Die sichere Art zu leben

Asunción: Um eine Ansteckung durch das Coronavirus zu vermeiden – zusätzlich zum Tragen einer Maske und zum Händewaschen – wurde von Anfang an empfohlen, Abstand zu halten, was als sichere Lebensweise bezeichnet wird. Die Busunternehmer setzen jedoch mehr auf Profit als auf Sicherheit.

Falls Sie noch nie darüber nachgedacht haben, wie können Menschen, die zur Arbeit gehen müssen und kein eigenes Verkehrsmittel haben, in einem so komplizierten Jahr wie diesem 2020 ihr normales Leben fortsetzen?

Im April, als die Pandemie kaum einen Monat dauerte, hatte der Präsident der Transportunternehmer angekündigt, dass sie den Dienst aufgrund der geringen Anzahl der Passagiere nur bis Ende des Monats fortsetzen könnten.

Er erwähnte, dass, wenn sie so weitermachen würden, den Service aufgrund der Reduzierung von mindestens 80% der Passagiere nicht einmal mit 50% der Flotte aufrechterhalten könnten. Er erklärte, dass das öffentliche Verkehrssystem “zusammenbricht“; und beantragte einen wirtschaftlichen Zuschuss von USD 2.000.000. “Wir verstehen die Situation der Regierung, aber es ist wichtig, dass sie auch unsere Situation verstehen“.

Nur wenige Fahrgäste in den Bussen sind nicht rentabel. Deshalb sehen wir heute eine so empörende Realität, Busse voller Menschen, Menschen mit Masken, aber sie reisen nicht sicher oder mit den empfohlenen Maßnahmen, um ihren Abstand einzuhalten. Wir fahren zur Hauptverkehrszeit in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln, weil wir zur Arbeit gehen müssen.

Es ist sehr traurig, die Bilder der täglichen Qualen zu sehen, die Arbeiter in diesem Land ausgesetzt sind, die auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen müssen, um zur Arbeit zu kommen und nach Hause zurückzukehren.

In der Zwischenzeit fordern die Unternehmer der öffentlichen Transportmittel weiterhin den Einsatz weniger Busse, insbesondere an Wochenenden. Die Passagiere bedauern, dass die Fahrzeuge nach langem Warten auf einen Bus voll sind, was bei dieser Pandemie aufgrund der Menschenmenge eine Gefahr darstellt.

Angesichts einer sicheren Lebensweise war die Initiative, die dazu beitragen sollte, mehr Infektionen zu verhindern, die Verwendung von elektronischen Tickets, eine weitere angekündigte Katastrophe. Das System wurde bis Jahresende ausgesetzt. Ultima Hora sprach mit dem Direktor für das öffentliche Transportwesen in Asunción, der sagte, dass viele Beschwerden über den Mangel an Bussen eingehen würden. Er berichtete auch, dass sie Kontrollen durchführen und es Geldstrafen gebe, aber die Situation sich nie verbessert. Inzwischen wird die Geduld der Paraguayer erneut auf die Probe gestellt. Wie lange sie durchhalten werden, ist ein Rätsel.

Wochenblatt / Ultima Hora / Beitragsbild Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Die sichere Art zu leben

  1. Neben einer globalen Gesundheitskrise ist das Coronavirus letztlich ein Experiment geworden, wie man Menschen in großem Maßstab überwachen und kontrollieren kann.
    Quelle: Forbes

  2. es wäre noch interessant zu erfahren was die unter einem sicheren leben verstehen. es gibt nun mal keine sicherheit im leben und das sollte eigentlich auch der allerletzte träumer wissen.

  3. Die Busunternehmer haben kein Problem den Busverkehr einzustellen. Die Busse sind in der Regel bezahlt und die Fahrer kosten nichts, wenn diese arbeitslos zu Hause sitzen.
    Wer als Fahrgast den Covid Hoax glaubt, und mehr Distanz will kann sich ein Taxi oder uber Fahrzeug nehmen.

  4. Gähn. Jeder weiss, dass privatisiert gleich gewinn orientiert ist. Öffentlicher verkehr heisst für mich staatlich und dann hat man auch diese probleme nicht.
    Alternativ kaufen die philantropen milliardäre, denen unsere sicherheit angeblich so wichtig ist, ein auto mit chauffeur oder einen privat jet. Dann kann man wirklich sicher corona konform leben.

  5. Die Rhetorik der Vertreter von Robert Koch-Institut und Statistischem Bundesamt suggeriert eine Übersterblichkeit wegen Covid-19 — die Statistiken selbst besagen das Gegenteil.
    Winnie Schneider

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.