Dummheit gehört bestraft

Itauguá: Ein Mann ging zu einem Juweliergeschäft in der eingangs erwähnten Stadt. Dort versuchte er Ketten und Ringe zu verkaufen, die er von demselben Ort gestohlen hatte.

Der Besitzer bemerkte sehr schnell, dass der Schmuck ihm gestohlen worden war und rief die Polizei. Er schaffte es, seine Sachen wieder zurückzuholen.

Am gestrigen Nachmittag kam es in der Stadt Itauguá, bei Kilometer 30 der Route II, Mariscal Estigarribia, zu diesem etwas seltsamen Ereignis.

Ein Mann näherte sich dem Juweliergeschäft mit der Absicht, eine große Menge an Schmuck zu einem “zugänglichen“ Preis anzubieten. Der Eigentümer, Carlos Antonio Meza, prüfte die angebotenen Stücke und erkannte gleich, dass es sich um den gleichen Schmuck handelte, der ihm am 8. August gestohlen worden waren.

Meza rief sofort die Polizei an und schaffte es, das Diebesgut zurückzuholen: 13 Goldringe, sieben Silberringe, zwei Uhren, mehrere Ohrringe und weitere Schmuckstücke.

Als Folge des Raubüberfalls wurde Jorge Raúl Bareiro (30) festgenommen, der nicht wusste, wie er das Diebesgut besser verkaufen sollte.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Dummheit gehört bestraft

  1. Bei derart fehlender kognitiver Kompetenz gehört J.R. Bareiro in eine behindertengerechte sozialpsychiatrische Einrichtung und nicht in den Knast.
    Aber wo diese qualifizierte Institution in Paraguay finden, die schon sehr früh hätte greifen müssen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .