Drei Morde an einem Tag

Pedro Juan Caballero: In der Stadt Capitán Bado saß ein Mann in einem Stuhl vor seinem Haus. Kurze Zeit später kam ein Motorradfahrer an. Er war wohl ein Auftragskiller. Noch zwei weitere Personen fielen einem Verbrechen zum Opfer.

Gestern, um 18:30 Uhr, wurde Anibal Arévalo Portillo, 21 Jahre, wohl von einem Auftragskiller mit einer Pistole vor seinem Haus erschossen. Er starb auf dem Weg ins Krankenhaus durch mehrere Schusswunden. Die Ermittler forschen nach dem Motiv der Tat. Der Täter flüchtete unerkannt.

Des Weiteren wurde ein Ehepaar in der Kolonie Tajy brutal ermordet, auch am gestrigen Tag. Carlos Duarte Ruiz, 79 Jahre, starb durch drei Messerstiche und einer Schusswunde, seine Ehefrau, 71 Jahre, wurde durch fünf Stichwunden und ebenfalls einer Schusswunde getötet.

Laut den Ermittlern sollen Kriminelle in das bescheidene Haus des Paars eingedrungen sein. Die Eigentümer hätten dies bemerkt und die Täter überrascht. Bei dem Motiv könnte es sich um einen Racheakt handeln, denn es wurden keine Wertsachen gestohlen. Es soll zu Erbstreitigkeiten mit Verwandten gekommen sein.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Drei Morde an einem Tag

  1. Wie „grenzenlos freundlich und friedlich“ doch die Paraguayer sind! So jedenfalls steht es in den zahlreichen deutschen Tourismusführern. Was ist da nur falsch gelaufen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.