstatt 85-Jährige und Ältere zu impfen, was mit 55 Personen auch passierte, lenkte man seine Präferenz auf Personen, die 60 oder etwas älter sind und impfte in einer Privatuniversität 93 Personen dieser Altersgruppe. Alle sollen die Impfung bekommen haben mit dem Versprechen Luis “Tiki” González Vaesken als Bürgermeister zu wählen. Aufgerufen dazu hatte sein Bruder und Gouverneur von Alto Paraná, Roberto González Vaesken. Als die Handlungen ans Licht kamen musste Luis Villalba, Direktor des Krankenhauses von Presidente Franco, seinen Hut nehmen. Die Privatuniversität, in der geimpft wurde, gehört der Familie des Gouverneurs.

Jetzt, wo die Vorwahlen in den Städten langsam näher kommen und immer mehr Impfungen das Land erreichen, ist es nicht auszuschließen, sondern höchstwahrscheinlich, dass man diese politisiert und somit Stimmen fangen will.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Die neue Selbstverantwortung

  1. Was für Dreckschweine! Ohne Skrupel, ohne Moral! Und sie schämen sich nicht, sondern rühmen sich vermutlich noch ihrer Taten und werden dafür an anderer Stelle belohnt. Welcher Partei gehört denn diese Pack an? Leider geht das aus dem Artikel nicht hervor.

  2. Uruguay gehört zu den Ländern bei denen sehr viele Personen schon die erste und zweite Impfung erhalten haben. Ehemals Vorzeigeland mit den niedrigsten Coronazahlen in Südamerika weist Uruguay jetzt die höchsten Infektionsraten und zwar weltweit auf! In Chile ist etwas Ähnliches passiert.

    1. Das sollte doch zu denken geben. So gesehen sollen sich die korrupten Politiker ruhig weiterhin vordrängeln. Merkel, Spahn und Konsorten werden schon wissen, warum sie sich nicht impfen lassen wollen!

      1. Mal wieder so eine typische falsche Aussage vom Eulenspiegel! Unsere Politiker lassen sich sehr wohl impfen! Unser Bundespräsident Steinmeier wurde zum Beispiel schon vor Wochen geimpft. Und Angela Merkel wird morgen, am 16.04. geimpft. Und diese Impfreihenfolge ergibt sich aus einem Impfplan, den es schon seit Monaten gibt. Gemäß Impfplan waren bevorzugt erst ältere Personen und besonders Gefährdete an der Reihe. Aus dem Alter ergibt sich dann, dass der Bundespräsident schon dran war und Angela Merkel eben jetzt erst dran ist. Und Jens Spahn wird aufgrund seines Alters eben noch länger warten müssen.
        Aber Hauptsache immer wieder Deutschland schlecht machen und falsche Aussagen tätigen. Und das Ganze garniert mit Kraftausdrücken wie „Drecksschweine“ und „Pack“… Ein Kommentar, den man sachlich und seriös empfindet, sieht anders aus.

        1. Demnach deutsche politik nicht seriös ist, kann man auch nicht seriös artikulieren. Ine diskussion über ob und wann oder womit sich die oberen 10.000 und ihre helfer impfen, ist so sinnig wie die aussage, dass wir alle gleich sind.

      1. Da haben Sie wohl etwas missverstanden. Was Hinze sagen will, ist das nach der Impfung und wenn das nur 6 % der Bevölkerung ist, um so schlimmer, die Infektionszahlen explodiert sind.
        Ich kann mich einfach nicht des Eindrucks erwehren, dass zwischen Impfung und Infektionen ein Zusammenhang besteht.

  3. Die Privatuniversität, in der geimpft wurde, gehört der Familie des Gouverneurs. Der Direktor des Krankenhauses musste seinen Hut nehmen. Ist ja auch logisch im Paragau. Aber irgendwo wird er wohl wieder arbeiten müssen, und man kann sich fragen, wo (nach seinen Ferien, wenn genügend Gras zum Trinken darüber getrunken wurde). Wohl eine einflussreiche Familie des Gouverneurs mit vielen Amigos in hiesig Kindergartenpolizeijustiz und -politik. Immerhin hat es für eine 2-minütige Nachrichtensendung im 24-Stunden-Loop gereicht. Getraut sich wohl keiner die Frage zu stellen, ob nicht besser der Gouverneur selbst etwas frühzeitig abtreten wolle. Aber fürs 17. Jahrhundert Lokalzeit bezüglich gesellschaftlichen, infrastrukturellen, rechtlichen Strukturen mit zusätzlichem Fortschritt in politischen und gesellschaftlichen Strukturen wie zu Lebzeiten von Al Capone, kann man sagen, dieses Land ist nicht mehr weit davon entfernt seine durch hiesig Kindergartenpolitiker angekündigten Ziele eine führende Raumfahrernation zu werden entfernt. Immerhin hat es dank ausländischer Spende auch schon für einen nationalen Wetterasteliten gereicht, zwei Jahren nachdem auch Eritrea einen solchen gespendet hat bekommen. Momoll, top.

  4. Um mal ein ganz klein wenig zynisch zu sein………..
    Da können die politischen „Wohltäter“ nur hoffen, daß die von ihnen Geimpften den Wahltermin auch erleben…………

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.