Die Priorität der Regierung sind nicht Impfstoffe, sondern Gummipellets und Tränengas

Asunción: Während das mangelnde Management im Bereich der öffentlichen Gesundheit angesichts der Regierung explodiert, die “unter dem Teppich“ nachsehen muss, wo man Impfstoffe gegen Covid-19 kaufen kann, hat das Innenministerium eine Ausschreibung für Gummipellte und Tränengas vorgenommen.

Auf der Internetseite “Öffentliches Beschaffungswesen“ ist eine Ausschreibung für den Erwerb von Munition für die Nationalpolizei in Höhe von 2,32 Milliarden Guaranies erfolgt.

Auf der DNCP-Seite finden Sie folgende Informationen: Gebots-ID 392813 Gebotsname: MUNITION ACQUISITION

Bezugsberechtigte: Nationalpolizei / Innenministerium Kategorie 25 – Militär- und Sicherheitsteams / Sicherheits- und Überwachungsdienst

Vertragseinheit: Nationalpolizei – Art des LPN-Verfahrens – Nationale öffentliche Ausschreibung

Geschätzter Betrag: 2.325.613.900 Guaranies

Status: Im Anruf (offen) – Veröffentlichungsdatum 12-03-2021 – 14:38 Uhr

Frist für die Angebotseinreichung: Mittwoch, 24. März 2021 – 16:00 Uhr

Dies ist ein weiterer Schlag für die Öffentlichkeit, genau zu einer Zeit, in der die Demonstrationen 10 Tage lang hintereinander durchgeführt wurden und lässt vermuten, dass die Gummipellets und das Tränengas die Schlagfähigkeit der Nationalpolizei gegen die Aufstände erhöhen soll. Es scheint offensichtlich, dass dies die Antwort der Regierung auf die verzweifelten Behauptungen ist, die durch die Verbreitung von Infektionen mit Covid-19 verursacht wurden.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Die Priorität der Regierung sind nicht Impfstoffe, sondern Gummipellets und Tränengas

  1. Die Freimaurer rüsten fuer die Zeit auf, wenn auch die Paraguayer merken, das die plandemie der Bevoelkerungs Reduzierung und dem eleminieten unnuetzer Bevoelkerungs Teile sowie der uebergabe des Landes an China dient?

  2. Auch 40 Jahre nach der Infantrieausbildung und Traeger der goldenen Schuetzenschnur und trotz einigem Uebergewicht, sehe ich in dem aufgebotenen Personal keine Gefahr. Die rennen wie die Huehner, wenn es drauf ankommt.

  3. Jedenfalls scheint es so als wollten sie keine impfungen kaufen weil es normalerweise nur darum geht, ob man ein schönes geschäft macht. Der einzige sinn also, das säckchen füllen. Warum ist paraguay gerade hier so nachlässig? Ich muss ehrlich sein, dass mich das wundert. Sonst sind sie südamerikameister im kopieren und ausführen sinnloser unsinnigkeiten.

  4. Dad Paraguay keine Impfungen kauft ist das positive. Wenn alle anderen geimpft sind kann man die impf Folgen sehen. Die geschenkten spritzen reichen aus um die Bevoelkerung um ein paar Prozent zu reduzieren und mehr ist fuer Paraguay gem deagel liste nicht geplant.

  5. Von der Covid Front gibt es bezueglich von Chlor dioxid weitere gute nachrichten von dem bekannten thailändischen virologen. Sollte jemand seinen Mund regelmaessig durch gurgeln desinfizieren zb durch Chlor dioxid Produkte reduziert er die mögliche Viren last und schließt eine Erkrankung und eine übertragung nahezu aus.
    Statt Finger waschen ist somit fuer ängstliche das gurgeln vor dem supermarkt angesagt.

  6. Nürnberger Kodex zu medizinischen Versuchen an Menschen
    „Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich. Das heißt, daß die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muß, ihre Einwilligung zu geben; daß sie in der Lage sein muß, unbeeinflußt durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen; daß sie das betreffende Gebiet in seinen Einzelheiten hinreichend kennen und verstehen muß, um eine verständige und informierte Entscheidung treffen zu können. Diese letzte Bedingung macht es notwendig, daß der Versuchsperson vor der Einholung ihrer Zustimmung das Wesen, die Länge und der Zweck des Versuches klargemacht werden; sowie die Methode und die Mittel, welche angewendet werden sollen, alle Unannehmlichkeiten und Gefahren, welche mit Fug zu erwarten sind, und die Folgen für ihre Gesundheit oder ihre Person, welche sich aus der Teilnahme ergeben mögen.“

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.