Ecstasy-Flut für Paraguay ein Ende bereitet

Ciudad del Este: Ende der vergangenen Arbeitswoche wurde ein Drogenlabor in der Provinzhauptstadt von Alto Paraná ausgehoben, in dem modernste Maschinen und Labortechnik standen, um Ecstasy Tabletten zu fertigen. Dieses Amphetamin wurde nach holländischem Rezept in Paraguay hergestellt um es einerseits auf dem paraguayischen Markt zu verkaufen und andererseits um angrenzende Länder ständig damit zu versorgen. Die rosa Tabletten sind währenddessen schon bis in die Diskotheken von Asunción gelangt, wo sie zwischen 10 und 25 US-Dollar das Stück kosteten.

Bei den Durchsuchungen am vergangenem Donnerstag und Freitag wurde auch eine Wohnung in Asunción auf Höhe von km 5 an der Avenida Eusebio Ayala kontrolliert. Alles was die Ermittler da fanden waren Mobiltelefone, Akkumulatoren für diese und Überwachungssysteme während in Ciudad del Este vier Chemiker, davon zwei Brasilianer, 32 kg Kokain und eben auch über 3.200 Ecstasy Tabletten. Damit die Chemiker über alle Zutaten für die Herstellung des Amphetamins MDMA verfügen, musste viel Lithium herangeschafft werden, was es so nicht frei zu kaufen gibt. Dieses Alkalimetall, so ein Berater des Anti-Drogen Sekretariats, wird als Katalysator im Herstellungsprozess für Ecstasy benötigt, weswegen die große Anzahl von Handyakkus einen Sinn macht.

(Wochenblatt / Abc / Senad)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.