Ein paraguayischer Nazi wird zum Gespött einer Nation

Valle Grande: Nachdem ein Argentinier ein Foto eines paraguayischen Lastktraftwagens in den sozialen Netzwerken postete, wurde schnell eine hitzige Diskussion daraus. Alle lachen über den “Nazi“.

Ein Nutzer von Twitter schrieb folgendes auf seinem Account: Auf der Ruta 34, Höhe Valle Grande, Jujuy fuhr ich hinter dem seltsamsten was ich in meinem Leben gesehen habe, ein paraguayischer Neonazi-Lastkraftwagenfahrer.

Als Antwort kam darauf von einem Pablo Weber: „Mein Opa ist Paraguayer. Er ist mehr Paraguayer als Tacuara Cardozo aber erst ist ein Fanatiker von Nazis. Sein Hund heißt Rommel und er hat ein Poster von Hitler über seinem Bett. Es gibt eine Vielzahl von Nazis in Paraguay“.

Paul, der die Diskussion begann, antwortete erneut, dass auch die Schwester von Philosoph Friedrich Nietzsche in den paraguayischen Busch zog, um die deutsche Rasse zu erhalten.

Das Hakenkreuz an der Rückseite der Kabine des paraguayischen “Cigüeña“ Lastkraftwagens ist verkehrtherum. Bisher ist der Redaktion nicht bekannt, ob der Fahrer groß, blond und blauäugig ist oder ob er das Prinzip mit der arischen Rasse nicht wirklich verstanden hatte.

Wochenblatt / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

20 Kommentare zu “Ein paraguayischer Nazi wird zum Gespött einer Nation

  1. Das ist vielleicht ein Unterschied! Hier in Paraguay lacht man über das Hakenkreuz, das auch noch falsch herum aufgemalt wurde. In Deutschland würde man dafür hart bestraft, denn das Hakenkreuz könnte ja ganze Volksmassen aufwiegeln.

  2. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Die Flagge soll definitiv die Flagge von Hitlerdeutschland oder der NSDAP darstellen. Sie ist auch nicht falsch herum. Sondern sie ist dem Fahrer zugewandt und nicht dem Aussenstehenden zugewandt. Schaut man sie vom Inneren der Kabine an so haengt sie richtig.
    Der Witz ging ja damals schon dass Hitler „der blondeste aller Deutschen“ waere. Bezugs Erhardt Milch sagte Hitler ja auch: „ich entscheide wer Jude ist und wer nicht“ (denn der Nachname „Milch“ ist klar ein juedischer).
    Ansonsten wer davon traeumt zur germanischen Urreligion und Gebraeuche zurueckzugehen (indem man diese idealisiert) so bedenke er dass die germanische Frau gewoehnlich „oben halb ohne“ rumlief als Standardkleidung.
    Wie hier https://www.quagga-illustrations.de/?s=Thusnelda&post_type=product und hier https://arsfemina.de/frauen-im-mittelalter-band-2/die-germanische-frau-der-vorv%C3%B6lkerwanderungszeit.
    Also die Germanen waren „die Indianer“ des Roemischen Reiches da diese auch relativ nackt rumliefen wo die Indianer des Chaco fast komplett nackt rumliefen. Deren Kultur war aehnlich wie bei den Indianern des Chaco. Aber nach dem idealisierenden Germanicus wurden die Germanen idealisiert ob ihrer Treue und Hingegebenheit (sie wurden normalerweise als Saenftentraeger benutzt im Roemischen Reich was zu gleicher Zeit eine Leibwache war und eben als Leibwache).

  3. Leute welche heute noch dem NAZI-Rassismus huldigen , koennen einem nur leid tun ! Aber solch eine Aufregung um eine Hackenkreuz-Fahne ? Wuerde der LKW mit einer kommunistischen Hammer & Sichel-Fahne geschmueckt werden, waere das irgendwem auch nur eine Bemerkung wert ? Wieviele Millionen Menschen wurden unter dieser kommunistischen Fahne geschlachtet ? Waren es 100 Millionen ? Oder eher 200 Millionen ? Hitlers „Rassenhass“ hat ca 20 Millionen Menschen das Leben gekostet. Stalins „Klassenhass“ alleine hat mindestens 40 Millionen Menschen ins Grab gebracht, Von den kommunistischen Verbrechern MAO oder Pol Pot etc. wollen wir jetzt gar nicht erst sprechen…… ja, genau, darueber lasst uns weiter „heldenhaft“ schweigen ! Aber eine Nazifahne ?!?! Neiiiiiiin , das ist das schlimmste. 😉 PS: Gut das wir in Paraguay, in einem freien Land, leben, wo man sich auch den geschmacklosesten Unsinn erlauben kann, ohne dafuer fuer Jahre ins Gefaengnis geworfen zu werden.

    1. So ist es. Immer nur die bösen Deutschen, sage ich als Südtiroler. Wieviele Menschen ließen die Briten umkommen? Im 2. Weltkrieg starben mindestens 9 Millionen in Indien, als die Inder verpflcihtet wurden., Getreide nach Großbritannien zu liefern. Aber das zählt ja nicht. Sind ja alles nur Halbwilde. Mindestens 7 Millionen starben im Holodomor in der Ukraine, als Stalin ebenfalls Getreide einforderte. Das soll nun nicht die Gräßlichkeiten der Nazis beschönigen. Aber es ist unfair, immer nur auf diesen rumzutrampeln.

      1. Das sagt doch niemand. Aber was wahr ist, das ist nun mal wahr. Die Menschen sind über die Jahrzehnte so Gehirn gewaschen, dass die nur noch die Nazi als Unholde ansehen. Erst gestern gelesen: Psychogramm von Churchill: manisch-depressiv, liebte die Kriege.
        Quelle: Website von Prof. Chossudvosky, Kanada

        1. Was mich mehr stört, dass immer noch Deutschland für die Taten des Dritten Reiches bluten muss, sei es direkt oder indirekt. Was habe ich mit den Nazis der 30er oder 40er Jahre zu tun. Ich war in keinen Weltkrieg und habe niemanden erschossen, muss mir aber immer wieder anhören oder lesen, was für böse Menschen wir doch sind. Wir müssen Millionen von Flüchtlingen und Migranten aufnehmen, weil Deutschland Krieg geführt hat im vorigen Jahrhundert. Was ist mit den USA, die Vietnam fast systematisch ausgerottet haben, was mit den Kriegsverbrechen durch Luftangriffe auf Frauen und Kinder in Japan oder Deutschland, Österreich usw.? Kriegsverbrecher sind es nur, wenn es Deutsche, Russen oder Jugoslawen sind. Alles andere sind Helden.

          1. So ist es. Das stört mich gewaltig. Ist es doch so bequem, anderen ein schlechtes Gewissen einzureden. So kann man sie manipulieren und ausbeuten.

  4. Ich wundere mich nur wie man heute so leichtherzig über Nazis schreibt und redet und viele haben gar keine Ahnung. Aber zunächst ja, es ist schön, dass jeder in Paraguay nach seiner Fassion leben und äußern kann und viele (wenn man die Kommentare liest, weiß man, nicht alle) sich deshalb auch wohl fühlen. Es ist einfach schön, dass angebliche Nazis und Stasis nebeneinander neben echten Demokraten (das sind die, die zwar eine eigene Meinung haben, aber nicht über die Leute herziehen, die anderer Meinung sind) leben können. Hier kann jeder seine Meinung vertreten ohne hinter Gitter zu gehen!. Wenn man in Deutschland sieht, dass mitlerweile normale konservative Menschen als Nazis bezeichnen werden empfinde ich selbst es mitlerweile nicht mehr als Schimpfwort – auch wenn es Blödsinn ist. Wenn ein Journalist in Deutschland schreibt „Deutschland verrecke“, so werden jede Menge Anstrengungen gemacht diesen aus dem türkischen Knast zu befreien (erfolgreich), wenn ein schwer kranker Journalist in Venezuela im Knast sitzt, dann verweigert der deutsche Staat ihre Hilfe – wohl weil er politisch den Sozis nicht genehm ist – weil es ja ein Deutschland liebender Journalist ist. Das erinnert mich an dem obigen Kommentar, wo Hitler sagte, dass er bestimme wer Jude sei! und ich sehe zu Billy Six in Caracas keinen Unterschied. Also warum ziehen einige über die angeblichen Nazis her, wenn die jetztige deutsche Regierung, die sich gerne überheblich „Elite“ nennt, keinen Deut besser ist und SS-Truppen finanziert und Deutsche terrorisiert – allerdings nennen die sich dann nicht SS sondern Antifa – aber Bezeichnungen sind nur Schall und Rauch. Man sieht das an Moritz von Nassau-Siegen; denn ein Symbol auf einer Fahne ist NIE Seitenverkehrt und wirklichkeit (ohne >Fahne) ist das das ein altgermanisches Runenzeichen (das Hakenkreuz ist nämlich das seitenverkehrte Runenzeichen)), aber macht ja nichts, ja vielleicht will der Fahrer zurück zur Natur und zurück zu den alten Germanen….
    Schön wäre es, wenn hier durchaus die eigenen Meinungen zu finden sind, aber ohne Mißachtunf anderer Meinungen; denn das sollte man aus der Vergangenheit als Deutscher wirklich gelernt haben!!

    1. Die Hakenkreuze sah ich beispielsweise während meines Arbeitsaufenthaltes in der Mongolei. Als Möchtegern-Professorchen arbeitete ich auch dort. Die Hakenkreuze findet man auf den Abdeckungen der Reserverräder auf dem Heck der Autos. Wenn ich mich richtig erinnere handelt es sich um ein Symbol aus dem Hinduismus.

  5. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Ja das Hakenkreuz kommt aus dem Hinduismus der ja komplett Rassenbasiert sind (Hinduismus ist eine Religion basiert auf Rasse). Passt gut ins Konzept der Nazis.
    Die Thusnelda und indianerhafte Entwicklungsstufe der Germanen im Roemischen Reich passt allerdings keineswegs ins Konzept der Nazis.
    Imposant finden die lateiner die Nazis weil sie so viele Juden und andere Umgebracht haben und weil der lateiner (als Hamit) sich ja staendig trachtet mit der weissen Rasse zu vermischen als Ego Booster – dann isser mehr als andere Lateiner. Der Lateiner ist ein zutiefst rassischer Mensch, dasselbe wie der suedafrikanische Nigger.
    Das Hakenkreuz da ist wohl nur von einer Seite gedruckt (aus Mangel an Druckertinte?), scheint aber beidseitig durch, daher das verkehrte.
    Ohne breite Zustimmung haette Hitler nie Regieren koennen – als Regent musste er zumindest die Grundstimmung der Deutschen gut treffen.
    Diese fasst in etwa die Grundmentalitaet der Deutschen und heutigen Mennoniten wieder: https://www.youtube.com/watch?v=Kf8xUAZpaTA.
    Man versteckt sich gerne hinter der eigenen Gruppe, Muendlichkeit wird bevorzugt da man opportun dann das Gesagt verdrehen kann wies am besten passt, Gesetz und Bibel werden opportun ausgelegt, Drueckebergerei wenns zur Verantwortung geht, nur die eigenen Gesinnungsgenossen haben das Sagen (Clientelismus, Vetternwirtschaft). Typischer Spiessbuerger.

  6. Man sollte doch mal Nachdenken.Die Nazi´s die Nazi´s her.Das sind nur Armleuchter!
    Die Herrschaften in England,Frankreich und den USA haben in den letzten 70.Jahren allein soviel Kriege geführt das
    das die Nazi´s gerechnet an den Toten, harmlose Egel waren.
    Allein der Herr Stalin hat mehr Menschen verschwinden lassen im eigenen Land als als die Nazi´s, 40.Millionen tote das waren die ersten, die letzten 40.Millionen waren aber es nicht.Der Typ hat ganze Völker ausgerottet.

    1. Nein, In der Sowjetunion wurden lt. Solchenyzin 66 Mio. Menschen umgebracht, unter Bezugnahme auf einen Professor für Statistik der Lomonossow-Universität. Nachzulesen: Solschenyzin, Archipel Gulag, Folgeband. Kann man das den Deutschen nicht auch noch irgendwie in die Schuhe schieben? Wie sagte doch Mme Staehl, Frankreich Sinngemaß: wenn irgend etwas Negatives in der Welt passiert, kommt ein deutsches Möchtegern-Professorchen, der die Dinge so dreht, dass die Deutschen schuldig sind.
      Das ist bis heute so!

      1. Naja, an Zahlen würde ich mich nicht festmachen. Viele Millionen waren es – aber einem Solchenyzin würde ich auch nicht glauben. Wer in einem Land verfolgt wird, wird immer maßlos übertreiben, um sich anderen anzubiedern.
        Solche Typen gab es 1990 im Osten zu Tausenden. Die haben immer gejammert, wie sehr sie unterdrückt wurden und wie sie leiden mussten – in Wahrheit haben sie auf ihrer Datsche gehockt und Bier gesoffen.

        1. Die Zahlen stammen nicht von Solchenyzin sondern von einem Professor fü Statistik der Lomonossow-Universität in Moskau. Hat auch Suchow übertrieben als der das Buch „der Eisbrecher“ schrieb, in dem er erklärte, dass Hitler mit dem Angriff auf die Sowjetunion einem Angriff Stalin’s auf Westeuropa vorkam? Die Historiker scheinen dies heutzutage zu bestätigen, mit Ausnahme sicher der deutschen. So müßte die Menschheit Hitler dankbar sein für das Unternehmen Barbarossa. Das wird von Gutmenschen natürlich heftig verneint!!!1
          Quelle: The Guardian, Großbritannien, von heute

        2. Was also ist mit den Zahlen einer australischen Universität die bereits im Jahre 1997 bekanntgab, dass die US-Amerikaner, die großen Freunde der Menschheit, in den jahren 1945 – 1997 direkt und indirekt für den Tod von 47 Millionen Menschen weltweit verantwortlich sind bzw. waren? Derweil kamen noch ein paar Milliönchen hinzu? Ist das glaubwürdig older wollten sich die Australier nur anbiedern? Heute gelesen auf einer US-website: in den letzten 236 Jahren befanden sich die USA 222 Jahre im Krieg. Und wenn ihr die USA nicht liebt, dann bringen wir euch die Demokratie!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.