Ein Dutzend Departements unter Schlechtwettereinfluss

Asunción: Seit kurzem sind mehrere Departements entweder von ausgiebigem Regen oder Unwetter betroffen. Wer denkt, dass heute damit Schluss ist, hat sich geirrt.

Die besagten Departements sind San Pedro, Cordillera, Guairá, Caaguazú, Caazapá, Itapúa, Misiones, Paraguarí, Central, Ñeembucú und Presidente Hayes. Wie man auf dem Satellitenbild eindrucksvoll erkennen kann, kommt in den nächsten Stunden und Tagen noch weitaus mehr Regen aus Richtung Süden nach Paraguay.

Die Temperaturen bleiben weiterhin hoch, der Regen bringt keine Abkühlung mit sich. Für die Personen, die wegen dem Pegelstand des Rio Paraguay ihr Haus verlassen mussten, sind die Regenfälle besonders bedauerlich, da sie dafür sorgen werden, dass der Fluss sich noch schneller füllt und eine Rückkehr noch länger dauern wird.

Hier finden sie einen Link zu dem ständig aktualisierten Satellitenbild.

Wochenblatt / Meteorologia

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Ein Dutzend Departements unter Schlechtwettereinfluss

  1. Also gemäss meinem Radar kam/kommt diese Wand von WestNordWest, was ja meistens so ist hier. Als ich um die Mittagszeit im Sturm stehend eine halbe Stunde den Himmel beobachtet habe, kam es allerdings so ziemlich aus allen Richtungen gleichzeitig. 😀

  2. Da sie aufgrund des hohen Pegelstands nicht zuschauen können wie die Müllabfuhr am hause vorbei fährt können sie auch gerne ihren Müll in meinem Patio verbrennen kommen.

  3. Na dann schlag ich vor, sie geben mir mal die Adresse ihres Patio durch, dann teile ich meinem entfernteren Nachbarn mit, dass er den Müll künftig bei ihnen verbrennen darf, und da bestimmt auch noch ohne selber Strom zu verbrauchen mit Kindergartenmusik auf 120dB beschallt wird. ;-p

Kommentar hinzufügen