“Die Schuld der anderen“

Asunción: Wie ein Roman klingen die Beschwichtigungen der Essap bezüglich ihrer Kloaken, die immer wieder auftreten. Alle anderen haben Schuld, nur sie nicht. Das wurde widerlegt.

Jede Woche kommt es in Asunción bei Niederschlägen zu einem Austritt von Schmutzwasser. Das staatliche Unternehmen Essap, für die Wasserversorgung aber auch deren Abwässern zuständig, schiebt die Schuld auf andere und dem Alter der Installation zu. In dem Bereich der Straßen Centenario und Magallanes wurden erst vor 10 Jahren neue Rohre und ein neuer Asphalt verlegt.

Die Essap aber behauptet, dass das ganze System in der Hauptstadt 40 Jahre alt wäre und es dadurch zu Rohrbrüchen käme.

Schon Ende 2015 und Anfang 2016 wurde in dem Bereich von den vorher erwähnten Straßenbereichen die Teerdecke zerstört. Dadurch kam es zu einem Austritt von Fäkalien. Die Essap hat bis jetzt keine Reparatur für nötig befunden.

Aber es gibt noch eine Vielzahl von Problemen bei öffentlichen Arbeiten, nicht nur in der Hauptstadt sondern überall im Land. Enorme Investitionen der Essap verpufften im Nirgendwo. Es gibt zwar Beschwerden, sei es von Anwohnern oder Unternehmen. Sie werden aber nie untersucht.

Erstaunlicherweise sind sogar auf der Internetseite des Generalkontrolleurs der Republik Dutzende von Unregelmäßigkeiten bei der Durchführung von Projekten der Essap dokumentiert. Sie werden wohl in einer Schublade aufbewahrt und nicht behandelt. Sogar die Direktion für öffentliche Beschaffung (DNCP) gibt zu, dass es bei den Verträgen zu Unregelmäßigkeiten bei der Rechnungsstellung gekommen sein könnte.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu ““Die Schuld der anderen“

  1. …..Sogar die Direktion für öffentliche Beschaffung (DNCP) gibt zu,
    dass es bei den Verträgen zu Unregelmäßigkeiten bei der Rech-
    nungsstellung gekommen sein könnte.
    Und ändert sich da was?????

  2. Generalkontrolleur, was ist denn das? General verstehe ich ja noch, das ist der, der viel Geld bekommt, um General zu sein, aber Kontrolle? Maniok mit Kontrolle, eine neue Speise?

  3. Es passiert nichts, weil der Praesident von Essap ein enger Bekannter von HC ist.
    Durch diese Rueckendeckung koennen die Leute von Essap machen was sie wollen.

    Ich sag euch, es ist auch ganz schwierig mit denen zusammenzuarbeiten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.