Drogenschmuggler bezahlte Katasteramt um Beschlagnahmung seiner Estancia zu verhindern

Asunción: Ein Drogenschmuggler hat im öffentlichen Register eine hohe Summe bezahlt, um zu verhindern, dass eine Enteignung seiner Estancia in Bella Vista Norte, Amambay, eingeleitet wird, die 3,5 Millionen US-Dollar Wert hat.

30.000 US-Dollar wurde von Marcelino Amado Colmán Villeti (62) an Angestellte des Öffentlichen Registers bezahlt, damit der Befehl der Zwangsenteignung von Richter Alcides Corbeta nicht vollstreckt werden kann. In der staatlichen Institution wurde daraufhin eine Express Transferierung von Marcelino Colmán auf seine Ehefrau Rosa Martínez durchgeführt. Marcelino Colmán befindet sich in Haft wegen des Auffindens von 390 kg Kokain auf der besagten Estancia.

Diese Transferierung war der Grund weshalb der Staatsanwalt Francisco de Vargas den Richter für Wirtschaftsdelikte, Humberto Otazú, kontaktierte damit eine Prohibition ausgestellt wird die alle Verkäufe von Colmán annulliert.

Am 26. Oktober 2011 wurde auf einer illegalen Landepiste eine bolivianische Cessna Centurion mit 390 kg Kokain gefunden. Die Piste befand sich auf dem Grundstück von Marcelino Colmán, welcher wie auch andere Anwesende festgenommen wurde. Nach Polizeiquellen landete das Flugzeug da, um Kraftstoff aufzutanken bevor es weiter nach Brasilien fliegen sollte.

(Wochenblatt / Senad / Red Guaraní)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.