Ein Fest für Verkäufer und Besucher

San Bernardino: Nach den Veröffentlichungen rund um die Nazi-Symbole auf dem Wochenmarkt in San Bernardino kann mittlerweile zweifellos behauptet werden, dass diese so nicht mehr zur Schau oder zum Verkauf gestellt werden.

Die Organisation des Marktes, der sich keineswegs über mangelnde Besucher beschweren braucht, lief großartig. Im Bezug auf die Richtlinien sanitärer Maßnahmen kann ebenso verkündet werden, dass diese alle umgesetzt werden und nicht nur alle Besucher sich beispielsweise ans Tragen der MUnd-Nasenmasken halten, sondern auch 99 Prozent aller Verkäufer. Ebenso werden an den Eingängen die Temperatur gemessen und Alkohol in Gel zur Verfügung gestellt.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass Familien wie eh und je den Markt besuchen und immer etwas finden, was sie gebrauchen können oder gerne essen möchten. Die Saison aber auch die hohen Temperaturen kommen den Verkäufern gut gelegen, da in den Sommermonaten immer mehr Kundschaft vorbeischaut als in kühleren Monaten, wenn weniger Besucher den Urlaubsort anfahren.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.