Doppelte Umbenennung

Asunción: Kaum zwei Tage vergingen nach dem Brand im Kongress und dem Tod des jungen Liberalen Rodrigo Quintana und schon hatte das Superviadukt eine inoffizielle Plakette mit seinem Namen. Auch die PLRA Zentrale wurde umbenannt.

Das Superviadukt, welches quasi namenlos daherkam, wurde von Unbekannten mit einer Plakette versehen, auf dem es den Namen Rodrigo Quintana erhielt. Des Weiteren wurde auf derselben geschrieben, das Cartes’ Polizisten ihn ermordet hätten. Auch wenn eine solche Initiative so kaum Bestandschutz hätte, steht die Bevölkerung der Initiative positiv entgegen, was ein Stadtratsmitglied von Asuncion auf die Idee brachte, eine offizielle Eingabe zu machen. Die Umsetzung braucht jedoch mindestens ein Jahr, da man öffentliche Plätze und Bauwerke erst ein Jahr nach dem Tod der betreffenden Person benennen darf.

Auch die Zentrale der liberalen Partei schient den Überfall, den es in der Intensität nie unter Stroessner gegeben hat, als Anlass zu nehmen eine Umbenennung durchzuführen. Aus dem Haus der Freiheit wurde das Haus der Freiheit Rodrigo Quintana, dessen Name auf der Font in großen Lettern zu sehen ist.

Wochenblatt / Última Hora / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Doppelte Umbenennung

  1. COOL! ABER sollte das Superviadukt nicht nicht den Namen von“ Horacio Manuel Cartes de Jara“ haben 😉 LOL

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .