“Ein Marxist in der Soutane“

In Choré, Departement San Pedro, sollen möglicherweise Schüsse in einem Pfarrhaus gefallen sein. Der Priester aus der Stadt, Bernardo Cristaldo Mieres, behauptet dies. Angeblich wäre der Bürgermeister Carlos Gimenez Diaz (ANR) dafür verantwortlich.

„Gott sei Dank bin ich am Leben“, sagte der Geistliche. Möglicherweise soll der Bruder von dem Priester, Manuel Cristaldo Mieres, zur EPP gehören. Er ist zumindest einer der beiden meist gesuchten Männer der Justiz in diesem Zusammenhang. Laut dem Priester sollen Schüsse im Pfarrhaus gefallen sein.

Gimenez bestritt die Anschuldigungen von Mieres. „Ich tue solche Dinge nicht. Es gab eine Diskussion, mehr nicht“, sagte der Bürgermeister. Er betonte aber seine Verärgerung über den Geistlichen, der sich in politische Dinge einmische.

„Wir reden über reale Dinge der EPP, wie Todesfälle und Entführungen. Die Kritik verträgt wohl der Marxist in der Soutane nicht“, erklärte Gimenez. Anscheinend wähle Mieres den gleichen Weg wie Fernando Lugo. „Solche Leute tun das, was Lugo tat. Nach außen hin Priester, dann in die Politik gehen und nun verstohlen weiterhin Parteipolitik machen“, sagte der Bürgermeister.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.