Die vielseitigen Schoten des Johannisbrotbaumes

Filadelfia: Die in den letzten Wochen verzeichneten Regenfälle trugen dazu bei, dass die grüne Farbe im Chaco nach der langanhaltenden Dürre wieder zurückkam. Eine der Bäume, die sich wieder erholt hat, ist der Johannisbrotbaum. Seine Schoten sind begehrt.

Mehrere ältere indigene Frauen begannen mit der Ernte der Schoten. Die Indianer sammeln die Pflanzen als Futter für die Milchkühe, da die Weiden sich noch nicht vollständig erholt haben.

Die Frauen der Ethnie Guarani nutzen auch die Schoten für die “Arete Guasu“ Feier zu Beginn jedes neuen Jahres. Das Fest ist Teil ihrer Religiosität und wird gemeinsam mit der Familie begangen, wobei traditionelle Getränke wie Chicha, das aus Johannisbrot, Mais oder Sorghum zubereitet wird, genossen wird.

Sobald das Rohmaterial gekocht ist, kneten die Frauen den Brei und lassen ihn in einem großen Topf fünf Tage lang für den Verzehr gären. Die unter den Bäumen gesammelten Schoten können lange Zeit aufbewahrt werden, bis die Chicha zubereitet ist.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.