Digitale Agenda: Hochwertiges Internet und niedrige Kosten

Asunción: Die Regierung hat sich dem Projekt “Digitale Agenda“ verschrieben und will dabei alle Bürger in Paraguay mit einem kostengünstigen und hochwertigen Internet versorgen.

Miguel Martin, stellvertretender Minister von der Institution Mitic, sagte, eines der Hauptziele der Digitalen Agenda sei es, “alle Bürger zu erreichen, die die Möglichkeit haben, auf qualitativ hochwertiges und kostengünstiges Internet zuzugreifen”. Dafür solle eine geeignete Infrastruktur geschaffen werden.

Martin wies darauf hin, dass der Kongress ein Darlehen in Höhe von 130 Millionen US-Dollar genehmigt habe. Es werde vom Ministerium für Informations- und Kommunikationstechnologien (Mitic) zur Durchführung des Projekts verwaltet.

„Es ist ein Projekt, das eine Roadmap anstrebt. Das Vorhaben enthält sehr wichtige Komponenten, die wir bereits mit dem nationalen Glasfasernetz begonnen haben”, sagte Martin.

„Als ersten Schritt werden wir daran arbeiten, ein nationales Glasfasernetz aufzubauen. Dazu werden die bestehenden Netze verbunden und ein Weg für eine direkte Verbindung zu den großen Internetanschlüssen an der Atlantik- und Pazifikküste gefunden“, fügte der stellvertretende Minister an.

Paraguay habe so eine bessere Ausgangsposition, die ein qualitativ hochwertiges Internet und günstige Preise gewährleistet, erklärte Martin weiter.

In diesen Momenten werden die Möglichkeiten für so eine Verbindung analysiert, entweder über das binationale Wasserkraftwerk Itaipú auf brasilianischer Seite oder durch Buenos Aires, um zum Atlantik zu gelangen. Eine weitere Option ist durch Bolivien in den Pazifik.

„Wir werden sehen, was der effektivste und wirtschaftlich nachhaltigste Weg für uns ist, das ist dann der nächste Schritt”, sagte Martin. Die ersten Ergebnisse würden bereits nach kurzer Zeit vorliegen.

962 Schulen werden in diesem Monat dank einer gemeinsamen Arbeit mit der staatlichen Telekommunikationsgesellschaft Copaco verbunden sein, um Anfang 2020 weitere 1.300 Schulen hinzufügen. Es wird erwartet, dass Mitte nächsten Jahres 2.500 Bildungseinrichtungen über einen Internetanschluss verfügen, was 923.000 Schülern zugutekommt.

In Bezug auf den Gesundheitsbereich sagte der stellvertretende Minister, dass dank einer Vereinbarung mit Itaipú etwa neun Krankenhäuser angeschlossen seien und dann die Konnektivität auf alle öffentlichen Krankenhäuser und Familiengesundheitszentren erweitert werde.

Das Digital Agenda-Projekt umfasst auch eine Komponente, mit der Transaktionen vollständig online abgewickelt werden können, sowie die Förderung von geschäftlichen Projekten auf technologischer Basis.

Die Digitale Agenda wird innerhalb von vier Jahren auf Länderebene umgesetzt.

Wochenblatt / IP Paraguay

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

18 Kommentare zu “Digitale Agenda: Hochwertiges Internet und niedrige Kosten

  1. Das habe ich auch schon versucht, hat aber nix gebracht. Die Karnickel meiner Zucht wussten einfach nix mit meinem schnellen Internet anzufangen. Hab dann schnelles Internet wieder abmontiert und über die hiesigen Stromleitungen gehängt und Streichhölzer in die Karnickelkäfige beigegeben. Ja, damit konnten sie schon mehr anfangen. Und, das schnelle Internet wurde zwischenzeitlich durch Baumschlag zu ziemlich Langsaminternet umfunktioniert.

  2. Mann, hört sich das toll an. Da kannste beim Müll anzünden und beim Gras-zum-Trinken noch schneller auf Feisbu zugreifen und das schöne Feuerchen (inkl, schwarzem Rauch) fotografieren und hochladen. Und dann fotografierst du noch das neugeborene, damit die Weiber entzückt sind und Me gusta geben.

  3. da werden sich die kiddies aber freuen, da ersparen sie sich saldo aufladen in der schule auch wenn nur für die kurze zeit wo sie dort sind aber naja gibt vermutlich dann mehr zeit für ein bierchen mehr oder einen fick nebenbei im klassenzimmer, immerhin kann man dann etwaige videos odgl. gleich highspeed mässig hochladen ins face damit die ganzen amigos das gleich sehen können. viel spass … lernerfolg ? noch weniger als jetzt xD

  4. Funktionierendes Internet zu allen Zeiten und mit großer Kapazität, das wäre toll. Wir sind bisher froh, wenn wir überhaupt reinkommen und die Zugriffe sind sehr begrenzt. Ist das Wetter schlecht, können wir das Internet abhaken. Aber… da ja aufgrund der NWO weltweit 5G eingeführt werden soll und zwar a u c h in Paraguay, muss hier natürlich schnellstens was passieren. Da machen bestimmte Leute Druck. Inwieweit das hier etwas nützt, muss sich erst rausstellen. Glasfaserkabel verlegen – auch bis in die Pampa? Da hatten wir schon in Deutschland keinen Anschluss dran, weil die Telekom das in unserer Gegend gar nicht plante. Da kann man auf jeden Fall gespannt sein..

    1. Und was soll dann passieren, wenn 5G weltweit eingeführt wird von der NWO? Offenbar reichen 3G auch, um das Hirn zu grillen, mit Streichholz und Müllabgasen von brennenden Windeln aus Moos oder ohne,.

      1. https://de.wikipedia.org/wiki/5G
        ➞ Datenraten bis zu 20 Gbit/s
        ➞ Nutzung höherer Frequenzbereiche
        ➞ Erhöhte Frequenzkapazität und Datendurchsatz
        ➞ Echtzeitübertragung, weltweit 100 Milliarden Mobilfunkgeräte gleichzeitig ansprechbar
        ➞ Latenzzeiten von unter 1 ms
        ➞ Kompatibilität von Maschinen und Geräten
        .
        Also bei 3G war das bisher so als ob man die Microwelle offengelassen hat, die hochfrequenten Strahlen aber dennoch das Hirn erwärmten, weil ja viel Wasser drinn, aber auch zum Arbeiten anregte, denn warmes Hirn arbeitet effizienter, aber man hatte den Kopf ja nicht direkt in der Microwelle, weil da kein Bildschirm drin ist, also die Gefahr eines Hirntumors etwa 1:10.000 lag.
        Bei 5G surft man einiges besser, dafür bekommt man auch früher einen chirurgischen Eingriff inklusive chirurgischen Cement, in Europa wenigstens, hierzulande muss man leider das Hirn amputieren, weil das so am wenigsten Kosten und Arbeit verursacht. Demnach kommt schon bald G6 eingeführt, da amputieren sie auch noch die zu Streichhölzern mutierten Finger, nachdem die leeren Bierbüchsen herausgeschnitten wurden.

  5. Also mein Internet funktioniert herrvoragend, TV plus 3.Tablet gleichzeitig geht ohne Probleme.
    Der Monatspreis ist schon gesalzen, aber was bringt günstig,wenn es die meiste zeit nicht funktioniert. Bei Tigo war es ne Katastrophe

  6. Also hier funktioniert 3 G (Tigo) voellig problemlos den ganzen Tag und ruckelfrei. Ja, der Preis fuer 16 GB fuer 179.000 G ist schon etwas teuer und es reicht hier in der Haushaltung nicht mal mehr bis ueber die Monatshaelfte.
    Jetzt sah ich neulich, dass Copaco 50 GB anbietet fuer weniger Geld, aber ich erhalte deren Signal nur mit hoeherem technischem Aufwand. Das sind alles diese Probleme, wenn man im Busch wohnt.
    Es empfiehlt sich auch, mal den Rechner auszumisten und den Explorer und das Betriebssystem mal auf Stand zu bringen. Da gibt es doch noch Leute, die orgeln da mit so alten XP-Gurken durch die Welt.

  7. Tigo ist eine Abzockerfirma.
    Service gleich Minus Null.
    Bei Reclamaciónes stundenlang in der Warteschleife, nur damit man sich dann anlügen lassen durfte, daß en tu región todo esta bien y en orden, la falta tiene que ser en tu equipo.
    Und dann schalteten sie, natürlich ohne Vorwarnung, den Service über Antenne ab.
    Bei Nachfragen wurde man natürlich erst belogen, um dann doch zu erfahren, daß die Antenne abgeschaltet wurde.
    Und das selbstverständlich nach dem 10. des Monats, nachdem die Mehrheit der Nutzer den Monatsbeitrag schon bezahlt hatte.
    Der Gipfel war dann, daß wir noch drei weitere Monate hätten bezahlen sollen, da wir den Vetrag aufgrund der Abschaltung kündigten.
    Nachdem ich mit denen fertig war, robbte der “Jefe” in Habachtstellung unter der Tür durch und wir bekamen die schriftliche Bestätigung, daß wir gekündigt und nichts mehr zu bezahlen hätten.
    Das Internet vom neuen Anbieter ist wirklich nicht billig, aber seither waren wir nicht einen Tag ohne Internet und die Geschwindigkeit, die wir bezahlen, bekommen wir auch.
    Geht doch!

    1. Mit Tigo habe ich sofort abgeschlossen, als diese Firma die Telefondaten zum 31.März nicht rausrücken wollte. Offensichtlich ist, dass diese Firma ganz dick mit den Regierungsverbrechern ist. Habe einen Primo, der bei Tigo eine Führungsposition innehat. Er ist ein arrogant-widerliches und heuchlerisches Schw…., aber verdient ganz toll – auch dank mich, der von dieser Firma mit zu hohen Rechnungen betrogen wurde – aber wehe du zahlst nicht pünklich deine Rechnung. Dann wird die Linie sofort abgeschaltet und darfst Multa por Mora blechen. So eine Drecksfirma – sind übrigens in vielen Entwicklungsländern weltweit tätig – macht sicher Freude arme, ignorante Afrikaner abzuzocken.
      Die anderen (Personal und Claro) mussten natürlich auch ordentlich abdrücken bei der Conatel um die Lizenz zu bekommen. Es soll wohl weitere interessierte Anbieter gegeben haben, die in den paraguayischen Markt wollten – haben aber nicht genug bezahlt.
      Ich nutze Vox auf dem Handy und Copaco zu Hause – wohne allerdings in einem dichtbesiedelten Gebiet, da ist die Geschwindigkeit für paraguayische Verhältnisse einigermassen gut. Im Landesinneren, also in kleineren Ortschaften, ist Vox/Copaco sehr schlecht zu empfangen.

  8. heute bei Dummi für Dummies: lesen und verstehen.

    lesen:
    „Als ersten Schritt werden wir daran arbeiten, ein nationales Glasfasernetz aufzubauen. Dazu werden…..()”

    verstehen:
    ” Als ersten Schritt werden wir daran Arbeiten, die Gelder möglichst ohne öffentlichen Aufschrei innerparteilich zukunftssichernd (meine Zukunft) zu verteilen. Nach der x-ten Anfrage wird im Jahr 2030 ein innerparteilicher Vollidiot öffentlich bekennen, dass das Projekt nicht realisierbar ist und die Kontensaldenbestände aus unerklärlichen Gründen nicht mehr stimmen”

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.