Efraín Alegre und Sole Núñez bestätigen ihre Kandidatur

Asunción: Der liberale Spitzenkandidat Efraín Alegre und die Spitzenkandidatin der Bewegung + Encuentro, Soledad Núñez, gaben am gestrigen Dienstag bekannt, dass sie beschlossen haben, ein Duo als Präsident bzw. Vizepräsident zu bilden.

Die Ankündigung erfolgte in einem Video, das in den sozialen Netzwerken der beiden Spitzenkandidaten veröffentlicht wurde. Darin gaben sie das Team bekannt, das zuerst die internen Wahlen der Concertación am 18. Dezember dieses Jahres und dann die Präsidentschaftswahlen am 30. April 2023 gewinnen will.

Beide Kandidaten erwähnen in dem Video, dass Paraguay eine kritische Phase durchläuft, in der wichtige Reformen dringend notwendig sind, die Engagement und Mut erfordern.

Am gestrigen Abend um 19.00 Uhr gaben sie im Gran Hotel del Paraguay eine Pressekonferenz mit der Bekanntgabe des Präsidentschaftsduos.

Als Folge dieses Präsidentenduos prüft die Frente Guasu teilweise die Möglichkeit eines Austritts aus der Concertación. Es ist die Rede von einem Bündnis mit dem Spitzenkandidaten Euclides Acevedo.

Es sei daran erinnert, dass der liberale Efraín Alegre zu den erbitterten Gegnern des ehemaligen Präsidenten Horacio Cartes gehört, in dessen Regierung Soledad Núñez Ministerin im damaligen Nationalen Sekretariat für Wohnungsbau und Lebensraum (Senavitat) war (heute Ministerium für Stadtplanung, Wohnungsbau und Lebensraum (MUVH)).

Wochenblatt / Hoy / Twitter

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Efraín Alegre und Sole Núñez bestätigen ihre Kandidatur

  1. Damit hat sicher keiner gerechnet. Soledad Nunez ist relativ beliebt, Alegre nicht. Keine Ahnung, was ich von diesem Duo halten soll. Nunez traut sich wohl noch nicht, das ganz hohe Amt zu bekleiden. Jedenfalls hab ich gelesen, dass viele Anhänger von ihr enttäuscht sind.
    Das Video, was die da zusammen gemacht haben, ist ja wirklich fürchterlich. Widerlicher Pathos-Mief.

  2. Nun tritt er zum dritten Mal zu Präsidentschaftswahlen an. Schon zweimal zweiter geworden. Ist ja immerhin schon mal etwas.
    Also der erste, der den Mond betrat, das war der Luis Armstrong mit seiner Trompete. Den Namen des zweiten ist mir entfallen. Und der dritte ist erst gar nicht ausgestiegen (hehe, alles ohne Wikipedia gewisst).
    Vielleicht würde es klappen, wenn sie die Aspirantin wäre und er sich als ihr Secretario bewerben würde.
    Leider werden wir noch Jahre auf darauf warten müssen, bis sich Einheimische wie der Bürgermeister von Ciudad del Este, Miguel del Prieto, Masi, Amarilla oder das Pummelchen sich zur Wahl stellen, bis es hier mit der Korruption und Faulheit in den Beamtenstuben bessert.
    Andererseits sehe ich für diese schlechte Chancen, da mit Kavaliersdelikten Korruption, Geldwäsche, Drogenhandel, Schmuggel ein paar echt gut in Saus und Braus leben können.
    Doch was zählt wäre eigentlich die Wählerstimmen.
    Es besteht also Hoffnung.
    Eines Tages vielleicht. Berichtet es auf meinem Grab. Bitte.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.